Meine Filiale

Chienbäse

Kriminalroman

Ina Haller

(12)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Chienbäse

    Emons Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    Emons Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein süffiger Kriminalroman um eine alte Schweizer Tradition.

Beim traditionellen Chienbäse-Umzug in Liestal sinkt ein Mann leblos zu Boden, die Flammen seines Besens erfassen beinahe das Publikum. Kein Unfall, wie sich schon bald herausstellt, sondern der Auftakt einer ganzen Reihe von Verbrechen. Einige Tage später verunglückt der Vater von Samanthas Freund Joel. Sein Auto wurde manipuliert - und die Polizei hält Joel für den Täter. Als er kurz darauf spurlos verschwindet, scheint sich dieser Verdacht zu erhärten. Nur Samantha ist von der Unschuld ihres Freundes überzeugt und begibt sich auf eine lebensgefährliche Suche nach ihm.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.01.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783960417163
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3518 KB
Verkaufsrang 39

Buchhändler-Empfehlungen

Schweizer Krimi

Nina Gräub, Buchhandlung Frauenfeld

Wenn wir so nicht „Fasnachtluft“ schnuppern können, erleben wir dafür in diesem Krimi die Fasnacht und ihre Bräuche hautnah. Gleich zu beginn nimmt die Autorin uns mit an den Chienbäse Umzug in Liestal. Dort beginnt der erste Mord. Es ist bereits das dritte Buch aus der Serie mit der Protagonistin Samantha. Von Seite zu Seite wird es immer spannender und irgendwann weiss man einfach nicht mehr wem man trauen kann und wem nicht. Immer wieder kommt man auf die falsche Fährte….

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
0
0

rasant, verworren und hochspannend
von Claudia R. aus Berlin am 27.02.2021
Bewertet: Taschenbuch

Klappentext: Beim traditionellen Chienbäse-Umzug in Liestal sinkt ein Mann leblos zu Boden, die Flammen seines Besens erfassen beinahe das Publikum. Kein Unfall, wie sich schon bald herausstellt, sondern der Auftakt einer ganzen Reihe von Verbrechen. Einige Tage später verunglückt der Vater von Samanthas Freund Joel. Sein Aut... Klappentext: Beim traditionellen Chienbäse-Umzug in Liestal sinkt ein Mann leblos zu Boden, die Flammen seines Besens erfassen beinahe das Publikum. Kein Unfall, wie sich schon bald herausstellt, sondern der Auftakt einer ganzen Reihe von Verbrechen. Einige Tage später verunglückt der Vater von Samanthas Freund Joel. Sein Auto wurde manipuliert – und die Polizei hält Joel für den Täter. Als er kurz darauf spurlos verschwindet, scheint sich dieser Verdacht zu erhärten. Nur Samantha ist von der Unschuld ihres Freundes überzeugt und begibt sich auf eine lebensgefährliche Suche nach ihm. Cover: Ein Spiel aus Schatten und Flammen, welches nicht nur farblich seinen Anreiz hat. Eine tolle Gestaltung und eine faszinierende Wirkung, die von dem Cover ausgeht. Meinung: Ein packender und fesselnder Schreibstil, der den Leser kaum Inne halten lässt. Einmal angefangen ist man gespannt, wie es weiter geht. Dies ist bereits der dritte Fall für Samantha und Co., aber auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, kommt man sehr gut in die Geschehnisse und Handlungen hinein, da diese sehr gut in sich geschlossen sind. Samantha und ihr Freund Joel werden Zeugen eines Mords, doch das ist nicht alles. Plötzlich wird auch Joel´s Familie Opfer eines Anschlags und zu allem Übel verdächtigt die Polizei dann auch noch Joel, während Samantha an seine Unschuld glaubt. Doch zu viel vom Inhalt möchte ich hier noch nicht verraten. Lest am Besten selbst. Zu Beginn scheint alles ziemlich verworren und immer wieder tauchen neue Dinge auf, so dass man keine direkt Spur hat, es aber dennoch immer spannend und fesselnd bleibt. Mit der Auflösung am Schluss konnte die Autorin mich komplett überraschen. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet. Und genau das ist es ja, was einen guten Krimi ausmacht. Man wird mitgerissen, ermittelt und fiebert mit und wenn man dann am Ende noch überrascht wird, ist es einfach gelungen. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Vor allem Samantha uns Joel waren mir sehr sympathisch. Natürlich gibt es auch immer wieder einige Unsympathen, wie hier Matthew, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Ein hochspannender, rasanter, teils verworrener, aber sehr fesselnder Fall, der mich als Leser mitgenommen hat und dabei sehr gut unterhielt. Auch die Stimmung und Emotionen wurden grandios transportiert. Von mir eine klare Leseempfehlung. Fazit: Ein hochspannender, rasanter, teils verworrener, aber sehr fesselnder Fall, der mich als Leser mitgenommen hat und dabei sehr gut unterhielt.

