Wenn die Faust des Universums zuschlägt

Johannes Wimmer

(24)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 24.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 23.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Sympathisch, kompetent, menschlich nah und humorvoll – so kennt man Dr. Johannes Wimmer aus Internet und TV. Ein schwerer Schicksalsschlag stellt das Leben des beliebten TV-Mediziners von einem Moment auf den anderen auf den Kopf. Nur wenige Monate nach der Geburt erkrankt seine kleine Tochter schwer. Die Familie verliert den Kampf um das Leben des Kindes. Hautnah und sehr persönlich teilt Dr. Wimmer nun, wie er und seine Familie es schaffen, sich von der Faust des Universums nicht erdrücken zu lassen, auch wenn ihnen im Schmerz manchmal die Luft zum Atmen fehlt.

Wie ein Roman trifft dieses Buch mitten ins Herz und ist doch eine wahre Geschichte: zutiefst ergreifend und ein starkes Zeichen der Zuversicht.

Produktdetails

Verkaufsrang 5315
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 01.09.2021
Verlag Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Seitenzahl 192
Maße (L/B/H) 21.8/14.2/2.7 cm
Gewicht 385 g
Auflage 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8338-8104-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
22
1
1
0
0

Die Reise der kleinen Astronautin Maximilia
von maike_march am 25.09.2021

Dieses Buch zu rezensieren fällt mir nicht leicht. Ich kann diese Zeilen erst mit ein paar Tagen Abstand schreiben, nachdem ich das Buch beendet habe. Eine rein objektive Bewertung ist bei dieser Thematik unmöglich. Dr. Johannes Wimmer beschreibt in diesem Buch den Weg seiner Tochter Maximilia durch ihr kurzes Leben. Seine Fr... Dieses Buch zu rezensieren fällt mir nicht leicht. Ich kann diese Zeilen erst mit ein paar Tagen Abstand schreiben, nachdem ich das Buch beendet habe. Eine rein objektive Bewertung ist bei dieser Thematik unmöglich. Dr. Johannes Wimmer beschreibt in diesem Buch den Weg seiner Tochter Maximilia durch ihr kurzes Leben. Seine Frau Clara und er bemerken schnell, dass mit ihrer Tochter gesundheitlich etwas nicht stimmt. Sie erbricht ständig, aber kein Arzt hat eine Antwort auf dieses Symptom. Immer wieder bekommen die beiden die gleiche Antwort: "Das Kind hat nichts." Als dann schließlich doch eine Diagnose gestellt wird, bricht für die Eltern eine Welt zusammen. Ein bösartiger Hirntumor. Trotz all der Hoffnung, die immer wieder durch die Zeilen des Buches schimmert, ist schnell die Gewissheit da, dass Maximilas Erkrankung unheilbar ist. Der Weg den die Eltern dann gehen müssen ist so emotional und intensiv beschrieben, dass ich das Buch immer mal wieder zur Seite legen musste, weil mir die Tränen kamen. Ein Kind zu verlieren ist das schlimmste was Eltern widerfahren kann. Dr. Wimmer schildert diese Zeit, die ihm und seiner Frau mit ihrer Tochter bleibt, beinahe wie ein Selbstgespräch. So bekommt man einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt und Gedanken. Mit dem Thema 'Tod des eigenen Kindes' geht Dr. Wimmer sehr offen um. Er und seine Frau entscheiden bewusst wie sie den Abschied von Maximilia gestalten wollen. Dr. Wimmer hat sich meinen tiefsten Respekt verdient. Ich bin sicher, dass dieses Buch Betroffenen und Angehörigen Trost spenden kann. Und wenn es nur darum geht zu wissen, dass man nicht alleine ist. Besonders beeindruckt hat mich das Zitat: "Das Leben mag uns Schicksalsschläge zuteilen, aber es bestimmt nicht, wie wir damit umgehen." (Seite 190) Es ist "schön traurig" und eine klare Leseempfehlung. Taschentücher bereit halten.

das Leben und der Tod
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Primus am 25.09.2021

Ok. Wow. Das ist harte Kost. Ich wusste ja schon vorher, dass es nicht gerade ein Leichtes werden wird, über dieses Thema zu lesen, aber DAS habe ich nicht erwartet. Es ist ein Buch des Verlustes, den er verarbeiten und verkraften muss. Es ist kein Leichtes, er beschreibt dennoch viele Siuationen, die ihm dabei geholfen haben. ... Ok. Wow. Das ist harte Kost. Ich wusste ja schon vorher, dass es nicht gerade ein Leichtes werden wird, über dieses Thema zu lesen, aber DAS habe ich nicht erwartet. Es ist ein Buch des Verlustes, den er verarbeiten und verkraften muss. Es ist kein Leichtes, er beschreibt dennoch viele Siuationen, die ihm dabei geholfen haben. Das wird ihn, seine Frau und sein Umfeld ein Leben lang begleiten. Es ist aber auch ein Buch der Hoffnung. Sie werden erneut Eltern. Sie haben gelernt, dass dieser Verlust nicht bedeuten muss, dass ihr Leben auf Stillstand steht. Sie blicken in die Zukunft. Man heilt vielleicht nie vollständig, aber man wächst daran. Ein eindruckvolles Buch von einem sehr starken Menschen und eine sehr große Empfehlung meinerseits! - jedoch mit einer kleinen Triggerwarnung, dass es einem sehr schnell sehr stark mitnehmen kann.

Emotional packend
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 24.09.2021

Das Buch "Wenn die Faust des Universums zuschlägt" von Dr.med. Johannes Wimmer nimmt uns mit auf einen seiner wohl schwersten Wege und das mit einem leichten Schreibstil, der trotz seiner Leichtigkeit die Gefühle sehr gut einfängt. Man liest eine sehr harte Epoche in seinem Leben und das seiner Frau und fühlt sich genauso befang... Das Buch "Wenn die Faust des Universums zuschlägt" von Dr.med. Johannes Wimmer nimmt uns mit auf einen seiner wohl schwersten Wege und das mit einem leichten Schreibstil, der trotz seiner Leichtigkeit die Gefühle sehr gut einfängt. Man liest eine sehr harte Epoche in seinem Leben und das seiner Frau und fühlt sich genauso befangen, ungläublig und traurig, wie er die Situation erlebt hat. Er schafft es eine Beziehung zum Leser aufzubauen, die dem Leser ermöglicht einzutauchen in seine Gefühlswelt und die seiner Frau. Die Beschreibung der wohl schwersten Zeit seines Lebens erfolgt allerdings nichts herunterziehend, am Ende sein sondern versucht von Anfang an Hoffnung in jedem Abschnitt diesen schwierigen Weges mitzugeben. Mitzugeben, dass man nicht aufgeben muss, dass man auch, trotz aller Traurigkeit hoffen kann und das man gemeinsam viel zusammen schaffen kann, auch sich gegenseitig vor dem tiefen Trauertal zu retten. Es ist einfach toll und super geschrieben.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5