Eiskalte Thriller Box

Spannende Fälle von Michael Tsokos, Daniel Holbe, Ursula Poznanski, Veit Etzold, Lisa Jackson und S. K. Tremayne

Daniel Holbe, Veit Etzold, Ursula Poznanski, Michael Tsokos, S. K. Tremayne

(4)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Sechs bekannte Spannungsautoren haben die blutige Feder gespitzt und sind auf diesem Hörbuch mit packenden Thrillern vertreten, die es in sich haben. Bekannte Sprecher wie Johannes Steck und Vera Teltz präsentieren die Geschichten von Michael Tsokos, Daniel Holbe, Ursula Poznanski, Veit Etzold, Lisa Jackson und S. K. Tremayne. Gänsehaut ist garantiert.

Daniel Holbe, geb. 1976, lebt im oberhessischen Vogelsbergkreis. Besonders Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren ihn schon seit geraumer Zeit. So wurde er Andreas-Franz-Fan – und schliesslich selbst Autor. Als er einen Krimi bei Droemer-Knaur anbot, war Daniel Holbe überrascht von der Reaktion des Verlags: Ob er sich auch vorstellen könne, ein Projekt von Andreas Franz zu übernehmen? Daraus entstand die "Todesmelodie", die zu einem Bestseller wurde. Seitdem zählt er selbst zu ersten Riege deutscher Spannungsautoren.

Prof. Dr. Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, ist Autor von vielen Spiegel-Bestsellern und gefragter Keynote-Speaker. Veit Etzold versteht es, komplexe Themen unterhaltsam und spannend aufzubereiten und zu einzigartigen Thrillern zu verarbeiten. Als Experte für Strategie und Storytelling hat er bereits zahlreiche internationale Unternehmen beraten. Er ist u. a. Mitglied der Atlantikbrücke und Global Bridges und lehrt zudem seit 2018 als Professor für Wirtschaftswissenschaften.

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso grosser Beliebtheit.

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher sind allesamt Bestseller. Einige seiner True-CrimeThriller und Sachbücher wurden bereits mit hochkarätiger Besetzung erfolgreich verfilmt. Weitere TV-Produktionen sind in Arbeit.

S.K. Tremayne wurde in Devon geboren und lebt heute in London. Sein ursprünglicher Beruf als Reisejournalist bringt es mit sich, dass er die Schauplätze seiner Romane bestens kennt. Ihm gefällt es dort, wo normale Orte plötzlich bedrohlich werden - und wo das Unheimliche ins Leben normaler Menschen tritt. Sein erster Thriller "Eisige Schwestern" wurde sofort zum Bestseller. Heute werden seine Bücher in dreissig Sprachen übersetzt.

Lisa Jackson zählt zu den amerikanischen Spitzen-Autorinnen, deren Romane regelmässig die Bestseller-Listen der „New York Times", der „USA Today" und der „Publishers Weekly" erobern. Ihre Hochspannungs-Thriller wurden in fünfundzwanzig Länder verkauft. Auch in Deutschland sind ihre Bücher immer wieder auf der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Johannes Steck ist Schauspieler und Hörbuchsprecher. Im Thriller-Genre ist er durch seine herausragende Interpretation von Simon Becketts "Die Chemie des Todes" berühmt geworden. Für diesen Titel erhielt er die Goldene und Platin-Schallplatte.

Vera Teltz ist Schauspielerin und Synchronstimme für Hollywood-Grössen wie Naomie Harris, Noomi Rapace und Michelle Rodríguez. Sie ist ausserdem als Hörbuchsprecherin tätig. Unter anderem hat sie den Thriller "Wolfssommer" von Bestseller-Autor Hans Rosenfeldt sehr spannend eingelesen.

Martina Treger ist Schauspielerin, Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie hat ihre Stimme Hollywood-Darstellerinnen wie Sharon Stone, Carrie-Anne Moss u. a. in über 400 Filmrollen geliehen.

Erich Wittenberg ist Sprecher für Fernsehen, Rundfunk und Film. Als Hörbuchsprecher fesselt er den Hörer mit seinen ausdrucksstarken Lesungen. Auch in Catherine Shepherds Thriller "Sündenkammer" zieht er die Hörer in seinen Bann.

