Meine Filiale

Für immer vielleicht

Roman

Cecelia Ahern

(100)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 9.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Für immer vielleicht

    2 CD (2006)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    2 CD (2006)

Beschreibung

Tausendmal berührt
»Wir haben zweimal nebeneinander vor dem Altar gestanden, Rosie, zweimal! Und jedes Mal auf der falschen Seite!«
Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Das Schicksal hat sie zu mehr als besten Freunden bestimmt, das scheint jedem klar - nur dem Schicksal nicht ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.06.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783104006338
Verlag S. Fischer Verlag
Originaltitel Rosie Dunne
Dateigröße 1300 KB
Verkaufsrang 15454

Buchhändler-Empfehlungen

Aus tiefer Freundschaft wird Liebe

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Sie sind Freunde seit ihrer Kindheit. Jeden ziehts in die Ferne aus, aus Jobgründen. Sie sehen sich kaum noch, halten jedoch E-Mail, Postkarten und SMS Kontakt. Erst als beide verheiratet sind, merken sie, was sie wirklich füreinander fühlen. Nach mehreren Jahren Leidens auf beiden Seiten, finden sie doch noch zusammen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
100 Bewertungen
Übersicht
74
16
6
2
2

Briefroman mit Herz
von einer Kundin/einem Kunden aus Mechernich am 31.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zusammenfassung: Die Geschichte begleitet das Leben von Rosie Dunne und Alex Stewart über Jahrzehnte und mehrere Kontinente hinweg, während die beiden immer brieflich in Kontakt bleiben und sich erzählen, was in ihrem Leben gerade so schiefgeht. Meine Meinung: »Für immer vielleicht« von Cecelia Ahern war mein erster Briefro... Zusammenfassung: Die Geschichte begleitet das Leben von Rosie Dunne und Alex Stewart über Jahrzehnte und mehrere Kontinente hinweg, während die beiden immer brieflich in Kontakt bleiben und sich erzählen, was in ihrem Leben gerade so schiefgeht. Meine Meinung: »Für immer vielleicht« von Cecelia Ahern war mein erster Briefroman. Dass die gesamte Handlung nur durch Chatverläufe, Mails und Briefe hat es mir anfangs etwas schwer gemacht, aber nach den ersten paar Kapiteln habe ich mich dran gewöhnt und die Chats sehr genossen. Cecelia Ahern schafft es, ganz ohne Beschreibung der Stimmlage allein durch Wortwahl erkenntlich zu machen, ob die Protagonisten nun glücklich, aufgebracht, verzweifelt oder traurig sind. Hinter manchen Textnachrichten kann man die Charaktere förmlich seufzen hören, weil ihr Leben einfach nicht so läuft wie geplant. Rosie war mir schnell sympathisch, weil sie sich selbst in all den Jahren, die das Buch sie begleitet, immer treu geblieben ist. Sie schlittert von einer Katastrophe in die nächste und wenn es endlich so aussieht, dass es bergauf geht, denkt sich das Leben ›Nö, da hast du die Rechung ohne mich gemacht.‹. Währenddessen wird Rosie immer wieder von ihrer loyal zu ihr stehenden Familie unterstützt und kann sich bei ihrer besten Freundin Ruby die Sorgen von der Seele kotzen, die ihrerseits kein Blatt vor den Mund nimmt und Rosie auf den Kopf zusagt, was sie denkt. Trotz der ganzen Berg- und Talfahrten hatte ich nie das Gefühl, dass die Autorin Drama nur einbaut, damit die Geschichte irgendwie spannend bleibt, während man selbst denkt, es wird langsam unrealistisch, ein einzelner Mensch kann in seinem Leben gar nicht so viel Pech haben. Auch Alex, Rosies besten Freund seit Kindheitstagen, habe ich schnell gern gehabt. Nach all den Bad Boys und Märchenprinzen, die mir in meiner vorigen Buchreihe begegnet sind, war es angenehm noch mal von einem Kerl zu lesen, der ganz normal ist und nach einem Streit auch mal lange extrem beleidigt sein kann. Dass die Autorin Streits zwischen den Protagonisten nicht mit riesigen Gesten und verschwenderisch vielen Worten beilegt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Im echten Leben ist es ja nun mal auch oft so, dass man sich entschuldigt, der andere sagt ›Angenommen‹ und man verträgt sich wieder, ohne dass einer von beiden einen Picknickkorb voll Rosen mitbringt und erklärt, warum er so ein Esel war. Obwohl ich diese Sorte Buch hin und wieder auch sehr gerne lese. Dank des Titels muss ich auch ehrlich sagen, war ich mir nie sicher, ob die beiden zusammenfinden oder nicht. Ob es offenbleibt oder der Leser sein klares Ende bekommt. Wie das Buch ausgeht, verrate ich hier natürlich nicht. Das muss jeder selbst herausfinden. Es war auf jeden Fall schön, noch mal einen Liebesroman zu lesen, ohne zu wissen, wie er ausgehen wird. Fazit: »Für immer vielleicht« von Cecelia Ahern ist definitiv kein herkömmlicher Roman und wenn man bildgewaltige Liebeserklärungen erwartet, ist man hier falsch. Der Roman ist mitten aus dem Leben gegriffen und bietet dabei Überblick über so viele Jahrzehnte und verschiedene Themen, wie es nur wenige Büchern tun. Nur aus Textnachrichten, Briefen und Mails die Handlung zu ziehen, war am Anfang etwas schwierig, aber man gewöhnt sich schnell dran. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kann die Tonlage hinter jeder Nachricht allein anhand der Wortwahl hören. Dafür braucht man nicht mal Verben wie ›schimpfen‹, ›lachen‹ oder ›seufzen‹, wie man sie sonst nach der wörtlichen Rede benutzt. Auch wenn Briefromane nicht meine Lieblingserzählform werden, mochte ich das Buch und die Charaktere und es wird definitiv nicht mein letzter Roman von der Autorin gewesen sein.

