Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Lebensraum Totholz

Gestaltung und Naturschutz im Garten

(1)
Totholz ist die Grundlage für neues Leben und einer der wertvollsten Lebensräume überhaupt. Denn das tote Holz zersetzt sich in Wald und Natur zu wertvollem Humus für junges Grün. Die Artenvielfalt der beteiligten Pflanzen, Tiere und Pilze ist überwältigend.
Sie machen das Holz zum lebendigen Biotop und spannenden Blickfang - auch im Garten. Grünes Koboldmoos und Waldorchidee leben ebenso vom Totholz wie Farn und Pilz. Wildbienen, Fledermäuse und Eichhörnchen finden Unterschlupf und Nistraum im Holz, auch für Hirschkäfer und Waldkauz bietet sich hier ein Lebensraum.
Dieses Buch erklärt die Bedeutung von Totholz im Ökosystem Garten. Zahlreiche praktische Massnahmen zeigen Schritt für Schritt, wie sich der Garten mit Totholz lebendig gestalten lässt: vom Reisighaufen über den Baumstumpf bis zur kreativen Gestaltung mit Wurzeln und Baumschnitt.
In Porträts und Pflanzenlisten widmet sich der Autor ausführlich den Totholzbewohnern im Garten. Auch bei morschen Ästen oder Baumhöhlen und wenn ein Baum gefällt werden soll, entkräftet dieses Buch weit verbreitete Klischees und bietet Lösungen an.
Totholz ist einer der wertvollsten, artenreichsten und mittlerweile auch der seltensten Lebensräume. Falsch verstandenes Ordnungsdenken hat unsere Gärten aber vielfach leer gefegt, und das Wissen um diesen unersetzlichen Rohstoff ist häufig nicht mehr vorhanden.
Glücklicherweise wird die entscheidende Rolle von Totholz im Ökosystem zunehmend erkannt, in unseren Gärten steckt ein enormes ökologisches Potenzial. Nutzen wir es!
Portrait
Werner David, Jahrgang 1959, begeisterte sich von klein auf für alles, was da kreucht und fleucht. Als logische Konsequenz folgte ein Studium der Biologie und Chemie für Lehramt Gymnasium in München. Bedingt durch berufliche Irrwege trat das Interesse für die Biologie vorübergehend etwas in den Hintergrund, flammte aber durch den intensiven Kontakt mit der Naturgartenbewegung wieder heftig auf.
Ein Hauptanliegen des Autors ist es, biologisches Wissen gut verständlich zu vermitteln, ohne dabei belehrend zu wirken. Seine Stärke liegt in der Fähigkeit, in jedem Sachverhalt auch die heiteren Aspekte zu entdecken.
Obwohl Werner David jedes Thema intensiv und reich an Fakten darstellt, wird sich der Leser dennoch nie langweilen. Der Autor möchte seine Leser anregen, zu beobachten, zu staunen und zusammen mit ihm all die kleinen Wunder in der Natur zu entdecken.
Von ihm sind im pala-verlag ausserdem erschienen: »Von Fallenstellern und Liebesschwindlern« und »Fertig zum Einzug - Nisthilfen für Wildbienen«.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 177
Erscheinungsdatum 16.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89566-270-6
Verlag Pala- Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,8/14,3/1,5 cm
Gewicht 315 g
Abbildungen 2010. mit zahlreichen Abbildungen 210 mm
Auflage 3. überarbeitete Auflage
Illustrator Margret Schneevoigt
Verkaufsrang 30.289
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

Irreführende Beschreibung
von Hobbygärtnerin am 26.07.2011

Nach der Titelunterschrift und der Beschreibung zu diesem Buch habe ich ein Buch für Gartenbesitzer erwartet. Hier jedoch wird wissenschaftlich das Thema Totholz angegangen und zwar nicht im Ökosystem Garten sondern im Ökosystem Wald gespickt von unzähligen Aufzählungen, die das Lesen sehr langweilig machen. Ab Seite 123 kommen dann... Nach der Titelunterschrift und der Beschreibung zu diesem Buch habe ich ein Buch für Gartenbesitzer erwartet. Hier jedoch wird wissenschaftlich das Thema Totholz angegangen und zwar nicht im Ökosystem Garten sondern im Ökosystem Wald gespickt von unzähligen Aufzählungen, die das Lesen sehr langweilig machen. Ab Seite 123 kommen dann einige Tipps zur Platzierung von Totholz im Garten. Meiner Meinung nach ist dieses Buch eher etwas für Wald- denn für Gartenliebhaber. Hätte ich es in einem Laden kurz durchgeblättert, hätte ich es nicht gekauft.