Meine Filiale

Das ABC der Musik

Grundbegriffe, Harmonik, Formen, Instrumente

Reclams Universal-Bibliothek Band 18681

Imogen Holst

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

In grosser Anschaulichkeit – mit über 160 Notenbeispielen und zahlreichen Graphiken bzw. Tabellen – werden die Grundbegriffe der Musik erläutert, ihre Formen erklärt, die Instrumente in ihrer Entwicklung beschrieben und musikgeschichtliche Hintergrundlinien gezogen. Die Autorin verliert dabei die Praxis des Lernenden nie aus dem Auge. Das Buch eignet sich vorzüglich zum Selbststudium. Benjamin Britten empfahl es bei Erscheinen: »Mrs. Holst besitzt unvergleichliche didaktische Fähigkeiten …«

Imogen Holst, Tochter des englischen Komponisten Gustav Holst (Die Planeten), war Komponistin und Dirigentin und publizierte zahlreiche musikwissenschaftliche Bücher.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 238
Erscheinungsdatum 15.11.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-018681-7
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14.8/9.5/1.2 cm
Gewicht 102 g
Originaltitel An ABC of Music. A short practical guide to the basic essentials of rudiments, harmony and from
Abbildungen mit 164 Notenbeispielen und 30 Abbildungen 15 cm
Auflage Neuausgabe
Übersetzer Meinhard Saremba

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Das ABC der Musik
von Thomas Schneider aus Mannheim am 03.04.2012

Nach Ende der Lektüre dämmert es mir zwar wie die einzelnen Themenstränge der Musik miteinander verknüpft sind, welchen Regeln das Handwerk Musik folgt und welche Kunst in der Ausführung es ausschmücken. Für mich als Instrumentenanfänger waren aber nur die Kapitel „Das musikalische Alphabet“ (hierin geht es um Klänge, Notation, ... Nach Ende der Lektüre dämmert es mir zwar wie die einzelnen Themenstränge der Musik miteinander verknüpft sind, welchen Regeln das Handwerk Musik folgt und welche Kunst in der Ausführung es ausschmücken. Für mich als Instrumentenanfänger waren aber nur die Kapitel „Das musikalische Alphabet“ (hierin geht es um Klänge, Notation, Phrasen und Kirchentonarten), „Rhythmus und Metrum“ und „Verwandtschaft von Tonarten“ gut nachvollziehbar. Die Kapitel über Form und Struktur der Musik in verschiedenen Jahrhunderten waren zwar interessant zu lesen, ich vermute aber, dass ich daraus wenig aktives Wissen mitgenommen habe. Überfordert haben mich dann die Darstellungen über Kontrapunktik, Akkorde und Harmonisierung, denn dafür braucht es einige musikpraktische Erfahrung. Zum Verstehen von Begriffen und Zusammenhängen empfehle ich Einsteigern deswegen eher die „Allgemeine Musiklehre“ von Kurt Johnen (Reclam).


  • Artikelbild-0
  • Vorwort von Benjamin Britten
    Einleitung

    Das musikalische Alphabet
    Musikalische Klänge
    Notation
    Phrasen
    Kirchentonarten

    Rhythmus und Metrum
    Schlagzeit und Notenwerte
    Taktarten mit Vierteln und Halben
    Punktierte Noten und Achtel in einfachen und zusammengesetzten Taktarten
    Kurze und lange Notenwerte
    Pausen
    Wiederholungen
    Zusammenfassung der Taktvorzeichnungen
    Weniger gebräuchliche Taktarten

    Spannung und Entspannung
    Vortragsbezeichnungen und Dynamik
    Intervalle
    Konsonanz und Dissonanz
    Kontrapunkt
    Die Anfänge der Kontrapunktik
    Der Kontrapunkt in der Renaissance
    Die glatte Auf lösung der Dissonanz
    Sprünge

    Akkorde
    Dreiklänge
    Kadenzen
    Umkehrungen

    Verwandtschaft von Tonarten
    Transposition
    Parallele Moll-Tonarten
    Der Quintenzirkel
    Modulation

    Harmonisierung
    Dissonanzen in der Harmonik des 18. Jahrhunderts
    Chromatische Harmonik

    Form und Struktur in der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts
    Musikalische Gestalt
    Form und Struktur im 16. Jahrhundert
    Tanzformen im 16. und 17. Jahrhundert
    Variationen im 17. Jahrhundert
    Die Triosonate
    Continuo
    Die Anfänge der Oper
    Verzierungen

    Der Stil des frühen 18. Jahrhunderts
    Oper und Oratorium
    Konzerte und Sonaten des Barock
    Suiten
    Kantaten
    Fugen

    Der Stil des späten 18. Jahrhunderts
    Musik zur Unterhaltung
    Die Form des Sonatensatzes
    Quartette, Sinfonien und Konzerte
    Kirchenmusik und Oper der Wiener Klassik

    Die Musik des 19. Jahrhunderts
    Der Stilwandel von der Klassik zur Romantik
    Illustrative Musik
    Romantische Oper, Musikdrama und Ballett

    Das moderne grosse Orchester
    Holzbläser
    Blechbläser
    Schlaginstrumente, Celesta und Harfe
    Streichinstrumente
    Italienische Begriffe und Abkürzungen beim Partiturlesen

    Der Bruch mit der Tradition im 20. Jahrhundert
    Jenseits der Tonarten
    Zwölftonmusik, serielle Musik
    Elektronische Entwicklungen

    Coda
    Register