Lisa Boos ist Schauspielerin und Sprecherin und vertont mit Freude vor allem Hörbücher, aber auch Hörspiele, Dokumentationen, Voice-Over, Werbung, Computerspiele und Co. Ihre Stimme ist vielseitig und wandelbar: warm und weich, tief und tough, rotzig und frech, verletzlich und verspielt; aber dabei immer authentisch.

Tim Gössler ist Sprecher, Schauspieler, Musiker und Audioproduzent. Wenn er nicht am Mikrofon oder auf einer Bühne steht, komponiert er u. a. für Filme, Hörspiele und Theater.

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Johannes Steck, Vera Teltz, Martina Treger, Erich Wittenberg, Lisa Boos
Spieldauer 960 Minuten
Erscheinungsdatum 11.05.2021
Verlag Audiobuch
Hörtyp Lesung
Übersetzer Kristina Lake-Zapp, Susanne Wallbaum
Sprache Deutsch
EAN 9783958628076

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
3
1
0
0

Spannend, unterhaltsam, gruselig – hier ist alles dabei
von Tara aus Ratingen am 12.06.2021

Mit über 15 Stunden Laufzeit bietet die „Eiskalte Thriller Box“ beste Unterhaltung von sechs verschiedenen Autoren deren Geschichten von sechs unterschiedlichen Sprechern intoniert wurden. Mit Michael Tsokos, Daniel Holbe, Ursula Poznanski, Veit Etzold, Lisa Jackson und S. K. Tremayne wurden in der Reihe Storys von bekannte... Mit über 15 Stunden Laufzeit bietet die „Eiskalte Thriller Box“ beste Unterhaltung von sechs verschiedenen Autoren deren Geschichten von sechs unterschiedlichen Sprechern intoniert wurden. Mit Michael Tsokos, Daniel Holbe, Ursula Poznanski, Veit Etzold, Lisa Jackson und S. K. Tremayne wurden in der Reihe Storys von bekannten Autoren unter dem Thema Thriller zusammengefasst. Insgesamt ist es ein toller Mix und auch die Sprecher wurden gut gewählt. Allerdings würde ich nicht jede dieser Geschichte im Thrillergenre einordnen. Bei „Blutkristalle“ von Ursula Poznanski, „Revenge“ von Lisa Jackson und „Augen ohne Licht“ von S. K. Tremayne passt das Thema der Box hervorragend. „Winter des Wahnsinns“ von Veit Etzold habe ich eher als gruselig empfunden, das in Richtung Horror ging. Es ist eine mysteriöse Geschichte mit alten Artefakten und schwarzmagischen Ritualen. „Der Fleischer“ von Daniel Holbe hat bei mir eher für Krimifeeling gesorgt, bei dem mir besonders der schwarze Humor, der immer mal wieder durchblitzte, gefallen hat. „Kaltes Land“ von Michael Tsokos ist ein Ausflug in die Rechtsmedizin. Da ich Sabine Yao bereits aus den vorherigen Büchern des Autors kannte, gefiel es mir, hier nun mehr über sie zu erfahren. Insgesamt haben mich die kurzen Storys gefesselt. Mit zwei bis drei Stunden haben die Geschichten eine gute Länge, um sie am Stück zu hören und ich finde die Auswahl.

Sechsmal Thrillerspannung vom Feinsten.
von einer Kundin/einem Kunden aus Birkenfeld am 12.06.2021

Die "Eiskalte Thriller Box" ist im Audiobuch-Verlag erschienen und beinhaltet insgesamt sechs verschiedene Thriller namhafter Autoren wie u.a. Ursula Poznanski. Die Auswahl ist dabei gut gelungen; so ist doch für jeden Spannungstypen etwas vertreten. Mal geht es richtig schaurig mit Gänsehautgefühl, mal richtig spannend und zule... Die "Eiskalte Thriller Box" ist im Audiobuch-Verlag erschienen und beinhaltet insgesamt sechs verschiedene Thriller namhafter Autoren wie u.a. Ursula Poznanski. Die Auswahl ist dabei gut gelungen; so ist doch für jeden Spannungstypen etwas vertreten. Mal geht es richtig schaurig mit Gänsehautgefühl, mal richtig spannend und zuletzt sogar richtig horrormäßig zu. Dabei sind die Erzählungen allesamt packend und unterhaltsam. Jede ist von einem anderen Sprecher vertont worden. So kommen u.a. bekannte Sprecher wie Johannes Steck und Vera Teltz zu Wort. Besonders überzeugen konnte mich persönlich der Autor Veit Etzold mit 'Winter des Wahnsinns'. Meiner Meinung nach einer der besten der insgesamt sechs Thrillern der Box. Ein klare Empfehlung für jeden, der Thriller liebt. Hier gibt es sechsmal Spannung vom Feinsten! ;-)

