Warenkorb

Die Schattenstimme

Roman

Das grösste Unglück zwischen den Menschen ist, dass sie einander nicht zuhören. Sie leben und sie sterben einsam - ohne die Möglichkeit, sich gegen das Leid zu verbünden. Einsam ist auch Elisabeth. Sogar dass sie verschwunden ist, hat man erst nach gut drei Wochen bemerkt, eine Spur gibt es nicht. Ein rundum gescheitertes Leben, absonderlich und rätselhaft. Einzig ein Umschlag, den Elisabeth für eine einstige Schulkameradin zurückgelassen hat, kann vielleicht Licht ins Dunkel bringen. Doch wirft dessen Inhalt nur neue Fragen auf - und nimmt auf verwirrende Weise das Leben der Freundin in Besitz. Es ist der Anfang einer Reise in eine verwundete Seele, in ein krankes Familiengefüge und in die eigene Ohnmacht.
Portrait
Geboren 1973, lebt in Zürich. Vorstandsmitglied des Zürcher Schriftstellerinnen- und Schriftsteller-Verbandes ZSV sowie Mitglied der ProLitteris. Was ich mag: Das Gefühl, endlos unverplante Zeit vor mir zu haben (was mir seit der Kindheit natürlich nie mehr gelingen will). Mit einer Katze schmusen und für einen Augenblick die Zeit und alle Pflichten und Sorgen vergessen. Stundenlang lesen, während ich eigentlich schlafen sollte. Obwohl ich dabei den Gedanken hasse, am nächsten Tag unausgeschlafen zu sein. Die Stille. Mich vertiefen. Die Nacht und das Gefühl von Geborgenheit im Dunkeln. Den Wald. Melancholie. Menschen und ihre Geschichten. Bei einem guten Glas Wein jemandem zuhören. Über das Leben und das Menschsein nachdenken. Was ich nicht mag: Telephonieren. Erreichbar sein müssen. Aus Stimmungen herausgerissen werden. Überrumpelt und bedrängt werden. Existenzsorgen. Unfreundlichkeit. Unterschwellige Vorwürfe. Aufgezwungene Veränderungen. Wenn jemand mich zu irgend etwas überreden will. Unruhige Lebensphasen, obwohl ich weiss, dass ich mich oft dann am intensivsten weiterentwickle - vielleicht sogar über mich hinauswachse.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 11.08.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8370-6235-9
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19/12/1.3 cm
Gewicht 217 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Unbedingt lesenswert...
von Sabine Meier am 17.01.2009

Ein eindrückliches Buch. Ich fand es äußerst spannend zu lesen. Es hat mich tief bewegt und auch lange Zeit nach der Lektüre noch beschäftigt. Die Geschichte und die Figuren sind sehr radikal und im wirklichen Leben kaum vorstellbar. Und doch, wenn man darüber nachdenkt, sind die Geschehnisse der Realität sehr nahe. Das Buch is... Ein eindrückliches Buch. Ich fand es äußerst spannend zu lesen. Es hat mich tief bewegt und auch lange Zeit nach der Lektüre noch beschäftigt. Die Geschichte und die Figuren sind sehr radikal und im wirklichen Leben kaum vorstellbar. Und doch, wenn man darüber nachdenkt, sind die Geschehnisse der Realität sehr nahe. Das Buch ist sorgfältig und auf eine schöne Weise altmodisch geschrieben. Die Geschichte entwickelt sich stetig weiter, so dass es mit jeder Seite spannender wird, bis man schließlich ins Geheimnis eingeweiht wird. Die Familienbeziehungen sind erschütternd, und die Hauptfiguren ließen mich etwas ratlos zurück. Keine der Figuren ist wirklich sympathisch und eignet sich als positive Projektionsfläche. Man wünscht sich weder ihr Leben noch ihren Charakter. Aber eben dies macht das Erzählte umso intensiver. Ich finde das Buch tief bewegend und prägend. Es eröffnete mir eine neue Art, über unser Leben nachzudenken.