Globale Nomaden Osten

Heikle Geschäfte in Asien

Osten Band 3

Hubertus Becker

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

Fr. 21.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Sollte der Begriff "Kulturschock" seine soziologische Berechtigung haben, dann erschliesst sich diese dem westlich sozialisierten Reisenden am ehesten in den grossen Kulturen des asiatischen Kontinents. Die Protagonisten, deren Reisen in den "Globalen Nomaden" erzählt werden, sind im vorliegenden dritten Band "OSTEN" in erster Linie in Südostasien unterwegs. Wir begleiten sie nach Indien, Thailand, Japan, Singapur und Indonesien. Zufällige Begegnungen mit Drogenschmugglern aus Europa und Australien führen zu neuen Abenteuern und bringen neue Gefahren mit sich. In Amerika eröffnen sich lukrative Märkte, die chinesischen Partner stellen ihr Organisationstalent unter Beweis. Die Drogengeschäfte werden profitabel, der Rubel rollt endlich, und für einen Moment sieht es so aus, als tauche unter dem Strich das Glück in der Lebensformel auf. Doch die Halbwertszeit des Glücks ist kurz, wenn es auf Strömen von Geld schwimmt. Wenn grosses Geld ins Spiel kommt, tauchen unlautere Begehrlichkeiten auf, und um diese klein zu halten, bietet sich Gewalt an. Aber war Gewalt vereinbar mit den Lebensentwürfen der Hippies von Ibiza, Goa und Kalifornien? *** Der erste Weg in Bombay führte uns in die Opiumhöhle. Rashid, der uns längst zu den Stammgästen zählte, hiess meinen Kumpel willkommen und bot uns den Platz vor dem Balkon an. Wacki, der zuvor noch nie Opium geraucht hatte, empfand den Rausch noch besser als den der strengen Schwester Heroin. Wir hätten in Rashids Etablissement übernachtet, hätte der uns gegen vier Uhr in der Früh nicht sanft hinauskomplimentiert. Bloss um am Nachmittag wieder unter den ersten Gästen zu sein. Von der Stadt sahen wir nicht viel, denn die meiste Zeit lagen wir bei Rashid auf dem Teppich und liessen uns Pfeifen stopfen, bis wir in unseren Träumen versanken.

Produktdetails

Verkaufsrang 10937
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 29.04.2021
Verlag Rhein-Mosel-Verlag
Seitenzahl 427 (Printausgabe)
Dateigröße 5561 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783898018968

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0