Meine Filiale

Hering, Herz und Friesennerz

Ein Ostsee-Roman

Anne Stevens

(1)
eBook
eBook
Fr. 1.50
Fr. 1.50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Es gibt nur einen Platz, an dem du zu Hause sein kannst. Dort, wo dein Herz schneller schlägt!

Thies Thomsens tiefe Stimme beschert Alice Lanski eine Gänsehaut - die Nachricht, die der hinreissend attraktive Anwalt überbringt, leider auch.
Ihre Mutter ist gestorben und hinterlässt Alice einen heruntergekommenen Hof an der Ostsee. Eine skurrile Rentner-WG, ein verwaister Welpe, ein Haufen Probleme und ihr verschollen geglaubter Bruder inklusive. Alice beschliesst, das nicht zu nah an sich heranzulassen. Weder den nordisch kühlen Anwalt, der ihr mit nur einem Blick ein himmlisches Prickeln beschert, noch die seltsamen Marotten ihrer diskutierfreudigen Mieter. Hätte ihr Herz nicht längst entschieden, wovon ihr Kopf dringend abrät.

Eine turbulent-amüsante Romanze um die grosse Liebe - zum Leben, zum Meer und dem einen, der nicht so leicht zu haben ist.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 406 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.01.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783748771203
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 1195 KB
Verkaufsrang 2138

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Die liebe findet einem immer
von einer Kundin/einem Kunden aus Hohenberg am 16.02.2021

Alices Mutter ist gestorben, das erfährt sie auf hoher See den sie ist Köchin auf einem Kreuzfahrtschiff. Alice ist geschockt hat sie doch ihre Mutter seit 8 Jahren nicht mehr gesehen. Sie hat sie einfach verlassen und jetzt erbt sie ihr ein Haus. So macht sie sich auf dem Weg das Haus anzusehen. Es hilft ihr dabei Thies, den s... Alices Mutter ist gestorben, das erfährt sie auf hoher See den sie ist Köchin auf einem Kreuzfahrtschiff. Alice ist geschockt hat sie doch ihre Mutter seit 8 Jahren nicht mehr gesehen. Sie hat sie einfach verlassen und jetzt erbt sie ihr ein Haus. So macht sie sich auf dem Weg das Haus anzusehen. Es hilft ihr dabei Thies, den sie gleich am Telefon sehr mag. So das beim erste zusammentreffen gleich die Schmetterlinge flattern. Leider ist alles nicht so einfach wie geplant. Alice hat einen Bruder der auch einen erbteil bekommen hat, sie freut sich sehr darauf in wieder zusehen den er wurde der Familie weggenommen und Adoptiert. Lieder sieht er das ganz anders. Das Haus und seine Bewohner sind auch alles anders als normal und sie weiß nicht recht was sie machen soll. Alice stammt aus ärmlichen verhältnissen, ihre Mutter war süchtig und so hat sie schnell gelernt für sich selbst zu sorgen. Sie wünscht sich eigentlich eine Familie, ihren Bruder. Doch der wurde zu einem Snob erzogen, der einzige Lichtblick ist Thies und den kleinen Hund den sie nach Deutschland bringen soll und der jetzt bei ihr wohnt weil der Besitzer in Krankenhaus ist. Die Mieter in ihrem Haus sind alles Lebenskünstler, nach und nach wächts Alice in die Gemeinschaft hineien und auch mit Thies wird es ernster. Alice mochte ich sehr sie ist nicht auf den mund gefallen und hat das Herz am rechten Fleck. Sie hat schon viel mit gemacht aber sie hat sich daraus herausgekämpft. Sei und Thies passen gut zusammen, und ihre Wortgefächte sind zum schmunzeln. Ein wirklich tolles Buch.


  • Artikelbild-0