Meine Filiale

Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich / Kommissar Siegfried Seifferheld Bd.1

Kommissar Seifferheld ermittelt

Kommissar Siegfried Seifferheld Band 1

Tatjana Kruse

(27)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit ein paar Wochen verschwinden im beschaulichen Schwäbisch Hall alleinstehende Männer. Selbst als einige der Vermissten tot aufgefunden werden, geht die Polizei von Unfällen aus. Siegfried Seifferheld, Hauptkommissar im (Un-)Ruhestand, glaubt jedoch nicht an einen Zufall. Der liebenswert-kantige Kommissar, dessen heimliche Leidenschaft dem Sticken von Zierkissen gilt, macht sich auf die Spur eines gewitzten Serienmörders ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 318
Erscheinungsdatum 01.01.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50367-6
Reihe Die Kommissar-Seifferheld-Reihe 1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 17.9/11.5/2.8 cm
Gewicht 213 g
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 54136

Weitere Bände von Kommissar Siegfried Seifferheld

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
15
9
2
1
0

Macht Lust auf mehr ...
von PMelittaM aus Köln am 02.01.2021

„Echte Kerle sticken ohne Fingerhut“ (S. 10)‘ Kommissar Siegfried (Siggi) Seifferheld aus Schwäbisch Hall wurde im Dienst angeschossen und ist seitdem Frühpensionär. Das gefällt ihm nicht, zumal er in seinem Dreimädchenhaushalt (Schwester Irmi, Tochter Susanne und Nichte Karina) nicht viel zu sagen hat. Gut, dass Hund Onis ... „Echte Kerle sticken ohne Fingerhut“ (S. 10)‘ Kommissar Siegfried (Siggi) Seifferheld aus Schwäbisch Hall wurde im Dienst angeschossen und ist seitdem Frühpensionär. Das gefällt ihm nicht, zumal er in seinem Dreimädchenhaushalt (Schwester Irmi, Tochter Susanne und Nichte Karina) nicht viel zu sagen hat. Gut, dass Hund Onis ihm regelmäßig einen Grund gibt, aus dem Haus zu gehen. Und dann ist da natürlich noch sein Hobby, das er geheimhalten muss, er stickt nämlich gerne. Als kurz hintereinander mehrere Männer im mittleren Alter erst verschwunden sind und dann tot aufgefunden werden, wittert er einen Serienmörder – doch niemand glaubt ihm. Schnell hat mir der Roman mit seinem Humor und seinen etwas skurrilen Charakteren gefallen. Seifferheld ist eher ein Antiheld, aber ein netter, der es nicht leicht hat mit seinem „Harem“, wie er es selbst nennt, die drei Frauen in seinem Leben sind alle sehr eigenwillig und tragen durchaus zum Humor bei. Auch Siggis Hobby ist nicht ohne, und wird von ihm sogar geschäftsmäßig betrieben. Wenn nur Sticken als männlich anerkannt wäre … Der Fall läuft mehr oder weniger nebenbei und wird dennoch am Ende aufgelöst, denn natürlich hat Siggi recht, und die Tode sind nicht natürlich, was auch der Leser schnell ahnt. Siggi zur Seite steht dabei neben seinem Hund sein Freund Klaus, der als Lockvogel herhalten muss, sich dabei aber nicht sehr geschickt anstellt. Sehr amüsant sind auch Siggis Polizeiberichte, die in der örtlichen Zeitung veröffentlicht werden, und die für ihn die nahezu einzige Verbindung zu seinem früheren Job sind. Ich freue mich, dass es noch weitere Bände mit Siggi, Onis und seinem Harem gibt, so dass ich alle wiedertreffen kann. Ein Kommissar im Ruhestand, der mit drei Frauen zusammenlebt, die es ihm nicht leicht machen, ein Fall, an den zunächst außer ihm keiner glaubt und Humor – mir hat diese Mischung gut gefallen, so dass ich gerne 4 Sterne vergebe und eine Leseempfehlung.

von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2020
Bewertet: anderes Format

Kommissar Seifferheld und seine liebe Verwandschaft muss man einfach lieben! Und der Fall ist auch schön spannend und schräg zugleich. Aber das Schönste ist immer, wenn der Kommissar auf sein Zimmer geht, tief durchatmet und anfängt zu sticken :-)

Tatjana Kruse macht süchtig!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.01.2019

Der Protagonist Siegfried Seifferheld kann einem Leid tun. Statt sich im Vorruhestand genüsslich seinem Hobby, dem besticken von Zierkissen zu widmen, natürlich nur heimlich, denn echte Männer sticken nicht, muss er sich auch noch von seiner Schwester, seiner Tochter und sogar von seiner Freundin drangsalieren lassen. Kein Wunde... Der Protagonist Siegfried Seifferheld kann einem Leid tun. Statt sich im Vorruhestand genüsslich seinem Hobby, dem besticken von Zierkissen zu widmen, natürlich nur heimlich, denn echte Männer sticken nicht, muss er sich auch noch von seiner Schwester, seiner Tochter und sogar von seiner Freundin drangsalieren lassen. Kein Wunder, dass er sich in die Ermittlungen an den Morden von alleinstehenden Männern stürzt. Tatjana Kruse hat so einen köstlichen Humor, da wird das Buch zum wahren Lesegenuss.


  • Artikelbild-0