Meine Filiale

Du kannst kein Zufall sein

Roman

James Bailey

(31)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 29.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Es sollte die ganz grosse romantische Überraschung sein: In der Silvesternacht, im berühmten Riesenrad London Eye macht Josh seiner Freundin einen Heiratsantrag – und sie sagt nein. Das neue Jahr beginnt für ihn nicht nur ohne Beziehung, sondern auch ohne Job und ohne Wohnung. Josh sieht das als eindeutiges Zeichen, dass er einfach keine guten Entscheidungen treffen kann. Und so beschliesst er, ein Jahr lang bei jeder Entscheidung eine Münze zu werfen – ganz egal, ob es darum geht, welches Hemd er anzieht oder ob er der Frau seiner Träume einmal quer durch Europa folgt. "Du kannst kein Zufall sein" ist die spritzigste Komödie des Sommers. Josh und sein Kaninchen Jeremy
wird niemand so schnell wieder vergessen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.04.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30794-6
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12.6/3.5 cm
Gewicht 326 g
Originaltitel The Flip Side
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Lene Kubis
Verkaufsrang 61299

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
14
10
5
1
1

Nette Strandlektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldbillig am 09.04.2021

Du kannst kein Zufall sein Josh lebt eigentlich glücklich mit seiner Freundin Jane Toogood (bei dem Namen musste schon ein wenig die Augen verdrehen), so denkt er es und fällt aus allen Wolken, als sie zugibt eine Affäre zuhaben und ihn verlassen zu wollen. Somit Freundin weg und dazu auch Wohnung und Job. Notgedrungen lebt Jo... Du kannst kein Zufall sein Josh lebt eigentlich glücklich mit seiner Freundin Jane Toogood (bei dem Namen musste schon ein wenig die Augen verdrehen), so denkt er es und fällt aus allen Wolken, als sie zugibt eine Affäre zuhaben und ihn verlassen zu wollen. Somit Freundin weg und dazu auch Wohnung und Job. Notgedrungen lebt Josh wieder bei den Eltern und da er anscheinend keine guten Entscheidungen treffen kann, entschließt er sich das Münzstück entscheiden zulassen. Somit beginnt das Abenteuer, Josh versucht sein Leben wieder in die Richtige Bahn zu bringen und gerät dabei in so viele Fettnäpfchen, immer wieder läuft was schief. Der Schreibtstil ist locker und leicht zu lesen, man fliegt schnell durch die Seiten. Die Charaktere sind ganz nett, verbleiben aber sehr blass und konnte mich nicht wirklich überzeugen. Die Freunde von Josh sind eine gute Bande, sie spielen schon eine größere Rolle, geben ihm Rat und Gelegenheiten/Ideen, um was zu ändern, leider vermasselt Josh es immer wieder. Dumme Situationen, Situationskomik und das so oft, dass ich als Leserin irgendwann abstumpfte und nur noch drauf wartete, dass es wieder schief läuft. Die Gedankengänge von Josh, sein trockener Humor fand ich witzig, aber leider kann das nicht alles sein. Fast in der Mitte trifft er dann noch eine Frau und verliert sie auch gleich wieder, dann beginnt die Suche, aber da war schon die Luft raus. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Für ein paar nette Stunden am Strand ist es geeignet. Ich vergebe 2,5 Sterne.

Wohlfühlbuch für Zwischendurch
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 09.04.2021

Ein Wohlfühlbuch für Zwischendurch Das war mein erster Gedanke nach dem ich das Buch beendet habe. Es wird schließlich als Komödie bezeichnet und dem kann ich nur zustimmen, das Buch ist in der Ich-Form aus Joshs Perspektive geschrieben und dieser hat manchmal ziemlich witzige Gedankengänge die die ganze Geschichte mit einer L... Ein Wohlfühlbuch für Zwischendurch Das war mein erster Gedanke nach dem ich das Buch beendet habe. Es wird schließlich als Komödie bezeichnet und dem kann ich nur zustimmen, das Buch ist in der Ich-Form aus Joshs Perspektive geschrieben und dieser hat manchmal ziemlich witzige Gedankengänge die die ganze Geschichte mit einer Leichtigkeit untermauern die ich so noch nicht kannte. Josh ist hoffnungslos romantisch und möchte nur sein Happy-End finden, zu seinem Leidwesen ist dies aber nicht die Frau der er einen Heiratsantrag gemacht hat, die hat sich nämlich schon anderweitig umgesehen. Verletzt fasst Josh den Entschluss jede seiner Entscheidungen durch einen Münzwurf zu entscheiden und das für ein ganzes Jahr. Also begleiten wir Josh durch seine witzigen Gedanken und sein Leben mit einer Münze. Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Die Übersetzung des Originaltitel ins Deutsche finde ich eine wenig misslungen. An sich eine schöne Geschichte für jeden der auch mal ein paar Lacher zwischendurch gut gebrauchen kann.

Originelle Idee, suboptimal umgesetzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 09.04.2021

Ich habe eine ganze Weile gebraucht um ins Buch „Du kannst kein Zufall sein“ reinzukommen. Der Protagonist entscheidet ein Jahr lang alle Entscheidungen mit Hilfe einer Münze zu treffen - die Idee ist süß, keine Frage. Leider finde ich sie eher suboptimal umgesetzt. Man hat gerade am Anfang das Gefühl, dass der Autor möglichs... Ich habe eine ganze Weile gebraucht um ins Buch „Du kannst kein Zufall sein“ reinzukommen. Der Protagonist entscheidet ein Jahr lang alle Entscheidungen mit Hilfe einer Münze zu treffen - die Idee ist süß, keine Frage. Leider finde ich sie eher suboptimal umgesetzt. Man hat gerade am Anfang das Gefühl, dass der Autor möglichst viele Ideen für peinliche Situationen aneinander reiht ohne dass sich daraus zwingend ein Handlungsstrang oder eine Geschichte ergibt. Viel mehr scheinen die Situationen alle beliebig austauschbar. Daher hat sich für mich vor allem der erste Teil des Buches sehr gezogen. Und ich hätte wahrscheinlich ohne Leserunde hier nicht weitergelesen. Auch taucht das „Sonnenblumenmädchen“ erst sehr spät auf. Was wirklich schade ist, weil das ja eigentlich die Hauptgeschichte sein sollte. Ich glaub man hätte aus der Geschichte, mit einer tatsächlich originellen Grundidee deutlich mehr machen können. Mein Missfallen beruht keineswegs auf dem Schreibstil, der einen noch durch die Geschichte trägt, jedoch auf dem für mich misslungenen Spannungsbogen. Ein Buch was vielleicht nett ist zum Zwischendurchlesen und auf einer tollen Idee beruht, aus der man aber viel mehr hätte machen müssen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3