Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung

Margrit Stamm

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Wie früh sollen Kinder heute «gebildet» werden? Das vorliegende Überblickswerk liefert zu dieser aktuellen und emotional diskutierten Frage sachliche und umfassende Informationen. Im Mittelpunkt stehen Themen wie die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung des jungen Kindes, die Bedeutung und Qualität familienergänzender Betreuung, was frühkindliche Bildung im späteren Leben des Kindes bewirkt und ob deshalb eine frühere Einschulung als bisher üblich angezeigt ist.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 287
Erscheinungsdatum 21.07.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-3412-6
Verlag Utb GmbH
Maße (L/B/H) 21.6/15.1/2 cm
Gewicht 444 g
Abbildungen 7 Abbildungen, 31 Tabellen
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 90476

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Einleitung 11

    Schwerpunkt I

    Grundlagen 17

    1 FBBE: Was sie meint und was sie leisten soll 19

    1.1 Was ist FBBE? 19

    1.2 Was soll FBBE leisten? 21

    2 Internationale Entwicklung 25

    2.1 FBBE-Systeme 25

    2.1.1 Begriffl ichkeiten als Abbilder der unterschiedlichen FBBE-Systeme 25

    2.1.2 Öffentliche Investitionen: Eine Ländertypologie 29

    2.1.3 Schulvorbereitendes versus sozialorientiertes Paradigma 31

    2.2 FBBE-Forschung 32

    2.2.1 Historischer Rückblick 32

    2.2.2 Schwerpunkte der aktuellen Forschung 34

    3 Kognitive, soziale und emotionale Entwicklung 37

    3.1 Kognitive Entwicklung 37

    3.1.1 Piagets kognitive Entwicklungstheorie 38

    3.1.2 Wygotskis soziokulturelle Theorie 43

    3.1.3 Bedeutsame Weiterentwicklungen 44

    3.1.4 Hirnforschung und FBBE 49

    3.2 Soziale und emotionale Entwicklung 52

    3.2.1 Temperamentsstrukturen und emotionale Entwicklung 54

    3.2.2 Bindungsentwicklung 55

    3.2.3 Die Entwicklung des Selbstkonzepts 59

    3.2.4 Peerbeziehungen 59

    3.2.5 Entwicklung der Moral und ihre Kehrseite: Die Aggression 61

    3.3 Entwicklungs- und Sozialisationsrisiken 63

    3.4 Zusammenfassende Bilanz 65

    4 Individuelle und kulturelle Unterschiede 67

    4.1 Unterschiede in den kognitiven Fähigkeiten und im Wissen 67

    4.1.1 Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten 67

    4.1.2 Entwicklung der mathematischen Fähigkeiten 71

    4.1.3 Unterschiede in den Zugängen zum Lernen 73

    4.2 Unterschiede in der körperlichen und motorischen Entwicklung 75

    4.3 Sozioökonomische und kulturelle Unterschiede 77

    4.3.1 Bildungs- und Kinderarmut 79

    4.3.2 Kinder mit Migrationshintergrund 80

    4.4 Interkulturelle Bildung und Erziehung 82

    4.5 Zusammenfassende Bilanz 84

    5 Familie und familienergänzende Betreuung 87

    5.1 Die Familie als System 87

    5.2 Eltern, ihre Bedeutung und ihre Erziehungsstile 89

    5.3 Familienergänzende Betreuung und Bildung 92

    5.4 Eltern- und Familienbildung 95

    5.4.1 Die Ziele der Eltern- und Familienbildung 95

    5.4.2 Formate von Familien- und Elternbildung 96

    5.5 Zusammenfassende Bilanz 97

    Schwerpunkt II

    Angebote, Qualität und Professionalität 99

    6 FBBE: Das Was und das Wie 101

    6.1 Konzepte frühkindlicher Bildungsarbeit 102

    6.1.1 Das Montessorikonzept 103

    6.1.2 Das Konzept der Reggio-Pädagogik 105

    6.1.3 Das High/Scope-Konzept 108

    6.1.4 Der Projektansatz 109

    6.1.5 Fazit 110

    6.2 Bildungspläne 112

    6.2.1 Verbindungslinien zwischen pädagogischen Konzepten und

    Bildungsplänen 112

    6.2.2 Kernelemente und Inhalte von Bildungsplänen 113

    6.2.3 Bildungs- und Erziehungsziele 116

    6.3 Die Messung von Kompetenzen auf der Basis von Bildungsplänen. 119

