Das Verhältnis von Unrechtsbegründung und Unrechtsaufhebung bei der versuchten Tat.

Studien zum Strafrecht Band 24

Magdalena Grupp

Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 184.00
Fr. 184.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 116.00

Accordion öffnen
  • Das Verhältnis von Unrechtsbegründung und Unrechtsaufhebung bei der versuchten Tat

    Nomos

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 116.00

    Nomos
  • Das Verhältnis von Unrechtsbegründung und Unrechtsaufhebung bei der versuchten Tat.

    Dike Verlag Zürich

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 184.00

    Dike Verlag Zürich

Beschreibung

Welche Erkenntnisse ergeben sich aus der personalen Unrechtslehre für das Unrecht der versuchten Tat? Dieser Frage geht die Autorin nach und zeigt auf, dass sich die Unrechtsaufhebung bei der versuchten Tat nicht an der Struktur der vollendeten Tat, sondern an der Unrechtsbegründung bei der versuchten Tat zu orientieren hat. Verfochten wird dabei die 'Theorie von der subjektiven Unrechtsaufhebung bei der versuchten Tat'. Die Tragfähigkeit dieser Theorie wird in ihrer dogmatischen und rechtspolitischen Dimension überprüft.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Erscheinungsdatum 01.01.2009
Verlag Dike Verlag Zürich
Seitenzahl 339
Maße (L/B/H) 22.8/15.1/2.1 cm
Gewicht 788 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03751-116-9

Weitere Bände von Studien zum Strafrecht

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0