Warenkorb
 

20% Rabatt auf Romane ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: ROMANE

Verbrechen

Stories

(127)
Ferdinand von Schirach hat es in seinem Beruf alltäglich mit Menschen zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Er vertritt Unschuldige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ebenso wie Schwerstkriminelle. Deren Geschichten erzählt er – lakonisch wie ein Raymond Carver und gerade deswegen mit unfassbarer Wucht.
Portrait
Der SPIEGEL nannte ihn einen »grossartigen Erzähler«, die NEW YORK TIMES einen »aussergewöhnlichen Stilisten«, der INDEPENDENT verglich ihn mit Kafka und Kleist, der DAILY TELEGRAPH schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Ferdinand von Schirachs Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und seine Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern erschienen sind. Sein erstes Theaterstück »Terror« wurde parallel am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Schirach wurde mit mehreren – auch internationalen – Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen Erfolg erklärt die französische LIBÉRATION so: »Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.« Ferdinand von Schirach lebt in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 205
Erscheinungsdatum 01.10.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-25966-8
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2 cm
Gewicht 200 g
Verkaufsrang 160
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Mesnschliche Verzweiflung“

Sabine von Prince, Buchhandlung Basel

In Form von 11 sachlichen Berichten erzählt uns der Berliner Strafverteidiger Ferdinand von Schirach von Schuld, Sühne,
Leben, Tod und menschlicher Verzweiflung. Manchmal sind die Geschichten spannender als manch ein Krimi. Mit wieviel Verständnis er für die Opfer und aber auch für die Täter ist, beeindruckt tief. Zudem ist es sehr gut geschrieben. Unbedingt lesen!
In Form von 11 sachlichen Berichten erzählt uns der Berliner Strafverteidiger Ferdinand von Schirach von Schuld, Sühne,
Leben, Tod und menschlicher Verzweiflung. Manchmal sind die Geschichten spannender als manch ein Krimi. Mit wieviel Verständnis er für die Opfer und aber auch für die Täter ist, beeindruckt tief. Zudem ist es sehr gut geschrieben. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
81
41
1
4
0

von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2018
Bewertet: anderes Format

Ich bin ein absoluter Schirach Fan! Seine Kurzgeschichten sind einfach unglaublich und hinterlassen ein Gefühl in einem, was ich als stark eindrucksvoll bezeichnen würde.

"Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall"
von Dr. M. am 07.07.2018

Nun, das Leben von gewöhnlichen Strafverteidigern ist mit Sicherheit nicht ganz so aufregend wie das des Autors. Entweder zählt er zu den Leuten für die besondern Fälle oder die in diesem Buch erzählten Missetaten bilden nicht seine durchschnittlichen Fälle ab oder sie sind erfunden oder eine Mischung aus alledem. Was... Nun, das Leben von gewöhnlichen Strafverteidigern ist mit Sicherheit nicht ganz so aufregend wie das des Autors. Entweder zählt er zu den Leuten für die besondern Fälle oder die in diesem Buch erzählten Missetaten bilden nicht seine durchschnittlichen Fälle ab oder sie sind erfunden oder eine Mischung aus alledem. Was die Wahrheit im Hintergrund nun auch sein mag, das Buch liest sich sehr gut, und es fesselt. Mir wurde zunächst eine Geschichte vorgelesen und die Frage gestellt, ob man so tatsächlich töten kann: Ein unauffälliger Mitvierziger sitzt auf einem Berliner Bahnhof und wird von zwei Schlägern provoziert. Als ihm einer dieser Helden mit einem Messer sein Hemd horizontal aufschlitzt und ihn dabei leicht verletzt, gibt er seine stoische Missachtung der Provokationen plötzlich auf und ergreift mit ungeahnter Geschwindigkeit die Messerhand des Angreifers und schlägt ihm gleichzeitig mit der anderen in einer fließenden Bewegung in die Armbeuge. Das Messer senkt sich ins Herz des sich seiner Sache sicheren Messerfuchtelers. Ein Schlag auf die Faust, die das Messer umfasst beendet das Leben des Angreifers. Sein rachsüchtiger Kumpel entscheidet sich anschließend falsch und stirbt durch einen gezielten Handkantenschlag auf die Halsschlagader. Realistisch? Ja, wenn Ahnungslose auf einen Profi treffen. Man kann so etwas in abgeschwächter Form (waffenlose Selbstverteidigung) in asiatischen Kampfkunstschulen lernen. Wie die Geschichte weitergeht, erfährt man selbstverständlich im Buch. Nehmen wir einmal an, alles Geschichten in diesem Buch sind tatsächlich so passiert, wie es der Autor schildert. Dann erhält man einen Blick hinter gewisse Kulissen, den man sonst nicht bekommt, weil man als gewöhnlicher Bürger kaum Kontakt zum entsprechenden Milieu hat. Egal, ob nun wahr oder erfunden: Man sieht selten die Abgründe, die sich hinter bestimmten Menschen verstecken. Und man merkt auch nicht immer, mit wem man es tatsächlich zu tun hat. Menschen sind oft völlig schockiert, wenn in ihrer Nachbarschaft Verbrechen geschehen, sie den Täter kennen und das niemals für möglich gehalten hätten, schließlich waren diese Leute immer so ruhig und freundlich. Wie auch immer: Dies ist ein sehr gut geschriebenes Buch über die Abgründe, die sich in manchen Menschen auftun. Sehr unterhaltsam, weil auch Situationen beschrieben werden, in denen dumme Menschen zur falschen Zeit am falschen Ort waren und auch noch mit Leuten kollidierten, deren Fähigkeiten und Möglichkeiten sie niemals begreifen werden können. Die Sterne gibt es für den Unterhaltungswert, den Rest kann ich nicht einschätzen.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2018
Bewertet: anderes Format

Kurz, klar und kurios: Die Kurz-Krimis mit unerwarteten Wendungen machen nicht nur unglaublich Spaß, sie sind auch lehrreich. Ein Lesegenuss!