Leider überwiegend Krimis und nicht immer eiskalt
von Lidia/ WriteReadPassion aus Sankt Augustin am 11.06.2021

Bewertung: Das Cover ist echt super! Ich dachte sofort an Horror-Geschichten oder an blutige Thriller. Hier kommen aber eher Krimis zutage, was nicht so mein Fall ist. Ich finde Krimis meistens zu tempo- und spannungslos. Die Idee mit einer Genre-Box finde ich toll, sowas müsste es öfter geben. Gibt es ja auch bei DVDs. Fall... Bewertung: Das Cover ist echt super! Ich dachte sofort an Horror-Geschichten oder an blutige Thriller. Hier kommen aber eher Krimis zutage, was nicht so mein Fall ist. Ich finde Krimis meistens zu tempo- und spannungslos. Die Idee mit einer Genre-Box finde ich toll, sowas müsste es öfter geben. Gibt es ja auch bei DVDs. Fall 1 Es fiel mir etwas schwer, bei der Geschichte zu bleiben. Warum? Wegen der Sprecherin. Sie macht lange Sprechpausen, sodass ich dachte, mein Gerät stockt. Aber zwei anderen Hörern (die sich gemeldet haben) ist das auch aufgefallen. Das war irritierend, weil das stetig vorkommt. Ich muss abgesehen davon schreiben, dass die Sprecherin recht ... nicht gelangweilt, aber eintönig spricht. Sie spricht das so ohne Lebendigkeit herunter. Ich fühlte mich, als ob ich einen laaaangen Vortrag anhöre. Mir fehlte die Lebendigkeit in der Erzählung und die verschiedenen Tonlagen der Stimme. Ihre Erzählung wurde in den letzten Kapiteln etwas lebhafter, aber das hat dann auch nicht geholfen. Dafür ging dieses Monotone zu lange. An sich stimme ich der Meinung meiner Hör-Kumpanen zu, dass die Stimme zum Fall passt. Aber ich fand es mühsam, die Geschichte zu hören. Leider kein Thriller, sondern ein Rechtsmedizinischer Krimi. Die rechtsmedizinischen Details finde ich gut gelungen. Die Protagonistin ist hier wirklich eine Ein-Frau-Unterhaltung. Sie ist sehr präsent im Mittelpunkt, die Nebencharaktere existieren fast gar nicht. Mir war das egal, es ist weder schlecht noch gut, nur halt auffällig für mich. Fall 2 Der Sprecher ist mir angenehmer als die Sprecherin in Fall 1. Er spricht nicht monoton, sondern nutzt seine Stimmlagen. Zu Beginn eher verhalten, und später immer lebhafter. Eine richtige Entwicklung findet hier statt. Gefällt mir sehr gut. Auch der Fall und die Charaktere nehmen mich mit. Hier habe ich auch nicht das Gefühl, was verpasst zu haben, aus der Vergangenheit der Charaktere - anders als in Fall 1. Und es kommt hier auch Spannung auf, bei der Suche nach dem Mörder. Fall 3 Ganz anders als die vorigen Fälle, da es hier nicht um Ermittlungen geht, sondern um Wolframs Besessenheit, die die Geschichte ausmacht. Überraschend, wie der Verlauf sich wendet. Das Ende bleibt ziemlich offen, als ob noch ein Band 2 folgt ... schade. Die Charaktere bleiben auch eher flach, da erfolgt keine kurze Beschreibung. Sie sind da und fertig. Aber eine tolle Idee, die auch etwas beklemmend umgesetzt ist. Ist schon eher ein Thriller. Der Sprecher spricht etwas gestellt, haucht fast nur. Vor allem zu Beginn, das wirkt auf mich unnatürlich. Mit der Zeit spricht er natürlicher und es gefiel mir insgesamt gut. Fall 4 Ich kenne natürlich den Lovecraft-Autor, aber habe nie etwas von ihm gelesen. Ich kann mit ihm hier gar nichts anfangen. Für Lovecraft-Fans sicher allgemein interessant. Der Sprecher spricht gut, allerdings ist die Geschichte richtig langweilig. Schlimmer als Fall 1. Ich musste mich richtig