Jenseits von Arbeit und Kapital?

Unternehmerverbände und Gewerkschaften im Zeitalter der Globalisierung

Forschung Soziologie Band 153

Stefan Zimmer

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 79.90
Fr. 79.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das Buch liefert eine aktuelle und umfassende Analyse der Handlungsbeschränkungen und Herausforderungen von Unternehmerverbänden und Gewerkschaften im Zeitalter der Globalisierung.

Dr. rer. pol. Stefan Zimmer, Jahrgang 1971, Studium in München und Austin, Texas, Forschung und Lehre an der University of Texas, derzeit persönlicher Referent des Hauptgeschäftsführers eines sozialpolitischen Spitzenverbandes.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 231
Erscheinungsdatum 31.01.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8100-3374-1
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 21/14.8/2 cm
Gewicht 338 g
Abbildungen 3 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
Auflage 2002

Weitere Bände von Forschung Soziologie

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Verbände im System industrieller Beziehungen: Verbände - Begriffsbestimmung und Typologie - Verbände als Handlungsträger industrieller Beziehungen - Ein integrierter Erklärungsansatz kollektiven Handelns - Das ,Deutsche Modell' industrieller Beziehungen: Akteure, Institutionen, Prozesse - Fazit: Strukturbedingungen verbandlicher Gestaltungsmacht - Die Strukturkrise des Systems industrieller Beziehungen: Ursachen, Verlauf, Konsequenzen: Vom Modell Deutschland zum Standort Deutschland - Organisationsprobleme der kollektiven Akteure - Fragmentierung der Arbeitsmarktinstitutionen - Grenzen der Konzertierung - Heterogenisierung der Klientelinteressen - Fazit: Handlungsoptionen der kollektiven Akteure - Internationale Handlungsfelder kollektiver Akteure: Strukturen industrieller Beziehungen in regionalen Wirtschaftsräumen - Handlungsfelder jenseits von Arbeit und Kapital