Warenkorb
 

Peace, D: Tokio im Jahr Null

Roman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi-Preis, Kategorie International 2010

Weitere Formate

Taschenbuch
gebundene Ausgabe
Die Hoffnung stirbt immer zuletzt. Vor der Nachkriegskulisse Tokios, zwischen Häuserruinen und zerbombten Straßenzügen, jagt ein Polizist von zweifelhafter Identität einen eiskalten Serienmörder. Der spektakuläre Auftakt zu David Peaces lang erwarteter Tokio-Trilogie.
Tokio, 1946: die Hölle auf Erden. Die Stadt liegt in Trümmern, ebenso wie die Seelen ihrer Bewohner. Es herrschen Angst und Korruption, niemand ist der, der er zu sein vorgibt. Inmitten der Schuttberge geht ein brutaler Serienmörder um, der junge Frauen missbraucht und erdrosselt. Die Polizei verhaftet schnell einen Verdächtigen, der aber nur einen der Morde gesteht. Inspektor Minami ist gezwungen, ältere Fälle neu aufzurollen, um den Täter zur Strecke zu bringen. Doch dabei verstrickt er sich in einem Netz aus Lügen und nackter Gewalt. Die Machenschaften des organisierten Verbrechens werden für ihn zur tödlichen Gefahr, genau wie die Intrigen innerhalb des Polizeiapparats. Langsam zerfließen die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit, und die Taten der Vergangenheit kommen ans Tageslicht. Denn auch auf Minamis Schultern lastet eine schwere Schuld ...
Portrait
David Peace wurde 1967 in Yorkshire geboren. Nach dem Studium in Manchester arbeitete er zunächst als Englischlehrer in Istanbul, später in Tokio, wo er über 15 Jahre lebte. Für sein Werk wurde David Peace mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem 'Deutschen Krimi Preis', dem 'James Tait Black Memorial Prize' und dem 'Grand Prix du Roman Noir'. Er wurde als einziger Krimischriftsteller in die renommierte 'Granta’s List of Best Young British Novelists' aufgenommen. David Peace lebt mit seiner Familie in der Nähe von Leeds.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 24.08.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-935890-65-6
Verlag Liebeskind
Maße (L/B/H) 21.8/14.5/3.8 cm
Gewicht 620 g
Originaltitel Tokyo Year Zero
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Peter Torberg
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
1
0

Anstrengend - aber spannend und schockierend
von Xirxe aus Hannover am 29.07.2013
Bewertet: Hörbuch (CD)