Anders als erwartet
von Katrin Daams (Instagram: zeilenmelodien) aus Bonn am 14.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Rezension zu „Für immer vielleicht“ von Cecelia Ahern. Wer den Film "Love, Rosie" kennt, der wird die Thematik des Buches schon kennen. Schon damals hat mich die Geschichte im Film berührt und als ich die Gelegenheit bekommen habe das Buch zu lesen, musste ich einfach zuschlagen. Die Erzählweise des Buches ist schon außergew... Rezension zu „Für immer vielleicht“ von Cecelia Ahern. Wer den Film "Love, Rosie" kennt, der wird die Thematik des Buches schon kennen. Schon damals hat mich die Geschichte im Film berührt und als ich die Gelegenheit bekommen habe das Buch zu lesen, musste ich einfach zuschlagen. Die Erzählweise des Buches ist schon außergewöhnlich. Alles wird in Form von Nachrichten vermittelt - seien es Textnachrichten, Emails, Briefe oder Online-Chats. Es wurde sogar das Alter der Schreiber berücksichtigt, sodass bei den Briefen und Nachrichten von Kindern einige Rechtschreibfehler zu finden waren. Durch diese Art der Erzählung erlebte man die entscheidenden Momente im Leben von Rosie nicht direkt mit, sondern erfuhr entweder im Vorfeld von bestimmten Ereignissen oder im Nachhinein, weil sich Rosie an ihre Freunde und Familie gewandt hat. Es war sehr gewöhnungsbedürftig und ich brauchte auch einige Zeit, bis ich ins Buch reingefunden hatte. Die generelle Idee fand ich aber von Beginn an sehr gut! Zur Geschichte selber lässt sich sagen, dass sie anders war, wie ich es erwartet hatte. Natürlich kannte ich einige Details aus dem Film, allerdings ist ziemlich viel ausgelassen und auch verändert worden. Im Grunde hatte ich so sogar noch mehr Spaß am Lesen, weil ich nicht alles im Vorfeld schon wusste. Rosies Leben umfasst mit ihren Höhen und Tiefen vieles, was wir selber kennen. Ihre Sorgen und Ängste sind alle nachvollziehbar und realistisch, wobei ich ihr im Bezug auf ihr Liebesleben gerne mal Schubs in die richtige Richtung gegeben hätte. Im Grundsatz war das Buch jedoch gut ausgeschmückt und beinhaltete insgesamt eine schöne Story für zwischendurch, die sehr nah am tatsächlichen Leben aufgebaut worden war. Sie konnte mich gut unterhalten. „Für immer vielleicht“ bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden am 18.09.2020
Bewertet: anderes Format

Ich muss gestehen, dass mich der Filmtrailer zum Roman geführt hatte, man dieses dann aber auch wirklich in einem Rutsch durchlesen möchte. Die herzliche Geschichte um Alex & Rosie, die vielleicht mehr als Freundschaft verbindet, ist humorvoll in Nachrichten aller Art erzählt.


  • Artikelbild-0