Der Untergang des Römischen Reiches Deluxe Edition (+ 2 DVDs)

Sophia Loren, James Mason, Alec Guinness, Omar Sharif, Christopher Plummer

Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 41.90
Fr. 41.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

DVD

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Der Untergang des Römischen Reiches

    1 DVD

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 14.90

    1 DVD

Blu-ray

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Untergang des Römischen Reiches unter dem grausamen und lebenshungrigen Kaiser Commodus ist Stoff dieses gewaltigen Hollywoodfilms. Im zweiten Jahrhundert nach Christi herrscht Marc Aurel über das mächtige römische Reich. Da er seinen Sohn Commodus nicht als seinen Nachfolger benennen will, setzt er Tribun Livius Gaius Metellus als seinen Erben ein. Livius liebt Aurels Tochter Lucilla. Gegen ihren Willen muss sie sich mit dem König von Armenien vermählen. Nach einem Attentat auf Marc Aurel wird Commodus Kaiser von Rom. Durch seinen schwachen, vergnügungssüchtigen Charakter führt er das römische Reich ins Chaos, sein Fall ist unaufhaltsam. Als Commodus nach einem dramatischen Kampf gegen Livius stirbt, lehnt Livius die Krone ab und verlässt die Stadt... Pressezitat: - „Fazit: farbenprächtig, starbesetzt und irre aufwendig“ - (CINEMA)

Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1
Bitrate: 19998 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES wurde im Seitenverhältnis 2,35:1 auf diese Blu-ray Disc gebannt. Leider hat es Weinstein aus Kostengründen vorgezogen, statt dem 70mm-Originalnegativ eine Kopie jüngerer Generation abzutasten. Das Ergebnis, welches Black Hill für diese Scheibe lizenziert hat, ist keinesfalls schlecht und man wird den Film sicherlich so schnell nirgends in besserer Qualität zu sehen bekommen, allerdings bleibt doch während des Schauens ein wehmütiges \"Was wäre, wenn...\"-Gefühl zurück. Die Schärfewerte sind für einen fast 50 Jahre alten Klassiker durchaus gut, allerdings wirkt das Bild vor allem in Totalen stark weichgezeichnet. Offensichtlich wurde hier mit Nachdruck ein Rauschfilter eingesetzt, denn analoge Kornstrukturen sind praktisch nicht mehr zu erkennen - das Bild wirkt durch und durch glatt. Positiv stechen schön gezeichnete, aber halt immer noch etwas zu weiche Feinheiten in Naheinstellungen heraus. Man muss aber bei aller Kritik auch klar sagen, dass diese Blu-ray Disc jedem DVD-Transfer des Films deutlich überlegen ist. Die Kompression arbeitet auf den ersten Blick sauber, produziert aber bei schnellen Bewegungen wie flackerndem Feuer vereinzelt leichte Artefakte.

Die Farbgebung wirkt im ersten Filmdrittel (bis zum Tod von Marcus Aurelius) manchmal etwas blass. Auch die Kontrastbalance wirkt hier deutlich zu steil, was sich in sehr fahlen Hauttönen und etwas sumpfigen dunklen Bildbereichen ausdrückt. Nach der Rückkehr nach Rom wird jedoch die gesamte Atmosphäre wärmer, die Farben natürlicher sowie die Kontrastbalance ausgewogener. An der Sättigung der Töne gibt es in Anbetracht des Alters nichts auszusetzen. Auch der Schwarzwert kann sich sehen lassen. Dass hier zumindest eine anständige Restauration vorgenommen wurde, zeigt sich daran, dass der Transfer fast keine Schmutzpartikel oder analoge Defekte mehr zeigt.

Untertitel sind leider nur für die bisher nicht synchronisierten Passagen vorhanden. In Anbetracht, dass die englische Tonspur hier qualitativ viel mehr Spass macht, wird eine komplette Untertitelung schmerzlich vermisst. Der Film wird optional von einem Audiokommentar von Bill Bronston sowie dem Filmhistoriker Mel Martin begleitet. Bill Bronston ist der Sohn des Produzenten Samuel Bronston und kann durchaus persönliche Anekdoten zur Entstehung des Films beisteuern, während Martin eher neutrale Informationen zur Produktion sowie dem historischen Hintergrund preisgibt.

