Meine Filiale

Karl und ich

Die Geschichte einer besonderen Freundschaft - Private Einblicke in Karl Lagerfelds Leben – Ich war Freund, Muse und Ziehsohn

Baptiste Giabiconi

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Karl und ich

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Heyne

eBook (ePUB)

Fr. 20.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Baptiste Giabiconi wurde 2008 zum ersten Mal an Karl Lagerfelds Seite gesehen und machte sich in den folgenden 10 Jahren nicht nur als Karl Lagerfelds Muse und enger Freund, sondern auch als Model einen Namen. Ihn verband eine ganz besondere Beziehung mit Karl Lagerfeld, der für ihn Freund, Tutor und Vaterfigur war. Karl Lagerfeld betrachtete ihn als Ziehsohn und machte ihn zu seinem Erben. Giabiconi beschreibt ihre liebevolle, intensive Freundschaft, die Anlass für zahlreiche Gerüchte wurde. Und er erzählt von „seinem Karl“, wie nur er ihn kannte. Karl Lagerfeld und Baptiste Giabiconi sind Teil des Glanz und Glamour der Modewelt, hinter deren Kulissen sie sich bewegten und in die Baptiste faszinierende Einblicke bietet. Ein sehr persönlicher Blick auf Karl, für alle, die diesem Ausnahmekünstler und seiner Welt noch einmal ganz nah kommen wollen.

Ausstattung: mit 8 S. Bildteil

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 08.02.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-21814-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22.1/14.1/3.2 cm
Gewicht 442 g
Originaltitel Karl et moi
Abbildungen mit Bildteil
Übersetzer Bettina Seifried
Verkaufsrang 5291

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
1
0

Karl und Baptiste
von Beaknopf am 03.04.2021

KARL UND ICH - Die Geschichte einer besonderen Freundschaft Biografie Zwischen 2008 und 2018 war Baptiste Giabiconi die Muse des Modeschöpfers, Karl Lagerfeld. In diesem Buch möchte das Model nun von der Zeit erzählen und private Einblicke in diese zehn gemeinsamen Jahre geben. Baptiste zeigt in seinen Ausführungen immer ... KARL UND ICH - Die Geschichte einer besonderen Freundschaft Biografie Zwischen 2008 und 2018 war Baptiste Giabiconi die Muse des Modeschöpfers, Karl Lagerfeld. In diesem Buch möchte das Model nun von der Zeit erzählen und private Einblicke in diese zehn gemeinsamen Jahre geben. Baptiste zeigt in seinen Ausführungen immer wieder, dass Karl für ihn weit mehr als "nur" ein Freund war: Als Tutor half Lagerfeld Baptiste ein bekanntest Model zu werden und behandelte ihn als Ziehsohn. Obwohl ich keine wachsame Beobachterin der Entwicklungen in der Modewelt bin, kann ich mich noch gut an die Fotos in der Klatschpresse der beiden erinnern. Selbst ich Mode-Banause bekam mit, dass etwas zwischen den beiden ist. Baptiste zeigt in dem Buch wie besonders die Beziehung zwischen den beiden war und erzählt wie es war, als die Gerüchteküche um die beiden heftig brodelte. Der erhoffte tiefe Einblick blieb jedoch aus, da Baptiste Giabiconi nur sehr oberflächlich erzählt. Ich hatte das Gefühl durch ein Schlüsselloch zu schauen, das nach kurzer Zeit jedoch zugeklebt wurde. Zudem ist der Schreibstil gewöhnungsbedürftig: Es scheint als wäre das Buch mehrmals von vielen Personen überarbeitet worden. Das Ergebnis ist ein Buch, das sich wie der Schulkaufsatz des Lehrers Liebling und Strebers liest. Mir werden als Leserin Bekannte, Freunde und Vertraute von Karl Lagerfeld vorgestellt. Neben einer tiefen Dankbarkeit, wirkt es jedoch als möchte sich die Muse mit diesen gut stellen und ihnen schmeicheln. Auf nahezu jeder Seite merkte ich die tiefe Liebe, die die beiden Männer, trotz oder wegen des großen Altersunterschiedes, verband. Ich empfehle das Buch neben Modefans auch Biografie-Einsteigern - erwartet jedoch keine pikanten Details.

Wenn ich meine Augen schließe, sehe ich dich …
von Kerstin Thieme aus Zittau am 27.03.2021

