Meine Filiale

Der Junge im gestreiften Pyjama

Zäune trennen, doch Hoffnung eint. Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Fischer TaschenBibliothek Band 51130

John Boyne

(105)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 27.90
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 13.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 21.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Klassiker als Sonderausgabe zum Taschenbuchpreis!

Berlin 1942: Als Bruno eines Tages nach Hause kommt, werden gerade alle seine Habseligkeiten in Kisten verpackt. Sein Vater wurde befördert und die Familie muss umziehen, an einen weit entfernten Ort, wo es niemanden gibt, mit dem er spielen kann. Ein hoher Zaun trennt ihn von den seltsamen Menschen in gestreiften Anzügen in der Ferne. Aber Bruno beschliesst, dass es mehr an diesem verlassenen Ort geben muss, als es den Anschein hat. Er trifft auf einen Jungen, dessen Lebensumstände ganz anders als seine eigenen sind. Die beiden Jungen freunden sich an -- und das hat Folgen.

Produktdetails

Verkaufsrang 96
Medium CD
Sprecher Ulrich Matthes
Spieldauer 313 Minuten
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 10.06.2009
Verlag Argon
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Boy in the Striped Pyjamas
Übersetzer Brigitte Jakobeit
Sprache Deutsch
EAN 9783866108301

Weitere Bände von Fischer TaschenBibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
105 Bewertungen
Übersicht
86
13
3
2
1

Lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Siegburg am 02.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Buch, das man gelesen haben sollte, eindringlich anrührend und ergreifend, eine NS Famile erlebt aus der unschuldigen Perspektive eines Kindes, eine Freundschaft, von der der Leser schon früh ahnt, dass ihr ein tragisches Schicksal droht und mit dem man so trotzdem nicht rechnet

Bedrückend
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2021

Der 9-jährige Bruno findet es nur ungerecht, dass er wegen der Arbeit des Vaters von Berlin nach "Aus-Wisch" verpflanzt worden ist. Hier hat er nicht einmal jemanden zum Spielen! Bis er hinter dem langen Zaun vor ihrem Haus Shmuel kennenlernt. Einen Jungen in einem gestreiften Pyjama, wie ihn seltsamerweise alle hinter dem Zaun ... Der 9-jährige Bruno findet es nur ungerecht, dass er wegen der Arbeit des Vaters von Berlin nach "Aus-Wisch" verpflanzt worden ist. Hier hat er nicht einmal jemanden zum Spielen! Bis er hinter dem langen Zaun vor ihrem Haus Shmuel kennenlernt. Einen Jungen in einem gestreiften Pyjama, wie ihn seltsamerweise alle hinter dem Zaun tragen ... Boyne bietet uns durch Brunos Augen einen naiv kindlichen Blick auf die Geschehnisse in Auschwitz. Trotz der einfachen Sprache bedrückend und traurig, weil man so einfach zwischen den Zeilen lesen kann.

faszinierend ergreifend
von einer Kundin/einem Kunden am 23.12.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

John Boyne beschreibt sehr gut und anschaulich durch die Augen eines Kindes die Situation der Juden im NS-Regime. Ich habe geweint,mitgefiebert und manchmal sogar gelacht. Einfach nur empfehlenswert.

  • Artikelbild-0
  • Der Junge im gestreiften Pyjama

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der Junge im gestreiften Pyjama

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Junge im gestreiften Pyjama
    1. Der Junge im gestreiften Pyjama
    2. Bruno macht eine Entdeckung
    3. Das neue Haus
    4. Das neue Haus
    5. Der hoffnungslose Fall
    6. Der hoffnungslose Fall
    7. Was sie durch das Fenster sahen
    8. Was sie durch das Fenster sahen
    9. Zutritt jederzeit und ausnahmslos verboten
    10. Zutritt jederzeit und ausnahmslos verboten
    11. Zutritt jederzeit und ausnahmslos verboten
  • Der Junge im gestreiften Pyjama

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Das überbezahlte Dienstmädchen
    1. Das überbezahlte Dienstmädchen
    2. Das überbezahlte Dienstmädchen
    3. Mutter nimmt Verdienst für etwas in Anspruch, das sie nicht getan hat
    4. Mutter nimmt Verdienst für etwas in Anspruch, das sie nicht getan hat
    5. Mutter nimmt Verdienst für etwas in Anspruch, das sie nicht getan hat
    6. Mutter nimmt Verdienst für etwas in Anspruch, das sie nicht getan hat
    7. Warum Großmutter hinausstürmte
    8. Warum Großmutter hinausstürmte
    9. Bruno erinnert sich, wie gern er früher geforscht hat
    10. Bruno erinnert sich, wie gern er früher geforscht hat
  • Der Junge im gestreiften Pyjama

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Punkt, der ein Fleck, dann ein Klacks, dann ein Schemen und schließlich ein Junge wurde
    1. Der Punkt, der ein Fleck, dann ein Klacks, dann ein Schemen und schließlich ein Junge wurde
    2. Der Punkt, der ein Fleck, dann ein Klacks, dann ein Schemen und schließlich ein Junge wurde
    3. Der Furor
    4. Der Furor
    5. Schmuel überlegt sich eine Antwort auf Brunos Frage
    6. Schmuel überlegt sich eine Antwort auf Brunos Frage
    7. Die Weinflasche
    8. Die Weinflasche
    9. Die Weinflasche
    10. Die Weinflasche
    11. Eine absolut vernünftige Lüge
    12. Eine absolut vernünftige Lüge
  • Der Junge im gestreiften Pyjama

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Ein Fehler
    1. Ein Fehler
    2. Ein Fehler
    3. Ein Fehler
    4. Der Haarschnitt
    5. Der Haarschnitt
    6. Mutter setzt sich durch
    7. Das letzte Abenteuer
    8. Was am nächsten Tag geschah
    9. Was am nächsten Tag geschah
    10. Letztes Kapitel