Warenkorb
 

Bonnie und Clyde

Sie wurden innerhalb kürzester Zeit zu nationalen Berühmtheiten im Amerika der wilden 30er Jahre. Bonnie und Clyde, das berühmt-berüchtigte Liebes-und Gangsterpaar. Monatelang narrten sie die Polizei von ganz Texas und Louisiana. Sie plünderten Läden, raubten Banken aus und schossen auf alles, das sich ihnen in den Weg stellte.
RezensionBild
Dieser Klassiker des Gangsterfilms wurde von Warner im Bildformat 1,78:1 auf die Disk gebannt. Der Transfer wurde mit dem VC-1-Codec erstellt und weist die typische FullHD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln auf. Die analoge Vorlage für das DVD-Master weist eine inkonsistente Qualität auf, was sich während des Films auch deutlich bemerkbar macht. Obwohl sich BONNIE UND CLYDE für einen 40 Jahre alten Film meist wunderbar scharf und detailreich über den Schirm ballern, gibt es doch einige Sequenzen, in denen die Bildschärfe massiv abfällt und das Bild auf Grund eines sprunghaft ansteigenden Rauschpegels matschig wirkt. Ein Beispiel hierfür ist die Szene nach ca. 70 Minuten, als die beiden Protagonisten Bonnies Mutter besuchen. Abgesehen von solchen Ausnahmen ist der Grainpegel recht mild ausgefallen und drängt niemals in den Vordergrund. Die Kompression hat auch deshalb keinerlei Probleme mit Artefakten oder Blockrauschen.

Die Farben von BONNIE UND CLYDE werden von gelb-braunen Tönen bestimmt, welche den Schauplatz in Texas perfekt einfangen. Auch soll die schmutzige Atmosphäre dadurch verstärkt werden. Die Töne werden stets tadellos gesättigt, während der Kontrast – ebenfalls stilistisch bedingt, um die texanische Sonne zu simulieren – leicht überhöht angesetzt wurde, ohne jedoch Überstrahlungen zu provozieren. Das Schwarz wird tief und satt dargestellt, so dass sich im Zusammenwirken mit den Farb- sowie Kontrastwerten manchmal eine wirklich überraschende Plastizität einstellt. Schmutz und Defekte wurden im Zuge der Restauration weitestgehend beseitigt.
RezensionBonus
Untertitel sind für diverse Sprachen gegeben, darunter auch deutsche und englische. Das Herzstück des Bonusmaterials bildet die dreiviertelstündige History-Channel-Dokumentation \"Liebe und Tod - Die Geschichte von Bonnie und Clyde\", welche das Leben des Gangsterpärchens in allen Aspekten durchleuchtet und daher für Geschichts-Fans ein gefundenes Fressen darstellt. Danach folgt das 65-minütige Making Of BONNIE UND CLYDE, welches in drei Teile unterteilt wurde: \"Bonnie und Clydes Gang\", \"Bonnie und Clyde: Realität und Mythos\", \"Die Veröffentlichung von Bonnie und Clyde\". Jeder der Parts behandelt ein Stadium der Entstehung des Films (Pre-Production, Realisierung, Vermarktung) und ist gespickt mit Interviews mit Darstellern, Crewmitgliedern und anderweitigen Experten im Filmbusiness. Für die zwei Deleted Scenes gibt es Bild, aber keinen Ton. Die Untertitel bieten immerhin die originalen Drehbuchzeilen. Die Testscreenings von Clyde-Darsteller Warren Beatty in Form der Kostümprobe dauern acht Minuten an, danach schliessen ein Teaser und Trailer das Bonusmaterial dieser Blu-ray-Disk ab.
RezensionTon
Tonal wird hier nur Center-Mono im Dolby Digital 1.0-Gewand geboten und das für alle Sprachen inklusive der deutschen Synchronisation sowie dem englischen Original. Obwohl die hiesige Vertonung keinesfalls schlecht klingt, hat sie gegenüber dem englischen Track qualitativ keine Chance, denn die Umgebungsgeräusche hören sich im Vergleich deutlich gedämpfter und weniger luftig an. Das Original von BONNIE UND CLYDE wirkt nicht nur wesentlich lauter, sondern auch viel feiner im Klang, besonders bei den Höhen. Obwohl es keinen Bass und keine Effekte gibt, kann der remasterte Original-Sound letztendlich doch durch einen sehr lebhaften Klang sowie natürliche Dialoge begeistern. Die deutsche Synchronisation bietet ebenfalls optimal verständliche Stimmen, wie erwähnt hapert es jedoch leicht bei der Wiedergabe des Soundambientes.
Zitat
Im Jahr 1967 erschien mit BONNIE UND CLYDE ein Film, der in mehrerlei Hinsicht das Genre des Gangsterfilms und die Filmwelt im Allgemeinen beeinflusste. Zuerst einmal war es nach der Stummfilmära ein ungeschriebenes Gesetz, dass ein Produzent niemals gleichzeitig der Hauptdarsteller seines Films sein könne. Warren Beatty durchbrach diese Barriere und engagierte seinen Freund Arthur Penn (LITTLE BIG MAN) als Regisseur für einen Film, der bei den ersten Aufführungen von den Kritikern verrissen wurde. Das lag daran, dass BONNIE UND CLYDE eine für damalige Verhältnisse ungewohnte Rohheit und Brutalität der Hauptcharaktere an den Tag legte. Erst später, nachdem der Film mit einer grösseren Werbekampagne im Zuge der Oscarverleihung 1968 noch einmal in die Kinos gebracht wurde, erkannte man die visionären Ansätze des Werkes, welche die Actionfilme der 70er und 80er Jahre prägen sollten.

