Warenkorb
 

Brodecks Bericht

Roman. Ausgezeichnet mit dem Independent Foreign Fiction Prize 2010

Weitere Formate

«Ein ernster, mächtiger und unvergesslicher Roman.» (Livres Hebdo)

Mit seiner Familie lebt Brodeck in einem kleinen Dorf. Als ein schreckliches Verbrechen geschieht, drängen ihn die Bewohner, einen Bericht über das zu verfassen, was in ihrer Mitte geschehen ist. Je mehr Brodeck über die Einzelheiten erfährt, desto weniger ist er bereit, die Wahrheit zu beschönigen. Und mit einem Mal wird er selbst zur Zielscheibe der Dorfbewohner ...
Portrait
Claudel, Philippe
Philippe Claudel wurde 1962 in Dombasle in Lothringen geboren, wo er als Autor und Regisseur heute noch lebt. In Deutschland gelang ihm 2004 mit 'Die grauen Seelen' der Durchbruch. Es folgten ein Erzählungsband und sechs weitere Romane, zuletzt 'Die Untersuchung'. Claudels Bücher wurden von der Presse gefeiert und sind bislang in über 25 Sprachen übersetzt worden. 2008 lief auf der Berlinale sein Film 'So viele Jahre liebe ich dich'.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Französischen von Christiane Seiler
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.02.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24815-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19.3/11.6/2.8 cm
Gewicht 271 g
Originaltitel Le rapport de Brodeck
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Christiane Seiler
Verkaufsrang 59418
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Der Fluch der Wahrheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn (Metropol) am 19.08.2011

Ein kleines Dorf begeht ein gemeinschaftliches Verbrechen. Hinterher ist man erschüttert, v.a. über sich selbst. Gänzlich verdrängen lässt sich das Getane allerdings nicht, also muss man sich selbst betrügen und die Wahrheit verschönen. Da er der einzige ist, der eine Schreibmaschien besitzt, fällt diese Aufgabe Brodeck zu, ei... Ein kleines Dorf begeht ein gemeinschaftliches Verbrechen. Hinterher ist man erschüttert, v.a. über sich selbst. Gänzlich verdrängen lässt sich das Getane allerdings nicht, also muss man sich selbst betrügen und die Wahrheit verschönen. Da er der einzige ist, der eine Schreibmaschien besitzt, fällt diese Aufgabe Brodeck zu, einem Mann, der selbst Opfer schrecklicher Verbrechen wurde. Ein mächtiger Roman über das Verdrängen und darüber, wie uns die Vergangenheit nicht nur einholt, sondern in Wirklichkei immer begleitet. Großartiges Buch, das einen sehr nachdenklich zurücklässt.