Warenkorb
 

Jetzt profiteren: Fr. 25.- Rabatt ab Fr. 100.-* - Code: WEEK21

Matrjoschka-Jagd

Kriminalroman

Nore Brand 1

Ein nasskalter Herbstmorgen in dem kleinen Kurort Lenk im Berner Oberland. Die Millionärin Klara Ehrsam macht ihren gewohnten Spaziergang zum See. Wenig später findet ein Wanderer ihre Leiche in der Nähe eines Kioskhäuschens.Kommissarin Nore Brand und ihr Assistent Nino Zoppa von der Berner Polizei machen sich auf den Weg hinauf in das Simmental. Dort treffen sie auf eine Mauer des Schweigens. Die Angst vor der Russen-Mafia lähmt die Talbewohner. Und noch ahnen die beiden Ermittler nicht, welche bedrohlichen Dimensionen dieser Fall annehmen wird …
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 275 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783839235461
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 304 KB
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Nore Brand

  • Band 1

    22863394
    Matrjoschka-Jagd
    von Marijke Schnyder
    eBook
    Fr.10.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    31018589
    Stollengeflüster
    von Marijke Schnyder
    eBook
    Fr.11.90
  • Band 3

    36040961
    Racheläuten
    von Marijke Schnyder
    eBook
    Fr.11.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Angenehm schweizerisch
von Garstig am 09.08.2012
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Ein gewaltfreier Krimi, ganz wenig Blut, wenig Action, viel Schweiz. Hier sind die Zeugen keine Mafiosi und Dorgenhändler, sondern Pöstler, Putzpersonal und Kioskfrauen - herrlich normal. Mir hats gefallen. Etwas langatmig ist dafür der Schluss ausgefallen, nach dem Schluss noch ein Schluss und noch einer. Alles in allem jedoch ein... Ein gewaltfreier Krimi, ganz wenig Blut, wenig Action, viel Schweiz. Hier sind die Zeugen keine Mafiosi und Dorgenhändler, sondern Pöstler, Putzpersonal und Kioskfrauen - herrlich normal. Mir hats gefallen. Etwas langatmig ist dafür der Schluss ausgefallen, nach dem Schluss noch ein Schluss und noch einer. Alles in allem jedoch ein gut zu lesendes Buch, das keine Alpträume verursacht. Ein Stern Abzug allerdings für einen logischen Fehler, der die Aufklärung des Falles wesentlich verzögert hat. Was es war, kann ich natürlich nicht verraten, aber ich rate der Berner Polizei, sich einen Autonummern-Index anzuschaffen.

Matrjoschka-Jagd
von Manuela T. aus Rheinhausen am 29.09.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Werk war das Debüt der Autorin und ich finde, dies ist ihr gelungen. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf das, was mich in der Geschichte erwartet. Auf dem Cover sind mehrere bunte Matrjoschkas zu sehen. Diese haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt in den... Dieses Werk war das Debüt der Autorin und ich finde, dies ist ihr gelungen. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf das, was mich in der Geschichte erwartet. Auf dem Cover sind mehrere bunte Matrjoschkas zu sehen. Diese haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt in den Schweizer Bergen in Lenk im Berner Oberland. Die Kommissarin Nore Brand ermittelt gemeinsam mit ihrem Assistenten Nino Zoppa im Mordfall an einer alten Dame, die ertrunken im See gefunden wird. Während der Ermittlungen geschehen zwei weitere Morde, die offensichtlich etwas mit dem ersten zu tun haben. Aber was? Muss Nora Brand nun wirklich gegen die Russenmafia ermitteln oder kommt alles doch ganz anders als erwartet? Der Schreibstil war spannend aber auch humorvoll und ich konnte mich schnell in die Handlung hineinfinden. Manche Ermittlungsgespräche waren mir allerdings doch etwas zu detailliert, denn ich war schließlich neugierig und wollte wissen, wie es weitergeht. Aber genau das steigerte dann doch noch die Spannung und ich konnte das Ende kaum abwarten. Aufgelockert wurde die Handlung immer wieder durch Szenen, die mich zum Lachen animierten. Die Figuren waren so beschrieben, dass ich mich gut in sie hineinversetzten konnte. Auch die Landschaft in den Schweizer Bergen war wunderschön dargestellt. Ich konnte sie bildlich vor mir sehen. Erzählt wird die ganze Geschichte aus der auktorialen Perspektive. Fazit: Ein toller Krimi, der sich zu lesen lohnt.

Berner Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 12.07.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer gute, spannende und nicht allzu blutrünstige Krimis mag, ist mit Matrjoschka-Jagd super bedient! Kulisse bilden die Berner Alpen und auch die Bundeshauptstadt. Entdeckung des Sommers. Lesen, schmunzeln und geniessen.