Warenkorb
 

Der zweite Code

EPIGENETIK oder: Wie wir unser Erbgut steuern können

Weitere Formate

Wir sind keine Sklaven unserer Gene!

Ob wir an Krebs erkranken oder davon verschont bleiben — liegt das an unseren Genen? Ob wir temperamentvoll oder schüchtern sind — erben wir das von unseren Eltern? Ob wir ein hohes Alter erreichen oder in unseren besten Jahren sterben — wird das schon bei unserer Zeugung festgelegt? Dieses Buch zeigt: Wichtiger als die Gene sind fast immer unsere Erfahrungen und unser Lebensstil. Wir können das Erbgut steuern — und damit unser Leben selbst in die Hand nehmen.

«Eine kundige Einführung in die wundersamen Weiten der Epigenetik.» Der Spiegel

«Wie faszinierend dieses hochaktuelle Forschungsgebiet ist, vermittelt Spork mit ansteckender Begeisterung.» Tages-Anzeiger

«Ein wichtiges und spannendes Buch.»

WDR

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 01.09.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62440-7
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18.8/12.5/2.5 cm
Gewicht 264 g
Abbildungen mit 17 schwarzweissen Abbildungen
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 57629
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
1
0

neue Forschungsergebnisse
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2010
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Über Genetik hat wohl jeder schon so einiges gehört. Die Gene bestimmen das Leben der Menschen, Tiere und Pflanzen. Dazu kommen dann noch die Umwelteinflüsse. Aber jetzt hat die Wissenschaft einen weiteren Faktor entdeckt: die Epigenetik. Es kommt nicht nur darauf an, welche Gene im Erbgut vorhanden sind, sondern auch darauf, ob... Über Genetik hat wohl jeder schon so einiges gehört. Die Gene bestimmen das Leben der Menschen, Tiere und Pflanzen. Dazu kommen dann noch die Umwelteinflüsse. Aber jetzt hat die Wissenschaft einen weiteren Faktor entdeckt: die Epigenetik. Es kommt nicht nur darauf an, welche Gene im Erbgut vorhanden sind, sondern auch darauf, ob sie an- oder abgeschaltet sind. Die Regulierung des Erbguts ist also entscheidend. Und da spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Manche dieser Faktoren sind sogar so dauerhaft, dass sie mit vererbt werden können. Von diesem neuen Forschungsgebiet berichtet der Autor. Das Buch ist populär geschrieben. Es beruht auf neuesten Forschungsergebnissen, spricht aber den interessierten Laien an. Viele der angesprochenen Phänomene betreffen auch die menschliche Gesundheit. So gibt es völlig neue Erklärungen dafür, warum z. B. grüner Tee so gesund ist, oder warum Plastikflaschen von manchen Forschern als bedenklich eingestuft werden. Ein naturwissenschaftliches Sachbuch, das zugleich auch ein Gesundheitsbuch ist.

Leider nicht zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzsprung am 25.08.2018

Auch wenn mich die Thematik der Epigenetik durchaus interessiert und ich deren Einfluss auf die Entwicklung von Lebewesen nicht abstreiten möchte, so muss ich doch sagen, dass ich von diesem Buch eher enttäuscht war. Anfangs wurden tatsächlich Fakten herangezogen, um aufgestellte Thesen zu untermauern. Doch im weiteren Verlauf k... Auch wenn mich die Thematik der Epigenetik durchaus interessiert und ich deren Einfluss auf die Entwicklung von Lebewesen nicht abstreiten möchte, so muss ich doch sagen, dass ich von diesem Buch eher enttäuscht war. Anfangs wurden tatsächlich Fakten herangezogen, um aufgestellte Thesen zu untermauern. Doch im weiteren Verlauf kam es mehrfach vor, dass die Begründung von Hypothesen komplett an den Haaren herbeigezogen oder völlig falsch war. Zum Teil wurden sogar Dinge behauptet und gar nicht begründet. Wer es für sinnvoll hält, derartige Halb-Wahrheiten zu lesen soll dies von mir aus tun. Weiterempfehlen kann ich das Buch aber wirklich nicht.