Meine Filiale

Die zitternde Frau

Eine Geschichte meiner Nerven

Siri Hustvedt

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.12.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783644004788
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel The Shaking Woman or A History of My Nerves
Dateigröße 889 KB
Übersetzer Uli Aumüller, Grete Osterwald
Verkaufsrang 26158

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
4
0
0
0

Menschsein
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine uraltes Thema - so alt wie die Menschheit selbst! Diesem 'Geheimnis Mensch' spürt Siri Hustvedt auf höchst professionelle Weise nach und versucht damit, ihre eigene „Geschichte meiner Nerven“ zu erhellen. Sie nimmt uns Leser mit ins Abenteuer Hirnforschung!

Das persönliche Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 11.04.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Drei Jahre nach dem Tod ihres Vaters befällt Siri Hustvedt während einer Gedenkrede ein unkontrolliertes Zittern. Dies wird ihr in Folge noch mehrfach widerfahren. Sie begibt sich auf die Suche nach dem Selbst, dem Zusammenhang von Gehirn, Psyche, Körper und Geist. Ein komplexes Zusammenspiel welches mehr Fragen offen läßt, als... Drei Jahre nach dem Tod ihres Vaters befällt Siri Hustvedt während einer Gedenkrede ein unkontrolliertes Zittern. Dies wird ihr in Folge noch mehrfach widerfahren. Sie begibt sich auf die Suche nach dem Selbst, dem Zusammenhang von Gehirn, Psyche, Körper und Geist. Ein komplexes Zusammenspiel welches mehr Fragen offen läßt, als daß es verifizierbare Antworten gibt. Was ist der Mensch? bleibt für mich als Frage im Raum. Ein Buch für alle Sachbuchleser.

Hustvedt, Die zitternde Frau, TB-Ausgabe
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 01.07.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Drei Jahre nach dem Tod ihres Vaters hält Siri Hustvedt an seiner ehemaligen Universität eine Gedenkrede auf ihn. Dabei fängt sie vom Hals an abwärts unkontrolliert zu zittern an. So stark, daß sie nur mit heftigem Umklammern des Redepultes verhindern kann, daß sie stürzt. Nachdem sie noch weitere solche Anfälle hatte, versucht ... Drei Jahre nach dem Tod ihres Vaters hält Siri Hustvedt an seiner ehemaligen Universität eine Gedenkrede auf ihn. Dabei fängt sie vom Hals an abwärts unkontrolliert zu zittern an. So stark, daß sie nur mit heftigem Umklammern des Redepultes verhindern kann, daß sie stürzt. Nachdem sie noch weitere solche Anfälle hatte, versucht sie herauszufinden, was die Ursache sein könnte. Sie begibt sich in Behandlung von Spezialisten und forscht in der Fachliteratur über Epilepsie, Gehirnforschung, Hysterie und vieles mehr. Am Schluß wird sie mehr über sich und die zitternde Frau herausgefunden haben! Faszinierend zu lesen. Wenn Sie konzentriert dabei bleiben, bekommen Sie einen Querschnitt durch Jahrzehnte einschlägiger Forschung präsentiert.Ich bewundere den Mut der Autorin, sich so in ihrer ganzen Verletzlichkeit zu zeigen.


  • Artikelbild-0