    6.3.1 Entwicklung von Literalität (literacy) 121

    6.3.2 Entwicklung mathematischer Fähigkeiten 128

    6.3.3 Entwicklung und Messung von Sozialverhalten,

    Lernbereitschaft und Selbstkonzept 132

    6.3.4 Messen von allgemeinen Fähigkeiten, wie sie in

    Intelligenztests erfasst werden 134

    6.4 Strategien frühpädagogischer Bildungsförderung 136

    6.4.1 Der metakognitive Ansatz 136

    6.4.2 Das Spiel als Förderstrategie 141

    6.4.3 Der Computereinsatz als Förderstrategie 144

    6.5 Zusammenfassende Bilanz 145

    7 Qualität (in) der FBBE 149

    7.1 Konzepte von Qualität in vorschulischen Angeboten 150

    7.2 Qualität messen und beurteilen 152

    7.2.1 Strukturqualität 154

    7.2.2 Prozessqualität 158

    7.2.3 Orientierungsqualität 159

    7.2.4 Organisationsqualität 160

    7.3 Lernen anregen, herausfordern, vermitteln: Erfolgreiche

    Pädagogische Strategien 161

    7.3.1 Refl ective teaching 161

    7.3.2 Entwicklungsangemessene Praxis 162

    7.4 Evaluation der FBBE-Qualität 165

    7.4.1 Evaluationsverfahren 167

    7.4.2 Qualitätsmanagementansätze 168

    7.4.3 Der Spezialfall einer Evaluation: Das klinische

    Interview als Assessment 169

    7.5 Best Practice: Das High/Scope Perry Preschool Project 171

    7.6 Zusammenfassende Bilanz 175

    8 Pädagogische Professionalität 179

    8.1 Professionalität 179

    8.2 Denken und Überzeugungen des Vorschulpersonals 183

    8.3 Zur Ausbildung des Personals 185

    8.4 Zusammenfassende Bilanz 189

    Schwerpunkt III

    FBBE und ihre Wirksamkeit 191

    9 Auswirkungen familienergänzender Frühförderung 193

    9.1 Wie viel Mutter braucht das Kind? 193

    9.1.1 Historischer Rückblick 195

    9.1.2 Der Einfl uss familienexterner Betreuung auf die kindliche

    Entwicklung 197

    9.1.3 Wer profi tiert am meisten? 202

    9.1.4 Kritik an der Bindungstheorie 203

    9.1.5 Zusammenfassung 204

    9.2 Auswirkungen frühkindlicher Förderprogramme auf den Schulerfolg 205

    9.2.1 Prävention und frühe soziale Benachteiligung 206

    9.2.2 Kurz- und langfristige Auswirkungen 209

    9.3 Zusammenfassende Bilanz 213

    10 Zum volkswirtschaftlichen Nutzen von FBBE 215

    10.1 Die Gesamtproblematik 215

    10.2 Zur Rolle des Staates 217

    10.3 Zum volkswirtschaftlichen Nutzen frühkindlicher Bildung 218

    10.3.1 Aktuelle Studien 219

    10.3.2 Der volkswirtschaftliche Nutzen von High/Scope 222

    10.4 Zusammenfassende Bilanz 224

    Schwerpunkt IV

    FBBE und ihre Diskurse 225

    11 Bildung und/oder Betreuung? 227

    11.1 FBBE im historischen Kontext 228

    11.2 Die Dichotomie «Bildung versus Betreuung» 229

    11.3 Bildung und Betreuung in der Praxis 230

    11.4 Zusammenfassende Bilanz 232

    12 Je früher und intensiver, desto besser? 235

    12.1 Problematik 237

    12.2 Historische Konzepte 238

    12.2.1 Vertreter frühkindlicher Bildung und die Akzeleration 238

    12.2.2 Der Sputnikschock und seine Folgen 240

    12.3 Konzeptionen des Kleinkindes im Blickwinkel der Akzeleration 242

    12.4 Aktuelle Forschungserkenntnisse 243

    12.5 Risiken einer Frühförderung 245

    12.6 Zusammenfassende Bilanz 249

    13 Frühere Einschulung 253

    13.1 Grundlagen der Problematik 254

    13.2 Von der Schulreife zur Schulfähigkeit 255

    13.3 Einschulungsalter international 256

    13.4 Empirie 258

    13.4.1 Ältere Untersuchungen 258

    13.4.2 Neue Untersuchungen 258

    13.4.3 Fazit 262

    13.5 Bedingungen für eine erfolgreiche Früheinschulung 262

    13.5.1 Organisatorisch-materielle Bedingungen 262

    13.5.2 Pädagogische Bedingungen 264

    13.6 Zusammenfassende Bilanz 266

    Anhang 269

    Literaturverzeichnis 271