durchquälen - vor allem: was hat das mit Thriller zu tun??? Für mich ist das nicht mal ein richtiger Krimi, eher ein leichter Roman-Krimi. Gehört definitiv nicht in diese Box. Fall 5 Wow, hier geht es schon aktionsreich los. Die Sprecherin bringt dazu noch richtig Tempo rein, richtig gut! Die Erzählung wechselt von Vergangenheit und zu Gegenwart hin und her. Sowas mag ich sehr gerne, solange klar ist, in welcher Zeit ich mich gerade befinde. Das ist hier der Fall. Allerdings wechselt in der Vergangenheit die Szenen vor dem Mord und nach dem Mord. Verwirrt mich etwas ... Die Auflösung ist für mich nicht überraschend, es ist nicht besonders rätselhaft, wer für den Mord nicht verantwortlich ist. Überraschend ist eher, wer der Mörder schließlich ist und was für ein Motiv es gibt. Was ist also passiert, das kommt am Ende heraus. Was zwischen ihr und ihrem Exmann vorgeht, ist für den Hörer unverständlich ... das kommt aus dem Nichts, ihre Versöhnung und die Klärung des Konflikts. Fall 6 Die Sprecherin gefällt mir sehr, sie spricht deutlich im Ausdruck. Eine richtige Ein-Frau-Show, die auch hervorragend zu der Ein-Frau-Protagonistin passt. Die Protagonistin beschreibt ausführlich ihre Gefühle und Gedanken. Es passiert lange allerdings nichts. Die Erzählform ist in der Ich-Erzählung der Protagonistin. Ich habe mir etwas total anderes vorgestellt. Ich kann hier nicht mal meine Meinung darlegen, weil alles Spoiler wäre. Jedenfalls hat es spannend angefangen und trat zunächst auf der stelle und dann wird eine Geschichte erzählt, die ich überhaupt nicht erwartet habe. Richtig mitnehmen konnte sie mich auch nicht. Die Idee an sich ist super, der Autor hat hier viele Möglichkeiten verpasst. Sehr schade. Im letzten Drittel wollte ich es nur noch hinter mich bringen. Die Theorie der Protagonistin, wieso, weshalb, warum ist typisch und zum Kopfschütteln. Daher auch total nachvollziehbar, wie sie darauf kommt. Aber es kommt scheinbar doch anders ... Das Ende habe ich nicht verstanden. Ich kann das aus Spoiler-Gründen nicht näher erläutern, aber auch die Rückmeldung einer Hör-Kumpanin, die mir Infos zu meiner Frage gegeben hat, konnte mich nicht befriedigen. Habe immer noch Fragezeichen im Kopf. Fazit: Insgesamt eher eine Krimi-Box, als eine Thriller-Box. Für mich als Thriller-Fan sehr enttäuschend. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich nicht beworben und stattdessen hätte ein Krimi-Fan meinen Platz einnehmen können. So eine falsche Deklaration ist echt unschön, da es viele gibt, denen Thriller zu heftig sind und lieber Krimis lesen und hören. Diese Bewerbung hat sie mit Sicherheit abgeschreckt, von einer Leserin weiß ich das sicher. Weil eben der Eindruck gemacht wird, es seien alles Thriller. Und andersherum enttäuscht es Thriller-Fans wie mich, die ungern Krimis lesen und hören. Das sind zwei verschiedene Bereiche, auch wenn sie als ein Genre gekennzeichnet sind. Und dann noch "Eiskalte Thriller-Box" - als Wortspiel passt es zum ersten Fall, aber ansonsten ... Und irgendwie haben es die meisten der Fälle geschafft, mich auf irgendeine Weise zu irritieren Und/oder zu verwirren. Ob Sprechweise, fehlende Entwicklungen oder saloppes Ende ... Ich scheine einfach auf diesem Wirr-Niveau festzustecken. Gekürzte Rezension! https://www.lovelybooks.de/autor/Daniel-Holbe/Eiskalte-Thriller-Box-2749839771-w/rezension/2988340251/


  • Artikelbild-0