Warenkorb
 

The Fighters

Weitere Formate

Jake war an seiner alten Schule ein Football-Star, aber auch ein Hitzkopf der immer wieder in Streitereien geriet. Durch den Umzug nach Florida hofft seine Mutter, dass Jake seine Probleme wieder in den Griff bekommt und zum Vorbild für seinen jüngeren Bruder zu werden. Doch sein Ruf folgt ihn auch an die neue Highschool. Schnell hat ihn Ryan im Visier. Er ist der härteste und populärste Fighter an der Schule, weil er eine reiche Familie im Rücken und mit Baja ein Traumgirl an seiner Seite hat. Von Ryan provoziert lässt sich Ryan auf eine Auseinandersetzung ein. Doch der erfahrene Free Fighter erteilt dem Neuling eine schmerzhafte Lektion. Um sich zu revanchieren nimmt Jake unterricht bei Jean Roqua. Ein Couch, der keine Schläger sondern disziplinierte Sportler formt. Roqua lehrt ihm, dass Free Fight ein Sport mit festen Regeln ist und der blinden Aggressionen keinen Platz bietet. Im Training mit seinem neuen Mentor verbessert und verändert sich Jake. Er lernt seinen Zorn zu kontrollieren und verliert sogar das Interesse, sich mit dem Rivalen beim legendären Untergrundturnier der Free Fighter zu stellen. Doch Ryan findet einen Weg, Jake in den Kampf zu zwingen...
RezensionBild
Der VC1-Transfer liegt im Seitenverhältnis von 2,35:1 vor und weist die FullHD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln auf. Die Bildqualität von THE FIGHTERS kann sich dabei durchweg sehen lassen. Die Schärfewerte machen einen knackigen Eindruck und zeigen klare, nicht überschärfte Kanten sowie sehr viel Detail. Das analoge Filmkorn, welches THE FIGHTERS einen sehr rauen Look verleiht, wird sauber abgebildet und nicht durch Filter verwischt. Dafür muss man eben mit einem mehr oder weniger starken Rauschen in einigen Szenen leben. Die Kompression hat damit jedoch keine Probleme und bildet zu keinem Zeitpunkt digitale Blockartefakte. An den Farben gibt es ebenfalls nichts zu kritisieren. Der Film wurde optisch durch einen Gelbfilter verfremdet, besitzt aber satte, wenngleich nicht natürliche Töne. Der Kontrast wurde steiler gewählt, um dem Film künstlich mehr Plastizität zuzuführen, was ob der tollen Durchzeichnung auch gelungen ist. Das Schwarz ist durchweg sehr tief, verschluckt jedoch nur dezent Details. Schmutz und Defekte sind dagegen auf der brandneuen Vorlage nicht zu erkennen. Überzeugende 8,5 Punkte stehen hier zu Buche.
RezensionBonus
Deutsche Untertitel für THE FIGHTERS sind ebenso vorhanden wie Bonusmaterial. Dieses wurde jedoch nicht komplett von der US-Blu-ray übernommen. Bei Concorde findet man den deutschen sowie englischen Kinotrailer, gefolgt von 14 Minuten an Deleted Scenes, welchen jeweils eine Einleitung durch Regisseur Jeff Wadlow vorauseilt. Elf Minuten lang dreht sich anschliessend alles um das Thema \"Mixed Martial Arts: Aus dem Ring auf die Leinwand\". Darsteller, Stuntcrew und Regisseur erklären hier, was Mixed Martial Arts ist, aus welchen Disziplinen es besteht und wo es herkommt. Hinzu kommen natürlich auch die filmspezifischen Kommentare zur Umsetzung der Kampfszenen. Die 37-minütige Dokumentation \"Kämpfe wie ein Champion\" zeigt sehr ausführlich die Tritt- und Schlagkombinationen des Mixed Martial Arts in Form einer Training-Session mit Profi-Kämpfer Bass Rutten. Zum Abschluss wartet noch eine Trailershow zu Titeln aus dem Hause Concorde auf den Zuschauer.
RezensionTon
In Sachen Sound wird mit zwei DTS-HD Master Audio 5.1-Tracks in Deutsch und Englisch das volle HD-Sound-Geschütz aufgefahren. Die Mixe haben durchweg viel Action von hinten zu bieten und können auch in einigen Szenen Räumlichkeit aufbauen. Umgebungsklänge sowie Musik beschallen auch in ruhigeren Szenen den Hörraum nicht unerheblich. Der Tiefenbass kommt ebenfalls in den Actionszenen zu Wort, muss jedoch nie an seine Grenzen gehen. Insgesamt fehlt es den Tracks sowieso leicht an Aggressivität, was jedoch kein allzu grosses Manko darstellt, da das Gebotene auch so voll überzeugen kann. In beiden Sprachfassungen zu jedem Zeitpunkt perfekt zu verstehen und klingen auch in der guten deutschen Synchronisation nicht zu steril. Das Klangbild präsentiert sich sehr dynamisch mit einem breit aufgelöstem Spektrum an Bässen, Mitten sowie Höhen.
Zitat
THE FIGHTERS heisst im englischen Original NEVER BACK DOWN und stellt im Wesentlichen ein modernes Teenager-Drama im Stil von KARATE KID dar. Meister Miyagi ist hier der gebürtige Senegalese und Ex-Profikämpfer Jean Roqua, der wie im Vorbild von 1984 seinem Schüler Jake Tyler nicht nur das Kämpfen, sondern auch Werte und innere Ruhe vermittelt. Jake ist nach dem Tod seines Vater mit Mutter und Bruder von Ohio nach Florida gezogen, wo er sich unter den reichen Kids nicht wohlfühlt und als Aussenseiter behandelt wird. Zudem plagen ihn seelische Qualen, da er sich für den Tod seines Vaters verantwortlich fühlt. Neuer Trendsport unter den Teenagern in Florida sind Mixed Martial Arts-Prügeleien. Der Beste unter Ihnen wird dabei im sogenannten Beatdown, einer Art Kampfturnier ermittelt. Als Jake bei einer Party vom lokalen Prügel-Meister Ryan McCarthy zusammengeschlagen wird, geht Jake bei Jean Roqua in die Lehre, um McCarthy beim Beatdown zu schlagen. Jedoch muss er erst lernen, dass Gewalt nicht der einzige Lebensinhalt sein kann...