Hier ist echt was los!
von Jeanette Lube aus Magdeburg am 21.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch erschien 2021 in der Emons Verlag GmbH und beinhaltet 266 Seiten. „Mord im Baselbiet“ Ein Mann sinkt beim traditionellen Chienbäse-Umzug in Liestal zu Boden, die Flammen seines Besens erfassen beinahe das Publikum. Schon bald stellt sich heraus, dass es kein Unfall war, sondern der Auftakt einer ganzen Reihe von Ve... Dieses Buch erschien 2021 in der Emons Verlag GmbH und beinhaltet 266 Seiten. „Mord im Baselbiet“ Ein Mann sinkt beim traditionellen Chienbäse-Umzug in Liestal zu Boden, die Flammen seines Besens erfassen beinahe das Publikum. Schon bald stellt sich heraus, dass es kein Unfall war, sondern der Auftakt einer ganzen Reihe von Verbrechen. Einige Tage später verunglückt Joels Vater. Joel ist Samanthas Freund. Das Auto des Vaters wurde manipuliert und Joel wird von der Polizei als Täter verdächtigt. Kurz darauf verschwindet er spurlos und dieser Verdacht scheint sich zu erhärten. Die einzige, die von Joels Unschuld überzeugt ist, ist Samantha und so begibt sie sich auf die Suche nach ihm, die für sie lebensgefährlich ist. Die Autorin Ina Haller hat es aufgrund ihres tollen Schreibstils geschafft, dass ich das Buch an einem Tag regelrecht verschlungen habe. Ich war von der ersten Seite an sofort in der Handlung des Geschehens. Die Handlung hat mich dermaßen in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. Angefangen hat alles mit dem Chienbäse-Umzug, der für mich schon sehr aufregend zu lesen war. Alles wurde so gut beschrieben, dass mir selbst richtig heiß wurde. Warum? Lest selbst und ihr werdet es erfahren. Es ging hier Schlag auf Schlag, erst der Tote beim Umzug und dabei bleibt es nicht! Ich fieberte direkt mit und mag Samantha sehr, sie ist so sympathisch und lässt einfach nicht locker. Dies ist bereits der dritte Band um Samantha, ich kenne keinen der Vorgängerbände. Ich hatte aber damit kein Problem. Was für ein spannendes, aufregendes, packendes und fesselndes Buch! Die Geschichte hat mich nicht mehr losgelassen und ich musste immer weiterlesen, es gab kaum Verschnaufpausen. Die Autorin hat geschickt falsche Fährten gelegt, sodass sich der Spannungsbogen immer weiter steigert und es kam ein Ende, mit dem ich keinesfalls gerechnet habe. Einfach nur toll! Ich hatte mal wieder ausgezeichnete Lesemomente, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Daher empfehle ich das Buch allen, die gern Regionalkrimis lesen. Ihr werdet es nicht bereuen! Die Autorin hat mich mit diesem Buch auf jeden Fall begeistert und überzeugt.

Mord während Feuerspektakel
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 20.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Chienbäse-Umzug zur Fastnacht ist ein gigantisches Feuerspektakel. Urig, gewaltig und unheimlich. Und damit der perfekte Schauplatz für ein grausames Verbrechen. Samantha besucht mit ihrem Freund Joel den Umzug und sie werden Zeugen eines Mordes. Doch dabei bleibt es nicht. Plötzlich wird Joels Familie ebenfalls das Opfe... Der Chienbäse-Umzug zur Fastnacht ist ein gigantisches Feuerspektakel. Urig, gewaltig und unheimlich. Und damit der perfekte Schauplatz für ein grausames Verbrechen. Samantha besucht mit ihrem Freund Joel den Umzug und sie werden Zeugen eines Mordes. Doch dabei bleibt es nicht. Plötzlich wird Joels Familie ebenfalls das Opfer eines Anschlags. Die Polizei jedoch verdächtig eher Joel als die Ermittlungen in andere Bahnen zu lenken. Samantha ist gerade nicht in der besten Stimmung. Sie ist auf Jobsuche und sie ist sich nicht sicher ob sie den Schritt wagen soll mit Joel zusammenzuziehen. Sie freut sich riesig auf ihre indische Schwester, die sie in der Schweiz besuchen kommen möchte. Doch dann muss sie sich plötzlich große Sorgen um Joel machen. Sie will nicht mit ansehen wie die Polizei untätig bleibt. Dabei überschlagen sich die Ereignisse. Die Stimmung in diesem Krimi kam mir recht düster vor. So richtig traute keiner dem anderen. Jeder verdächtigte jeden. So war man sich auch als Leser nie sicher wer die Wahrheit sagte und wer ein falsches Spiel trieb. Das hat unheimlich Spannung aufgebaut. Dies war der dritte Teil der Samantha-Reihe. Man muss die anderen Teile jedoch nicht kennen um die Handlung zu verstehen. Ich kannte sie bisher auch nicht, werde dass jedoch schnell ändern. Die Kulisse war grandios. Wer ihn noch nicht kennt, sollte sich neben der Lektüre Fotos im Netz vom Chienbäsen-Umzug ansehen. Das versetzt einen gleich in die richtige Stimmung. Mir hat der Krimi richtig gut gefallen. Die Stimmung und Spannung haben ein ideales Leseerlebnis geschaffen.

  • Artikelbild-0