Die Bonus-Disk beginnt mit dem 23-minütigen Beitrag \"Rom in Madrid\". Dieser entstand im Zuge der Filmproduktion und dokumentiert, wie akribisch und detailliert versucht wurde, das alte Rom wieder auferstehen zu lassen - ein Muss für jeden Fan von Historienfilmen. Das knapp halbstündige Feature \"Die Dreharbeiten\" beschäftigt sich mit der Entstehung von DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES und erläutert, warum dieser Film das Studio in den Ruin trieb. In \"Der Aufstieg und der Untergang des Römischen Reiches - Eine historische Analyse\" werden die historischen Fakten zum Zerfall Roms hervorgehoben, was sich in den elf Minuten als doch ziemlich interessant erweist. Anschliessend geht es in \"Hollywood vs. History\" zehn Minuten lang um einen Vergleich zwischen der historischen Realität sowie der Filmhandlung. Eine Widmung für den Oscar-nominierten Komponisten des Werkes darf natürlich ebenfalls nicht fehlen und wird mit \"Dimitri Tiomkin - Der Score für das Römische Imperium\" nachgereicht. Immerhin 20 Minuten dauert dieser Beitrag, welcher intensiv auf den Komponisten sowie die Entstehung und Einspielung des Score eingeht. Es folgen der Originaltrailer sowie der deutsche Uraufführungstrailer, zwei Bildergalerien mit Werbemotiven sowie Produktionsfotos, elf Bio-/Filmografien von Darstellern, Komponist sowie dem Produzenten. Zum Abschluss findet man noch fünf Auszüge aus der Enzyklopedia Britannica zu verschiedenen Aspekten des Lebens in Rom, welche eine Laufzeit von fast einer Stunde aufweisen.

Die dritte Disk enthält schliesslich eine Digital Copy für portable Videoplayer wie die PSP oder Ipod.

Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 2277 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Wertung: 6 / 10 Punkte
Deutsch: DTS-HD Master Audio 2.0 / 48 kHz / 1735 kbps / 16-bit (DTS Core: 2.0 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Wertung: 4 / 10 Punkte
Kommentar: DTS-HD Master Audio 2.0 / 48 kHz / 1731 kbps / 16-bit (DTS Core: 2.0 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

HD-Sound haben hier sowohl die deutsche Synchronisation als auch das englische Original bekommen. Beide wurden in DTS-HD Master Audio kodiert, allerdings das Original in 5.1, während man beim deutschen Track auf eine Abmischung der originalen und nachweislich noch erhaltenen Sechskanal-Elemente verzichtet hat und lediglich den 2.0-Mix anbietet. Klanglich trennen beide Abmischungen Welten. Die deutsche Synchronisation besitzt mit Ausnahme einiger bisher nicht übersetzter Sequenzen sowie Ouvertüre, Intermission sowie Extro eine ziemlich schlechte Klangqualität. Störend ist neben dem lauten Hintergrundrauschen vor allem die fehlende Differenzierung der Soundelemente. Dialoge, Geräusche, Musik - alles klingt gleich laut aus den Boxen und ergibt einen Soundbrei, der eher an TV-Sound erinnert. Der Klang erscheint blechern, die Musik schallt ziemlich schrill aus den Boxen und die Dialoge sind zwar gut zu verstehen, verzerren aber bei S-Lauten hörbar. Das englische Original hingegen wurde klanglich feiner differenziert und bietet auf den rückwärtigen Kanälen Filmmusik und sogar vereinzelte Effekte. Der Sound erscheint deutlich klarer und weniger schrill als beim deutschen Pendant. Verzerrungen hört man hier selten und die Dialoge wirken natürlich sowie bestens verständlich.

