Die große Welt

Ausgezeichnet mit dem National Book Award für Literatur 2009

Colum McCann

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

1974: Die New Yorker sind müde von Richard Nixon und dem Vietnamkrieg. Ohnehin fechten die meisten ihre ganz persönlichen Lebens- und Glaubenskämpfe aus. Eine Prostituierte und ihre Tochter, die es einmal besser haben soll; ein Jesuitenpater; eine trauernde Mutter und ein Richter. Und über allen schwebt ein Seiltänzer zwischen den Twin Towers in vierhundert Meter Höhe. Colum McCann gestaltet in seinem preisgekrönten Roman die Atmosphäre und die Stimmen New Yorks zu einem mitreissenden Epos.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 01.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24847-4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19.1/11.6/3.3 cm
Gewicht 368 g
Originaltitel Let The Great World Spin
Abbildungen mit 1 schwarzweissen Fotos
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Verkaufsrang 27798

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
9
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2017
Bewertet: anderes Format

Ein Hochseilartist verbindet die unterschiedlichsten Menschen. Toll und einfühlsam werdeb sie von Colum McCann charakterisiert, so dass man gerne ein Stück mit ihnen geht.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Colum McCann lässt an einem besonderen Tag im Jahr 1974 die Leben seiner Protagonisten zusammenlaufen und beeindruckt durch atemberaubende Perspektiven in luftiger Höhe.

„Dante ist schon weg!“
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2011

Am 7. August 1974 geht ein Mann über ein Drahtseil, welches er zwischen die Türme des World Trade Centers gespannt hat. Die ansonsten sensationsgesättigten New Yorker bleiben stehen, schauen in den Himmel. An vielen Orten der Stadt berührt der „Seiltänzer“ so die Leben der Menschen, tangiert sie mindestens als Zeitungsschlagzeil... Am 7. August 1974 geht ein Mann über ein Drahtseil, welches er zwischen die Türme des World Trade Centers gespannt hat. Die ansonsten sensationsgesättigten New Yorker bleiben stehen, schauen in den Himmel. An vielen Orten der Stadt berührt der „Seiltänzer“ so die Leben der Menschen, tangiert sie mindestens als Zeitungsschlagzeile. Anhand dieser kleinen Verbindungen entwirft der Ire Colum McCann die Daseinsbilder verschiedenster New Yorker, von der Prostituierten bis zur Richtergattin und tauch über sie ein in diese gewaltige Stadt. Dieses Buch dringt tief ein, ist faszinierend und beängstigend zugleich und hält wie ein Kaleidoskop ständig neue Blickwinkel für den Leser bereit.


  • Artikelbild-0