Umweltschutz durch nicht-steuerliche Abgaben

Zugleich ein Beitrag zur Geltung des Steuerstaatsprinzips

Jus Publicum Band 53

Ute Sacksofsky

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 139.00
Fr. 139.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 139.00

Accordion öffnen
  • Umweltschutz durch nicht-steuerliche Abgaben

    Mohr Siebeck

    Versandfertig innert 3 Wochen

    Fr. 139.00

    Mohr Siebeck

eBook (PDF)

Fr. 101.90

Accordion öffnen

Beschreibung

In der politischen Diskussion ist die Forderung nach einer ökologischen Orientierung des Abgabensystems weit verbreitet. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen bei einer Umsetzung solcher Forderungen beachtet werden? Ute Sacksofsky beantwortet diese Frage für den Bereich nicht-steuerlicher Umweltabgaben. Sie analysiert die umweltökonomischen Grundlagen und zeigt, inwieweit Umweltabgaben bisher Eingang in die Praxis gefunden haben. Für die Beurteilung der rechtlichen Zulässigkeit nicht-steuerlicher Abgaben sind die Normen der Finanzverfassung von entscheidender Bedeutung. Generell wird das sogenannte Steuerstaatsprinzip herangezogen, um strenge Anforderungen an nicht-steuerliche Abgaben zu begründen; das Steuerstaatsprinzip soll nach herrschender Meinung ein tragender Grundgedanke der Finanzverfassung sein. Demgegenüber weist Ute Sacksofsky nach, dass das Steuerstaatsprinzip als normatives Prinzip nicht, oder zumindest nicht in dieser Ausprägung, existiert. Dies hat zur Folge, dass nicht-steuerliche Abgaben in weit grösserem Ausmass zulässig sind, als vielfach angenommen wird. Welche Grenzen der Einführung von Umweltabgaben durch Bund und Länder aus anderen grundgesetzlichen Vorschriften gesetzt sind, konkretisiert sie für Abgaben auf die Nutzung natürlicher Ressourcen.

Geboren 1960; 1979-83 Studium der Rechtswissenschaft in Freiburg; 1984-86 Master in Public Administration (Harvard University/USA); 1990 Promotion; 1991-95 wiss. Mitarbeiterin beim Bundesverfassungsgericht; 1996-98 DFG-Stipendium; 1998-99 Mitglied der Forschungsgruppe 'Rationale Umweltpolitik - rationales Umweltrecht' am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld; 1999 Habilitation; seit 1999 Universitätsprofessorin für Öffentliches Recht und Rechtsvergleichung in Frankfurt/Main.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 01.03.2000
Verlag Mohr Siebeck
Seitenzahl 297
Maße (L/B/H) 23.9/16.4/2.5 cm
Gewicht 604 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-16-147223-7

Weitere Bände von Jus Publicum

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0