Warenkorb
 

Das Leuchten der Stille

Weitere Formate

Für John und Savannah ist es Liebe auf den ersten Blick - einen unvergesslichen Sommer lang verbringen die beiden die schönste Zeit ihres Lebens. Nur noch einmal muss John zu seiner Einheit zurück, dann kann ihn nichts mehr von seiner grossen Liebe trennen. Doch das Schicksal meint es nicht gut: Der Lauf der Dinge bringt den beiden Verliebten weitere Jahre der Trennung. Ungezählte Briefe wandern um die Welt, in denen sich beide ewige Liebe schwören. Doch eines Tages erreicht John der Abschiedsbrief: Savannah hat sich mit einem anderen verlobt. Wird John für seine Liebe kämpfen?
RezensionBild
Der Macher der weichen Züge Lasse Hallström zeigt auch hier wieder einmal, wie ausdrucksstark und emotional Bilder sein können. Mit viel Sonnenuntergängen, Lens-Flaire-Effekten und weichen Schatten schafft der Regisseur von Romanzen wie \"Chocolat\" ein Gefühl eines milden Sommerabends an der Westküste. Warme Farben, weiches Licht und ein rauschfreies Bild stehen hier für Sinnlichkeit. Diese wird durch ein sauberes, scharfes und dadurch sehr detailliertes Bild verstärkt. Der Kontrast tut hier sein Übriges dazu, speziell Abendsequenzen erhalten einen erhöhten, optisch eindrucksvollen Schwarzwert. Das Bild zeigt keinerlei Makel, im Gegenteil: Die Farbausbeute ist hier besonders gelungen, da neben einem gesunden Realismus eine kräftige Sättigung zu verzeichnen ist.

Der Bildtransfer gelingt hier wirklich gut und hat einige technische Finessen zu bieten.
RezensionBonus
Die Bonussektion hält einiges für den ambitionierten Cineasten bereit. Von Outtakes bis hin zu Interviews der Hauptdarsteller ist alles vertreten, was Spass macht. Ein alternatives Ende in Verbindung mit entfallenen Szenen sorgt für mehr Realismus und weist auf die Adaption der Buchvorlage hin. Die Featurettes über den Charakter Mr. Tyrree und seine Münzsammlung sowie den Nebencharakter Breaden Reed zeigen Hintergründe zur Story auf, das Feature\"Die Verwandlung von Charleston\" sowie ein Clip über Hauptdarsteller Channing Tattum und Regisseur Hallström informieren hintergründig über die Umsetzung der Vorlage und der Produktion des Films. Die \"Militärische Beratung\" scheint hier etwas überkandidelt, bietet jedoch einen dramaturgisch korrekten Realitätsbezug.

Insgesamt ist diese Selektion an Bonusmaterial sowohl inhaltlich als auch quantitativ sehr gut gelungen.
RezensionTon
Genre-bedingt ist die Dynamik flach, der Mix dafür umso feiner balanciert. Die Reduzierung auf die wesentlichen Dialoge, die auf einer weiten Front genügend Platz finden, und den Einsatz von dezentem, sinnlichem Score von Romanzen-Talent Deborah Lurie gelingt hier nahezu perfekt. Sanfte Umgebungsgeräusche sorgen für eine gelungene Integration, die in 5.1 gemischte Musik spielt hier ihre Stärken aus. Besonders der Einsatz von Gitarre auf der Front, spärlich begleitet von räumlich angesiedelter Percussion sorgt für eine dezente Abwechslung. Der Soundtrack im Stile von Simon & Garfunkel passt perfekt und ist treffend arrangiert. Das Ambiente ist ebenfalls zu loben, hier werden sogar stillste Nachtszenen vom leisen Zirpen der Grillen untermalt, was für Detailreichtum und Abwechslung in sonst eher dürren Momenten sorgt.

Der Mix ist nicht nur detailliert, sondern auch liebevoll gestaltet und zeigt technische Standards auf.
Zitat
Das Bild wird dem deutschen Titel eher gerecht als dem englischen Original: \"Dear John\" steht im Englischen für einen Brief, in dem eine Fernbeziehung von der weiblichen Hälfte beendet wird, was dementsprechend mehr Herzschmerz verspricht als der romantische deutsche Titel. Dass die Story vorhersehbar ist, muss nicht negativ ausgelegt werden, da die Umsetzung zwar Stereotypen birgt, jedoch eine spezielle Methode findet, die immer gleiche Rahmenhandlung zu erzählen. Dass Mime Channing Tattum zwar gross und ästhetisch ist, steht ausser Frage, dass er jedoch eine nicht zu kontrollierende Kampfmaschine der US Army spielt, scheint dann doch ein wenig bizarr angesichts eines eher auf Charakterrollen zugeschnittenen Darstellers. Zu loben ist hingegen der wirklich eingängige Soundtrack von Deborah Lurie, die sich bereits für feine Stücke in der \"Spider-Man\"-Trilogie und im Musical \"Dreamgirls\" verantwortlich zeichnet.

Technisch brilliert die Schmonzette audiovisuell, und auch die Bonussektion ist ansehnlich und informativ gestaltet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 21.10.2010
Regisseur Lasse Hallström
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4006680051161
Genre Romanze
Studio StudioCanal
Originaltitel Dear John
Spieldauer 108 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 2010
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
11
3
1
1
0

DVD
von einer Kundin/einem Kunden aus Recklinghausen am 13.07.2019
Bewertet: Medium: DVD

Ein wirklich schöner Film mit toller Besetzung! Meine Empfehlung erst den Film ansehen und dann das Buch lesen ! So bleibt beides interessant!

Einfach Klasse
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwerin am 29.04.2015
Bewertet: Medium: DVD

Die Buchverfilmungen von Nicholas Sparks sind einfach toll. Auch dieser ist wieder klasse gelungen. Man kann sich die Filme nicht oft genug ansehen.

Taschentücher bereit halten!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.09.2013
Bewertet: Medium: DVD

Bisher habe ich die Bücher und Verfilmungen von Nicholas Sparks immer als zu kitschig abgetan und mich daher noch mit keinem Werk eingehender beschäftigt. Da ich jedoch ein Fan von dem Schauspieler Channing Tatum bin, der hier die männliche Hauptrolle spielt, habe ich hier mal eine Ausnahme gemacht. Und ich war begeistert! Da... Bisher habe ich die Bücher und Verfilmungen von Nicholas Sparks immer als zu kitschig abgetan und mich daher noch mit keinem Werk eingehender beschäftigt. Da ich jedoch ein Fan von dem Schauspieler Channing Tatum bin, der hier die männliche Hauptrolle spielt, habe ich hier mal eine Ausnahme gemacht. Und ich war begeistert! Da im Film einige Briefe, die von den Liebenden aneinander geschickt werden, vorgelsen werden, hatte ich Angst der Film könnte schnell langweilig werden. Doch in jeder Sekunde habe ich mitgefühlt und gehofft, dass doch alles gut wird. Auch das Ende konnte mich noch überraschen. Also unbedingt gucken und Taschentücher bereit halten!