Was habe ich mich mit diesem Hörbuch schwer getan! Dreimal habe ich stets auf's Neue begonnen, die bereits gehörten drei, vier, fünf CDs nochmal laufen lassen, bis ich letzlich doch noch das Ende erreicht habe. Nicht dass dieses Buch schlecht wäre - ganz im Gegenteil! Aber die Vielzahl der handelnden Personen mit den für Europäe... Was habe ich mich mit diesem Hörbuch schwer getan! Dreimal habe ich stets auf's Neue begonnen, die bereits gehörten drei, vier, fünf CDs nochmal laufen lassen, bis ich letzlich doch noch das Ende erreicht habe. Nicht dass dieses Buch schlecht wäre - ganz im Gegenteil! Aber die Vielzahl der handelnden Personen mit den für EuropäerInnen so ungewohnten Namen verlangen größte Aufmerksamkeit. Eine zu große Pause zwischen zwei CDs - und schwupps, hatte ich schon wieder keine Ahnung mehr, wer Misuko Mitsu war (oder so ähnlich). Dazu drei, vier parallel verlaufende Handlungsstränge; das fordert schon den bzw. die ganze/n ZuhörerIn :-) Erzähler ist Inspektor Minami, der sich kurz nach dem Ende des zweiten Weltkrieges in Tokio auf die Suche nach einem Serienmörder macht, der immer wieder junge Mädchen missbraucht und umbringt. Tokio liegt in Trümmern, es herrscht bittere Not und die Menschen haben kaum genug zu Essen und Trinken um zu überleben. Der Autor beschreibt das Umfeld derart präzise und detailliert, dass man die armseligen Verhältnisse in denen die Menschen hausen, deutlich vor sich sieht. Dreckige Tatamis (Reisstrohmatten), verschlissene Vorhänge, immer nur kärgliche Portionen Reis, ein Ei wird zum Festmahl. Ein weiterer Erzählstrang bildet Minamis Beziehung zu Senchu, dem Boss des Schwarzmarktes, der Minamis Schlafmittelsucht für seine eigenen Zwecke zu nutzen weiss. In diese chronologisch berichtete Geschichte brechen immer wieder Minamis Gedanken und Erinnerungen ein, die vornehmlich mit seinen Kriegserlebnissen in China zu tun haben. Sie verfolgen ihn und lassen ihn nicht zur Ruhe kommen, weder Tags noch Nachts. An ihm wie auch an seinen Kollegen sieht man, wie tief das Ehrgefühl im japanischen Volk verwurzelt ist. Die Kapitulation wurde als die größte Schmach empfunden ebenso wie der darauf folgende Aufenthalt der Siegermächte in Japan. Manfred Zapatka trägt das Ganze als Inspektor Minami vor und auch wenn ich zu Beginn äußerst skeptisch war (es klang recht monoton) - er ist eine hervorragende Besetzung. Die Hoffnungslosigkeit, die Resignation, die Wut, aber auch die ständige mühevolle Beherrschung und Selbsterniedrigung gegenüber Ranghöheren: Zapatka vermittelt diesen permanenten Kampf höchst überzeugend. Auch wenn dieses Hörbuch 'nur' als Krimi deklariert ist: Tokio im Jahr Null ist ein Sittengemälde der Zeit unmittelbar nach der Kapitulation - ungewöhnlich geschrieben und anstrengend zu hören, aber nichtsdestotrotz spannend und an die Nieren gehend.

Zu Schwerfällig
von einer Kundin/einem Kunden aus Aarau am 30.11.2011

Leider hat mich das Buch gar nicht fesseln können. Ich bin ein grosser Japan Fan. Das war wohl der Hauptgrund, weshalb ich mir diesen Roman gekauft habe. Leider kam ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht klar. Ich verlor mich in den ständigen Wiederholungen und deshalb ist bei mir wohl auch zu wenig Spannung angekommen. Wie me... Leider hat mich das Buch gar nicht fesseln können. Ich bin ein grosser Japan Fan. Das war wohl der Hauptgrund, weshalb ich mir diesen Roman gekauft habe. Leider kam ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht klar. Ich verlor mich in den ständigen Wiederholungen und deshalb ist bei mir wohl auch zu wenig Spannung angekommen. Wie mein Vorredner geschrieben hat, lohnt es sich, zuerst etwas probezulesen, denn ich kann mir vorstellen, dass wenn man mit dem Stil etwas anfangen kann und es hinkriegt alle Japanischen Namen den jeweiligen Personen zuzuordnen eine Grossartige Geschichte erzählt bekommt.

Keiner ist, der er zu sein vorgibt...
von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein völlig zerbombtes und stinkedes Tokio ist der Schauplatz, auf dem Inspektor Minami ermittelt. Im Gestank und in der Anarchie sucht er nach einem Serienkiller, einem Mädchenschänder ... aber wer schändet nicht. Die aus jeder Pore gewalttätige und großteils gebrochene Gesellschaft in der ermittelt wird, spiegelt dass es keine... Ein völlig zerbombtes und stinkedes Tokio ist der Schauplatz, auf dem Inspektor Minami ermittelt. Im Gestank und in der Anarchie sucht er nach einem Serienkiller, einem Mädchenschänder ... aber wer schändet nicht. Die aus jeder Pore gewalttätige und großteils gebrochene Gesellschaft in der ermittelt wird, spiegelt dass es keine Kriegssieger gibt. Bis zur Verzweiflung spannend lässt einem diese Lektüre dem Atem stocken und die Übelkeit aufsteigen.