Glue

Nahuel Pérez Biscayart, Inés Efron, Nahuel Viale

(1)
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

DVD

ab Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Glue  (OmU)

    DVD

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    DVD
  • Glue

    DVD

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 23.90

    DVD

Beschreibung

Eine Kleinstadt im Nirgendwo ­ inmitten der weiten und wüstenähnlichen Ebenen von Patagonien. Hier lebt der 15jährige Lucas, eine schlaksige Zeitbombe aus Hormonen, Langeweile und Sehnsucht. Er hängt mit seinem besten Freund Nacho herum und mit der schüchternen Andrea lassen sie sich treiben im Strudel des Erwachsenwerdens, erleben das Gefühl der Freiheit und die Angst vor dem Versagen, singen traurig-rotzige Punklieder und versuchen sich an Drogen. Hinter allem steht die Sehnsucht nach dem ersten Sex. Die Freundschaft zwischen Lucas und Nacho verändert sich ­ Grenzen werden fliessend und eine Nacht des Rausches endet klebrig. Verwirrungen und Aufregungen der Teenager-Jahre, authentisch und poetisch eingefangen ...

Produktdetails

Medium DVD
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 01.07.2010
Regisseur Alexis dos Santos
EAN 9789058493378
Genre Drama
Studio Trigon-film
Spieldauer 108 Minuten

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Gelungener Film, irreführende Produktbeschreibung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 23.06.2020
Bewertet: Medium: DVD

Die Produktbeschreibung ist etwas irreführend, weshalb es auch einen Stern weniger gibt. Es wird nämlich der Eindruck erweckt, dass eine sich anbahnende homoerotische Beziehung im Mittelpunkt stehe. Das trifft jedoch nicht zu. Dargestellt wird im Film selbst, der sehr gut gelungen ist, der Alltag 15- bis 16jähriger Jugendlich... Die Produktbeschreibung ist etwas irreführend, weshalb es auch einen Stern weniger gibt. Es wird nämlich der Eindruck erweckt, dass eine sich anbahnende homoerotische Beziehung im Mittelpunkt stehe. Das trifft jedoch nicht zu. Dargestellt wird im Film selbst, der sehr gut gelungen ist, der Alltag 15- bis 16jähriger Jugendlicher in der argentinischen Provinz: Fußball spielen, eigene Band, Parties, familiäre Konflikte, abhängen mit Freunden, Experimente mit Drogen, sexuelle Experimente - alles, was halt so dazugehört. Eine wirkliche Handlung gibt es eigentlich gar nicht, trotzdem ist der Film nie langweilig. Die Handlung scheint übrigens nicht im 21. Jahrhundert zu spielen: Smartphone & Co. kommen nicht vor. Dies hat zur Folge, dass die Jugendlichen tatsächlich noch Zeit noch Zeit haben, sich miteinander zu beschäftigen.

  • Artikelbild-0