Dem Werk von Regisseur Jeff Wadlow (CRY_WOLF) wurde von der FSK keine Jugendfreigabe erteilt. Obwohl der Film eigentlich nicht besonders brutal daherkommt, besitzt er doch eine eher zweifelhafte Message. THE FIGHTERS sagt dem Zuschauer nämlich direkt ins Gesicht: Je besser du prügelst, desto cooler bist du. Selbst das Finale federt diese Aussage, die sich wie ein roter Faden durch den Film zieht, nicht besonders ab. Da helfen auch die Predigten vom überzeugend aufspielenden Djimon Hounsou als Jean Roqua nichts. Immerhin sind die Mixed Martial Arts Matches recht interessant anzusehen. Die Fights vereinen verschiedene Stile wie Judo, Ringen, Thai-Kickboxen, oder Capoeira und die Darsteller sind körperlich problemlos in der Lage die Stunts selbst durchzuführen, auch wenn die Charaktere von THE FIGHTERS durch die Bank aus Genre-Stereotypen besteht. Die Darsteller spielen allesamt solide, aber sicherlich nicht überragend. Dass man den männlichen Figuren das High-School-Alter zu keiner Sekunde abnimmt, muss man als Kompromiss für die Martial Arts-Action jedoch in Kauf nehmen. Insgesamt bekommt man mit THE FIGHTERS ein solides Teenager-Actiondrama, welches sich eben diese Zielgruppe mangels Freigabe jedoch nicht anschauen darf.

Die Blu-ray Disc aus dem Hause Concorde zeigt THE FIGHTERS in sehr ansprechender Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial wurde leider etwas abgespeckt. Zudem enthält die Disk die um wenige Sekunden gekürzte US-Kinofassung und nicht die Unrated-Version.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 14.01.2009
Regisseur Jeff Wadlow
Sprache Deutsch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4010324037237
Genre Action
Studio Concorde
Originaltitel Never Back Down
Spieldauer 113 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 1823
Verpackung Blu-ray Softbox Standard
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 13.90
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Super schauspierlerische Leistung
von einer Kundin/einem Kunden am 24.04.2013
Bewertet: DVD

Interessanter Film viel MMA-Szenen dabei und doch führende Story. Wer mal wieder Motivation zum Trainieren brauch, schaut euch den Film an.

Super Film
von einer Kundin/einem Kunden am 11.09.2011
Bewertet: DVD

Der Film glänzt durch überzeugende, gutaussehende und talentierte Jungschauspieler! Der Film ist sehr empfehlenswert, es sollte mehr solcher Filme geben. Den kann man sich auch mehrmals ansehen.