Erfahrung und Geschichte

Historische Sinnbildung im Pränarrativen

Narratologia Band 23

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 234.00
Fr. 234.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 234.00

Accordion öffnen
  • Erfahrung und Geschichte

    De Gruyter

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 234.00

    De Gruyter

eBook (PDF)

Fr. 200.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Erfahrung und Geschichte sind eng miteinander verknüpft: Jede neue Erfahrung hat ihre eigene Geschichte und kann überhaupt nur vor dem Hintergrund historisch gewachsener Erfahrungsdispositionen auftreten. Und auch die Geschichtsschreibung unterliegt dem Anspruch, ihre retrospektiven Konstruktionen mit den Erfahrungen der historischen Akteure abzugleichen und sie durch die fortgesetzte Prüfung ihres Empiriegehalts als Rekonstruktionen auszuweisen. Doch ist der Bezug von Erfahrung und Geschichte in den geschichtstheoretischen Debatten der letzten Jahre um den literarischen und erzähltheoretischen Ort der Geschichtswissenschaft unterbelichtet geblieben. Das vorherrschende narrativistische Paradigma hat in eine Repräsentationskrise geführt, wie sie besonders in den Diskussionen um den Status historischer Wirklichkeit greifbar wurde, indem die Referenz des historischen Textes auf die Wirklichkeit der Vergangenheit in seiner literarischen Konstruktivität aufgehoben wurde. An diese Ausgangslage anschliessend versucht der Band, die Verkürzungen dieser Positionen durch konzise Untersuchungen zum charakteristischen Erfahrungsbezug derjenigen Darstellungen zu korrigieren, die den Anspruch erkennen lassen, Vergangenheit zu repräsentieren. Im interdisziplinären Gespräch zwischen Philosophie und Geschichts-, Literatur- und Kulturwissenschaften gehen die Beiträge der Frage nach, in welchem Verhältnis historische Erzählungen zu denjenigen Erfahrungen stehen, die ihre Grundlage bilden und ein genuines Erzählbedürfnis überhaupt erst anstossen. Was ist der „Inhalt“ oder „Gegenstand“ einer historischen Erfahrung? In welchen Medien und Praktiken wird sie konserviert und aktualisiert und wie modifiziert sie sich hierdurch? Wie ist es möglich, über die historische Narration hinaus auf die ihr zugrunde liegende Erfahrung zurückzuschliessen? Dabei wird ein neuer Begriff historischer Erfahrung geschärft, der die pränarrativen Dimensionen historischer Sinnbildung erschliesst und damit auch eine adäquatere Bestimmung des Verhältnisses von Geschichte und Erzählung sowie von Individual- und Kollektivgeschichte - mit ihren entsprechenden Gedächtnis- und Erinnerungsmodalitäten - ermöglicht.


"Wie man dieser stichwortartigen Aufzählung der Perspektiven entnehmen kann, liegt der Wert des Tagungsbandes in einem breiten Angebot an alternativen Denkmöglichkeiten für das Problem der historischen Erfahrung und das der Erfahrbarkeit und Vermittelbarkeit von Geschichte. Auch wenn der Begriff des Pränarrativen dadurch nicht vollständig und widerspruchsfrei erschlossen wird, kann der Band allen empfohlen werden, die am komplexen Verhältnis von Erfahrung, Geschichte und Narrativität interessiert sind."
Elena Petrova in: KULT_online/30-7

Thiemo Breyer und Daniel Creutz, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 17.09.2010
Verlag De Gruyter
Seitenzahl 372
Maße (L/B/H) 24.1/16.6/2.5 cm
Gewicht 678 g
Auflage 1
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-11-024042-9

Weitere Bände von Narratologia

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0