Der Film basiert auf den wahren Begebenheiten des Gangsterpärchens Bonnie Parker und Clyde Barrow, welches mit seiner Bande in den frühen 1930er Jahren zur Zeit der Weltwirtschaftskrise brutale Raubüberfälle auf Banken und Tankstellen verübte. Dem Gedicht \"The Story of Bonnie and Clyde\" der künstlerisch begabten Bonnie Parker verdankt man einen grossen Teil des Wissens über die persönliche Beziehung zwischen den beiden Personen. Jedoch hält sich die Verfilmung nur grob an die wahre Geschichte. Zu Gunsten einer starken Romantisierung und der Erhöhung des Actiongehaltes wurde das Geschehen stark gestrafft und es wurde mit der Figur von C. W. Moss auch eine neue Figur mit humoristischen Aspekten eingeführt, welche jedoch auf der realen Person W. D. Jones, einem Mitglied der Barrow-Gang, basiert. Neben der Romantik zwischen der freizügigen Bonnie und dem sexuell gehemmten Clyde steht die Action im Mittelpunkt der Handlung. Diese wird sehr hart und direkt gezeigt, mit blutigen Kopfschüssen sowie mehrminütigen Schusswechseln. Die beiden Anti-Helden werden als eine Art Robin Hood präsentiert, welche Zivilisten verschonen, aber mit Polizisten und Bankangestellten kein Mitleid zeigen – ein dezenter Hinweis auf die rebellische Generation der späten 1960er Jahre. Entsprechend feige erscheint dann auch der unausweichliche Hinterhalt der Gesetzeshüter, um die beiden zur Strecke zu bringen. Die vier Hauptdarsteller Warren Beatty (Clyde), Faye Dunaway (Bonnie), Gene Hackman (Buck Barrow) und Estelle Parsons (Blanche Barrow) spielen allesamt grossartig auf und wurden nicht umsonst 1968 jeweils für den Oscar nominiert. Jedoch hat letztendlich nur Parsons eine Statuette für die beste Nebendarstellerin erhalten, wenngleich genau ihre Figur der weinerlichen Blanche Barrow die am wenigsten authentische darstellt. Insgesamt ist BONNIE UND CLYDE ein Meilenstein des Kinos, welcher die Ära des New Hollywood einleitete – eine neue Art Film von jungen Machern für ein junges Publikum. Dieses Werk muss man gesehen haben!

Die Blu-ray-Disk von Warner Home Video zeigt den Film in sauber überarbeiteter Bild- und Tonqualität sowie mit informativen Extras sowohl zum Film als auch den wahren Begebenheiten rund um Bonnie und Clyde.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 28.03.2008
Regisseur Arthur Penn
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Holländisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Dänisch, N
EAN 7321983000584
Genre Action
Studio Warner Bros. Entertainment
Originaltitel Bonnie and Clyde
Spieldauer 111 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DD 1.0, Englisch: DD 1.0, Spanisch: DD 1.0, Italienisch: DD 1.0, Japanisch: DD 1.0, Französisch: DD 1.0
Verkaufsrang 1473
Produktionsjahr 1967
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

ein muss
von Georg aus Saarbrücken am 29.01.2012

Das beste Gangsterpärchen aller Zeiten.Dieser Kult Film sollte man gesehen haben!Mit der legende Faye Dunaway. Ich freue mich schon riesig auf die blu-ray.

Ein Klassiker auf sehr guter Blu-ray
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2011

Neben der bekannten Handlung rund um das Gangsterpärchen Bonnie und Clyde bemühte sich Regisseur Arthur Penn auch darum, seine Charaktere näher zu skizzieren und schuf damit eine hervorragende Mischung aus Sozialdrama und Gangsterfilm. Das blutige Finale dürfte viele Regisseure, allen voran Sam Pekinpah, inspiriert haben. Die B... Neben der bekannten Handlung rund um das Gangsterpärchen Bonnie und Clyde bemühte sich Regisseur Arthur Penn auch darum, seine Charaktere näher zu skizzieren und schuf damit eine hervorragende Mischung aus Sozialdrama und Gangsterfilm. Das blutige Finale dürfte viele Regisseure, allen voran Sam Pekinpah, inspiriert haben. Die BD sieht wirklich gut aus, vor allem Nahaufnahmen sehen wirklich sensationell aus, bei weiträumigeren Aufnahmen gehen leider aufgrund des doch eher grobkörnigen Ausgangsmaterials leider einige Details verloren. Ein Spezialfall sind die Aufnahmen, als Bonnies Mutter zu Besuch ist, denn die Qualität dieser Aufnahmen ist wirklich schlecht, unscharf und milchig, aus welchem Grund auch immer. Theoretisch könnte es ein Stilmittel sein, was aber wenig Sinn machen würde und es bleibt die Schlussfolgerung, dass einfach das Originalfilmmaterial dieser Szenen so schlecht war, dass auch mit einer Restaurierung nicht mehr machbar gewesen ist. Umfangreiches Bonusmaterial rundet eine tolle Blu-ray ab!