Meine Filiale

Texte zur Kulturtheorie und Kulturwissenschaft

Reclams Universal-Bibliothek Band 18715

Roland Borgards

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Die traditionsreichen alten Geisteswissenschaften haben in den letzten Jahrzehnten einen Wandel vollzogen und sich auf ziemlich breiter Front zu Kulturwissenschaften umgebildet. Parallel dazu drängen einzelne Fächer, einzelne Philologien beispielsweise, zu einer kulturgeschichtlichen Erweiterung, indem sie nicht mehr nur den Höhenkamm ihrer jeweiligen Nationalliteratur zum Betrachtungsgegenstand nehmen, sondern ein ganzes kulturelles Feld beobachten. Dieser Entwicklung liegt eine weit zurückreichende Theoriebildung zugrunde, die diese Anthologie mit den zentralen Textausschnitten erschliesst.

PD Dr. Roland Borgards, geb. 1968, ist Privatdozent für Neuere Deutsche Literaturgeschichte und für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Giessen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Roland Borgards
Seitenzahl 293
Erscheinungsdatum 15.02.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-018715-9
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14.7/9.8/1.6 cm
Gewicht 128 g

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Einführung

    Eine Neue Wissenschaft
         GIOVANNI BATTISTA VICO (1668–1744):
         Prinzipien einer neuen Wissenschaft über die gemeinsame Natur der Völker

    Kulturkritik
         JEAN-JACQUES ROUSSEAU (1712–1778):
         Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen

    Kulturgeschichte
         JOHANN GOTTFRIED HERDER (1744–1803):
         Abhandlung über den Ursprung der Sprache

    Kulturphilosophie
         GEORG WILHELM FRIEDRICH HEGEL (1770–1831):
         Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte

    Empirische Kulturwissenschaft
         JAKOB BURCKHARDT (1818–1897):
         Weltgeschichtliche Betrachtungen

    Kulturpolitik
         FRIEDRICH NIETZSCHE (1844–1900):
         Zur Genealogie der Moral

    Kulturanalyse
         SIGMUND FREUD (1856–1939):
         Das Unbehagen in der Kultur

    Inkorporierte Kultur
         MARCEL MAUSS (1872–1950):
         Die Techniken des Körpers

    Kultursoziologie
         NORBERT ELIAS (1897–1990):
         Über den Prozess der Zivilisation

    Kulturphilosophie der symbolischen Formen
         ERNST CASSIRER (1874–1945):
         Der Gegenstand der Kulturwissenschaft

    Kulturmaterialismus
         WALTER BENJAMIN (1892–1940):
         Über den Begriff der Geschichte

    Kulturindustrie
         MAX HORKHEIMER (1895–1973) / THEODOR W. ADORNO (1903–1969):
         Dialektik der Aufklärung

    Kultur und Macht
         MICHEL FOUCAULT (1926–1984):
         Der Wille zum Wissen

    Kultur, Kommunikation, Medien
         NIKLAS LUHMANN (1927–1998):
         Die Unwahrscheinlichkeit der Kommunikation

    Kultur und Differenz
         JACQUES DERRIDA (1930–2004):
         Gesetzeskraft

    Kulturen lesen
         CLIFFORD GEERTZ (1926–2006):
         Dichte Beschreibung

    Kulturen schreiben
         JAMES CLIFFORD (*1945):
         Halbe Wahrheiten

    Kulturelle Differenz und Dritter Raum
         HOMI K. BHABHA (*1949):
         Die Verortung der Kultur

    Medienkulturmaterialismus
         FRIEDRICH KITTLER (*1943):
         Grammophon Film Typewriter

    Kultur und Geschlecht
         JUDITH BUTLER (*1956):
         Körper von Gewicht

    Wissenskulturen
         BRUNO LATOUR (*1947):
         Die Hoffnung der Pandora

    Weiterführende Literatur