Meine Filiale

Kalte Asche

David Hunter Band 2

Simon Beckett

(155)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod

Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiss er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendent mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Aussenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord ...

«Gruseliger geht's kaum.» (BILD)

«Die Chemie des Todes» ist der beste Thriller, den ich seit langem gelesen habe. Simon Beckett schreibt atemberaubend gut, sein Stil hat einfach diese gewisse Magie, der man hoffnungslos verfällt.» (Tess Gerritsen)

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe», «Verwesung» und «Totenfang» waren allesamt Bestseller. «Die ewigen Toten», Teil 6 der Reihe, erreichte Platz 1 der Bestsellerliste, ebenso wie sein atmosphärischer Psychothriller "Der Hof". Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783644200616
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel Written in Bone
Dateigröße 963 KB
Übersetzer Andree Hesse
Verkaufsrang 2654

Weitere Bände von David Hunter

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
155 Bewertungen
Übersicht
123
25
5
2
0

Man tappt im Dunklen
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 19.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Insel, kein Strom, kein Telefon, ein wütender Sturm, Dunkelheit und ein nicht zu fassender Täter. Gruseliger geht es kaum. Simon Beckett hat es wieder geschafft das gesamte Buch über eine Anspannung in mir zu erzeugen, allein durch seine detaillierten Beschreibungen. Forensisches Fachwissen inklusive. Obwohl es erst auf den... Eine Insel, kein Strom, kein Telefon, ein wütender Sturm, Dunkelheit und ein nicht zu fassender Täter. Gruseliger geht es kaum. Simon Beckett hat es wieder geschafft das gesamte Buch über eine Anspannung in mir zu erzeugen, allein durch seine detaillierten Beschreibungen. Forensisches Fachwissen inklusive. Obwohl es erst auf den letzten Seiten richtig spannend wird, ist die Geschichte keineswegs langatmig. Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln und theoretisch könnte jeder der Täter gewesen sein. Der Epilog ist ein Cliffhänger! Man MUSS wissen was jetzt passiert! Ich bin auf den dritten Teil sehr gespannt.

Wirklich fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2020

Simon Beckett hat wieder einen sehr spannenden Kriminalroman geschrieben! Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat zu lesen!

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod...
von Leseratte2007 am 24.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bereits "Die Chemie des Todes" konnte mich auf ganzer Linie überzeugen, umso neugieriger war ich, ob mir "Kalte Asche" genauso gefallen wird und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.nächst der Schreibstil. Dieser ist nicht so lockerleicht wie Wul Dorns in "Kalte Stille", trotzdem fühlte ich mich bestens gefordert, informiert un... Bereits "Die Chemie des Todes" konnte mich auf ganzer Linie überzeugen, umso neugieriger war ich, ob mir "Kalte Asche" genauso gefallen wird und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.nächst der Schreibstil. Dieser ist nicht so lockerleicht wie Wul Dorns in "Kalte Stille", trotzdem fühlte ich mich bestens gefordert, informiert und unterhalten. Die perfekte Mischung aus Beschreibungen, Dialogen und Gedanken. An dieser Stelle ein Warnhinweis, wenn ihr explizite Leichenbeschreibungen mit allem drum und dran nicht mögt, Finger weg!!! David Hunter, unser forensischer Anthropologe entwickelt sich immer mehr zu einem meiner liebsten Charaktere. Er ist intelligent, hilfsbereit, nicht auf den Kopf gefallen und ich liebe seine Art und Weise! Er ist niemals überheblich und hatte es in seiner Vergangenheit nicht leicht. Zugeben muss ich leider, dass ich Jenny immer noch ziemlich nervig finde, ich bin froh, dass sie nur noch am Rande vorkam. Ebenfalls die anderen Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und authentisch. Anfangs fängt es ein wenig unspannend an, aber es wurde mit jedem Wort spannender. Mir ist teils förmlich die Gänsehaut über den Rücken gelaufen und teils saß ich mit aufgerissenen Augen vor dem Buch, sodass ich nicht glauben konnte, was da gerade passiert. Ich habe praktisch jeden verdächtigt und dann alles wieder verworfen. Die letztendliche Auflösung war...genial! Abwechslungsreich, unerwartet, überraschend und der Epilog hat mein Herz stehen lassen! Am liebsten würde ich sofort zum dritten Band greifen, aber der Klappentext des dritten Bandes hat mein Gemüt wieder ein wenig beruhigt. Die Atmosphäre war gruselig, kalt, leicht bedrohlich, weil es keine Ausweichmöglichkeiten für die Charaktere gab und es dauerhaft regnete und stürmte. Teils fühlte ich mich unbehaglich. Das Setting und die damit verbundene Atmosphäre wurde großartig umgesetzt! Insgesamt ein großartiger Thriller mit viel Spannung, Wissen und Suchtpotenzial!


  • Artikelbild-0