Wahrnehmung und Wissen bei Aristoteles

Zur epistemologischen Funktion der Wahrnehmung

Quellen und Studien zur Philosophie Band 97

Stephan Herzberg

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 229.00
Fr. 229.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 229.00

Accordion öffnen
  • Wahrnehmung und Wissen bei Aristoteles

    De Gruyter

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 229.00

    De Gruyter

eBook (PDF)

Fr. 193.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Aristoteles betont an vielen Stellen die zentrale Bedeutung der Wahrnehmung für den Wissenserwerb. Wie sind diese programmatischen Aussagen interpretatorisch einzulösen? Bildet die Wahrnehmung für Aristoteles ein Fundament, das alle anderen Überzeugungen rechtfertigen kann? Oder hat sie bloss die Funktion, den Intellekt mit elementaren Informationen zu versorgen? Aristoteles’ Theorie des Wissenserwerbs wurde in der Vergangenheit oft als empiristisch charakterisiert. Dafür scheinen nicht nur die programmatischen Aussagen zum Wert der Wahrnehmung, sondern auch die grundsätzliche Ablehnung angeborenen Wissens zu sprechen; der Wissenserwerb basiert einzig auf der Wahrnehmung als einem unterscheidungsfähigen Vermögen. Die Studie arbeitet heraus, welche Rolle die Wahrnehmung in Aristoteles’ Theorie des Wissenserwerbs spielt. Nach einem kurzen Überblick über bisherige Interpretationen wird in einem ersten Teil anhand einer Interpretation zentraler Passagen aus De Anima die Frage geklärt, wie der Gehalt der Wahrnehmung zu bestimmen ist. Auf dieser Grundlage wendet sich die Untersuchung den einschlägigen Passagen zum Wissenserwerb aus den Zweiten Analytiken zu. Es zeigt sich, dass von einem Empirismus in einem starken Sinn nicht gesprochen werden kann. Aristoteles’ Position kann als eine systematisch interessante Alternative in die gegenwärtige Epistemologie eingebracht werden.

Stephan Herzberg, Eberhard Karls Universität Tübingen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 16.11.2010
Verlag De Gruyter
Seitenzahl 239
Maße (L/B/H) 23.6/16/1.8 cm
Gewicht 492 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-11-021236-5

Weitere Bände von Quellen und Studien zur Philosophie

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • 1;Vorbemerkung;8
    2;Abkürzungen der Aristotelischen Werke;9
    3;Inhalt;10
    4;Einleitung: Aristoteles ein Empirist?;12
    5;1. Wahrnehmung und Wissen: Begriffliche Klärungen;29
    6;2. Weltzugang und Sinnestäuschungen;68
    7;3. Der Gehalt der Wahrnehmung;120
    8;4.Wahrnehmung und Intellekt;148
    9;5. Die Wahrnehmung in Aristoteles Theorie des Wissenserwerbs;193
    10;6. Jenseits von Fundamentalismus und Kohärentismus;229
    11;Literaturverzeichnis;233
    12;Index locorum;241
    13;Index nominum;246
    14;Index rerum;248