Meine Filiale

Rückkehr des Autors

Zur Erneuerung eines umstrittenen Begriffs

Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur Band 71

Fotis Jannidis, Gerhard Lauer, Matias Martinez

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 272.00
Fr. 272.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 272.00

Accordion öffnen
  • Rückkehr des Autors

    De Gruyter

    Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen

    Fr. 272.00

    De Gruyter

eBook (PDF)

Fr. 218.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur (STSL) veröffentlichen seit 1975 herausragende literatur-, geschichts- und kulturwissenschaftliche Arbeiten zu vornehmlich deutscher Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Schwerpunkt der literaturgeschichtlichen und theoretischen Abhandlungen sowie der Quellen- und Materialienbände ist das Verhältnis von literarischem Text und gesellschaftlich-historischem Kontext. Als massgebliche Publikationsreihe einer seit den 1960er Jahren einflussreichen Sozialgeschichte der Literatur prägt STSL zugleich die literaturwissenschaftliche Diskussion über mögliche Austauschbeziehungen zwischen Literatur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Fotis Jannidis, Gerhard Lauer, Matias Martinez, Simone Winko
Seitenzahl 553
Erscheinungsdatum 29.12.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-484-35071-7
Verlag De Gruyter
Maße (L/B/H) 23/15.5/4.8 cm
Gewicht 1084 g
Auflage Reprint 2010

Weitere Bände von Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Inhalt: Fotis Jannidis/Gerhard Lauer/Matias Martinez/Simone Winko, Rede über den Autor an die Gebildeten unter seinen Verächtern. Historische Modelle und systematische Perspektiven. - I. Autor und Intention: Simone Winko, Einführung. - Karl Eibl, Der >Autor< als biologische Disposition. - Axel Bühler, Autorabsicht und fiktionale Rede. - Lutz Danneberg, Zum Autorkonstrukt und zu einem methodologischen Konzept der Autorintention. - Willie van Peer, Absicht und Abwehr. Intention und Interpretation. - Klaus Weimar, Doppelte Autorschaft. - Werner Strube, Über verschiedene Arten, den Autor besser zu verstehen, als er sich selbst verstanden hat. - II. Autorkonzepte in der Literaturwissenschaft: Gerhard Lauer, Einführung. - John F. Burrows, Computers and the Idea of Authorship. - Colin Martindale, What Can Texts Tell Us About Authors And What Can Authors Tell Us About Texts? - Gerhard Lauer, Kafkas Autor. Der Tod des Autors und andere notwendigen Funktionen des Autorkonzepts. - Ekaterini Kaleri, Werkimmanenz und Autor. - Sigrid Nieberle, Rückkehr einer Scheinleiche? Ein erneuter Versuch über die Autorin. - Tom Kindt/Hans-Harald Müller, Der >implizite Autor<. Zur Explikation und Verwendung eines umstrittenen Begriffs. - Jörg Schönert, Empirischer Autor, Impliziter Autor und Lyrisches Ich. - III. Autor, Politik und Geschichte: Fotis Jannidis, Einführung. - Thomas Bein, Zum >Autor< im mittelalterlichen Literaturbetrieb und im Diskurs der germanistischen Mediävistik. - Bernhard F. Scholz, Alciato als emblematum pater et princeps. Zur Rekonstruktion des frühmodernen Autorbegriffs. - Fotis Jannidis, Der nützliche Autor. Möglichkeiten eines Begriffs zwischen Text und historischem Kontext. - Martha Woodmansee/Peter Jaszi, Die globale Dimension des Begriffs der >Autorschaft<. - Seán Burke, The Politics of Authorship. Views from Everywhere and Nowhere. - IV. Autor und Medien: Matias Martinez, Einführung. -Werner Kamp, Autorkonzepte in der Filmkritik. - Matias Martinez, Autorschaft und Intertextualität. - Catherine M. Soussloff, The Aura of Power and Mystery that Surround the Artist. - John Spitzer, Style and the Attribution of Musical Works. - Simone Winko, Lost in hypertext? Autorkonzepte und neue Medien.