Der aus Moldawien stammende Filmproduzent Samuel Bronston schuf in den 1960er Jahren einige monumentale Historienfilme mit riesigem Budget, aber geringem Erfolg an den Kinokassen. Neben EL CID und DER KÖNIG DER KÖNIGE ist DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES das bekannteste Werk der Bronston Studios, welche in der Nähe von Madrid beheimatet waren. Nachdem letzterer das monströse Budget von 20 Millionen US-Dollar nicht einmal ansatzweise einspielen konnte und auch die anderen Produktionen des Studios eher schlecht als recht liefen, ging die Firma nach gerade mal einem Jahrzehnt wieder pleite. In DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES dreht sich alles um den beginnenden Zerfall des römischen Reiches im 2. Jahrhundert. Unter Kaiser Marcus Aurelius (Sir Alec Guinness, KRIEG DER STERNE) hat Rom seine grösste Ausdehnung erreicht, allerdings rumort es an den Grenzen unter der Bevölkerung und es kommt zu gewaltsamen Aufständen. Marcus Aurelius will in den Alpen eine neue Politik der Versöhnung sowie Integration mit den germanischen Stämmen durchsetzen, erleidet aber eine schwere Krankheit, die eine Gruppe Verschwörer ausnutzt, um den Kaiser zu vergiften und dessen Sohn Commodus (Christopher Plummer, UP) gegen Marcus Aurelius Willen zum Imperator zu erheben. Eigentlich soll der Feldherr Livius (Stephen Boyd, BEN HUR) die Nachfolge antreten, das wissen allerdings nur er selbst sowie Commodus Schwester Lucilla (Sophia Loren, EL CID). Da sie nichts beweisen können, lassen sie Commodus zum Kaiser erheben. Commodus Politik besteht darin, die Stadt Rom zu Lasten der Provinzen wieder zu altem Glanz zu verhelfen - notfalls auch mit dem Einsatz von brutaler Gewalt gegen die Aufständischen, welche die hohen Steuern nicht mehr bezahlen können. Als die Zahl derer, die sich gegen Rom stellen, wächst, beginnt der Anfang vom Ende des römischen Weltreiches...

Das Werk von Western-Spezialist Anthony Mann (WINCHESTER 73) beeindruckt durch exorbitant aufwändige Kulissen. Teilweise wird man von der Pracht der Ausstattung dermassen überwältigt, dass man mehr auf die Umgebung als die eigentliche Handlung achtet. Diese wird mit stetigem Tempo ohne allzu grosse Längen, aber auch nicht allzu spannenden Überraschungen erzählt. Wer auf viel antike Action hofft, wird eher enttäuscht werden, wenngleich die durchaus vorhandenen Schlachtszenen den Kulissen in Sachen Aufwand in nichts nachstehen. Prächtige Rüstungen und Gewänder sowie hunderte Statisten, die sich auf den Schlachtfeldern die Köpfe einschlagen werden hier angeboten. Die Darsteller spielen allesamt sehr gut, allerdings reicht Christopher Plummers Darstellung des grössenwahnsinnigen Kaisers Commodus nicht an Peter Ustinovs Nero in QUO VADIS? heran. Auch Stephen Boyd und Sophia Loren geben die Helden der Geschichte mit Routine, aber ohne besondere Höhepunkte. Insgesamt bekommt man mit DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES einen exzellenten Monumentalschinken geboten, der vor allem tolle Schauwerte bietet. Mit 185 Minuten Spielzeit ist wie bei solchen Werken nicht unüblich etwas Sitzfleisch gefragt.

Die 3-Disc Deluxe Edition aus dem Hause Black Hill im Vertrieb von Koch Media zeigt DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES in ordentlicher technischer Qualität, wobei in Sachen Sound nur die englische Tonspur überzeugen kann. An der reichhaltigen Ausstattung kann man nichts aussetzen.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Studio Koch Films
Genre Drama/Abenteuer
Spieldauer 185 Minuten
Originaltitel The Fall of the Roman Empire
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
Tonformat Deutsch: DTS HD, Englisch: DTS HD
Bildformat 16:9 (2,35:1), HD (1080p)
Erscheinungsdatum 21.08.2009
Produktionsjahr 1963
EAN 4020628959333

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7