Baptiste Giabiconi – gefragtes Model, Musiker, Lebenskünstler, aber vor allem über 10 Jahre enger Vertrauter der Modeikone Karl Lagerfeld. Er war sein Förderer, stand ihm nahe wie ein Vater und hinterließ mit seinem Tod 2019 ein großes Loch in Baptistes Leben. Über seinen Aufstieg dank Karls Hilfe, ihre enge Freundschaft sowie U... Baptiste Giabiconi – gefragtes Model, Musiker, Lebenskünstler, aber vor allem über 10 Jahre enger Vertrauter der Modeikone Karl Lagerfeld. Er war sein Förderer, stand ihm nahe wie ein Vater und hinterließ mit seinem Tod 2019 ein großes Loch in Baptistes Leben. Über seinen Aufstieg dank Karls Hilfe, ihre enge Freundschaft sowie Ups and Downs ihrer Beziehung berichtet er in diesem Buch. Meine Meinung: Ehrlich gesagt, kann ich mit dem ganzen Modezirkus rein gar nichts anfangen. Eine Welt der Oberflächlichkeit, wie sie mir fremder nicht sein könnte. Dennoch war aber Karl Lagerfeld eine Person, von der eine Faszination ausging, der man sich nicht entziehen konnte. Mehr über sein wirkliches Leben zu erfahren, ließ mich zu „Karl und ich“ von Baptiste Giabiconi greifen. Von ihm persönlich hatte ich nie gehört, eben weil ich mich normalerweise nicht für die Welt der Mode interessiere. So fand ich es dann auch recht spannend, ihn auf seinem Werdegang zu begleiten. Der Tag, als er Karl Lagerfeld begegnete und sein Interesse weckte … so ein Glück haben sicher nur wenige Menschen auf dieser Welt und ich bin sicher, Baptiste wird dies sein Lebtag nicht vergessen. Ich kannte Lagerfeld bisher nur als egozentrische, unnahbare, etwas schrullige Persönlichkeit und fand keinen Zugang zu ihm. Das Buch hat mir den Menschen dahinter sehr viel näher gebracht und dafür bin ich dankbar. Baptiste beschreibt die Freundschaft, ja Liebe, der beiden zueinander sehr schön und am Ende musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken. Es bleibt vieles an der Oberfläche, aber das ist auch gut so. Jeder hat das Recht auf ein Privatleben, erst recht nach seinem Ableben. Es gab auch interessante Einblicke in die Welt der Mode, der High Society und einiger bekannter Namen. Dies nimmt man mit einem Schmunzeln wahr, ich für meinen Teil bin froh, keine Rolle in diesem Business spielen zu müssen. Für alle, die Karl Lagerfeld im Nachhinein doch noch etwas besser kennenlernen möchten, ist das Buch sehr zu empfehlen, für die, die der Modewelt mit ihrem ganzen Glanz und Glamour nahestehen, ohnehin ein Muss.

Kurzweilige Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahrensburg am 04.03.2021

"Karl und ich" ist eine kurzweilige Lektüre, die von Baptiste Giabiconi (Model und Sänger) geschrieben wurde. Er galt als "die" Muse Karl Lagerfelds, der den Designer 10 Jahre lang begleitet hat. Es sind Lagerfels letzten 10 Jahre und Giabiconi erzählt mit viel Respekt über das freundschaftliche Verhältnis zwischen den beiden Mä... "Karl und ich" ist eine kurzweilige Lektüre, die von Baptiste Giabiconi (Model und Sänger) geschrieben wurde. Er galt als "die" Muse Karl Lagerfelds, der den Designer 10 Jahre lang begleitet hat. Es sind Lagerfels letzten 10 Jahre und Giabiconi erzählt mit viel Respekt über das freundschaftliche Verhältnis zwischen den beiden Männern. Beinahe wie Vater und Sohn wirken sie auf einigen Fotos, die sich ebenfalls in dem Buch befinden. Giabiconi, der Lagerfeld zum Lachen brachte und ihm mit dem iPhone auch die sozialen Medien näher brachte, war es auch, der Choupette in das Leben Lagerfelds brachte. Lagerfeld, der erst nur auf Choupette aufpassen sollte, fand Gefallen an dem Tier und so überließ Giabiconi ihm die Katze. Der Rest ist Geschichte. Das Buch "Karl und ich" zeichnet u.a. den Weg Giabiconis auf: von Südfrankreich über seine Fotoshooting bei "Slurp" bis nach Paris in Lagerfelds Fotostudio hinter seiner Buchhandlung „L7“. Der Schreibstil Giabiconis ist locker und kurzweilig. Dadurch fliegen die Seiten nur so dahin. Leider hat es meine Erwartungen nicht erfüllt. Karl Lagerfeld bleibt in dem Buch eher eine Randfigur und der "Blick hinter den Kulissen" blieb ebenfalls eher. Die Freundschaft zwischen Karl Lagerfeld und Baptiste Giabiconi mag sehr eng und liebevoll gewesen sein (er war immerhin der einzige der Lagerfeld duzen durfte), doch ich hätte mir an dieser Stelle tiefere und private Einblicke gewünscht. Wie hat ein Perfektionist wie Lagerfeld es geschafft so viele kreative Ideen und Designs zu entwerfen und dabei über alles den Überblick behalten? Mir gibt der Mensch Karl Lagerfeld noch immer Rätsel auf und ich bewundere seinen Arbeitseinsatz sehr. Fazit: Wer sich dem Modeschöpfer, Designer und Fotograf in geraffter Form auseinandersetzen möchte, der findet mit "Karl und ich" eine sicherlich lesenswerte Lektüre.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2