Warenkorb
 

Freakonomics (Spanish Edition)

En esta obra, Levitt y Dubner demuestran, a través de ejemplos y una sarcástica perspicacia, que la economía representa el estudio de los incentivos.

¿Qué resulta más peligroso: una pistola o una piscina?

¿Qué tienen en común un maestro de escuela y un luchador de sumo?

¿Por qué continúan los traficantes de drogas viviendo con sus madres?

¿En qué se parecen el Ku Kux Klan a los agentes inmobiliarios?

Quizás éstas no sean las típicas preguntas que se formula un experto en economía, pero Steven D. Levitt y Stephen J. Dubner no son unos economistas muy típicos.
Se trata de especialistas que estudian la esencia y los enigmas de la vida cotidiana y cuyas conclusiones, con frecuencia, ponen patas arriba la sabiduría convencional.

A través de ejemplos prácticos y de una sarcástica perspicacia, Levitt y Dubner demuestran que la economía, en el fondo, representa el estudio de los incentivos: el modo en que las personas obtienen lo que desean, o necesitan, especialmente cuando otras personas desean o necesitan lo mismo.

ENGLISH DESCRIPTION

Which is more dangerous, a gun or a swimming pool?
What do schoolteachers and sumo wrestlers have in common?
How much do parents really matter?
These may not sound like typical questions for an economist to ask. But Steven D. Levitt is not a typical economist. He studies the riddles of everyday life-from cheating and crime to parenting and sports-and reaches conclusions that turn conventional wisdom on its head.

Freakonomics is a groundbreaking collaboration between Levitt and Stephen J. Dubner, an award-winning author and journalist. They set out to explore the inner workings of a crack gang, the truth about real estate agents, the secrets of the Ku Klux Klan, and much more.

Through forceful storytelling and wry insight, they show that economics is, at root, the study of incentives-how people get what they want or need, especially when other people want or need the same thing.
Portrait
Steven D. Levitt, profesor de Economía en la Universidad de Chicago, recibió la medalla John Bates Clark, concedida al economista más influyente de Estados Unidos de menos de cuarenta años. También es fundador de The Greatest Good, que aplica el estilo «freakonómico» de pensar a los negocios y la filantropía.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 31.07.2018
Sprache Spanisch
ISBN 978-84-96581-81-4
Verlag Random House N.Y.
Maße (L/B/H) 19/12.3/3 cm
Gewicht 243 g
Buch (Taschenbuch, Spanisch)
Buch (Taschenbuch, Spanisch)
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Mittelfeld
von einer Kundin/einem Kunden am 01.08.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich weiß nicht recht was ich von diesem Buch halten soll. Einerseits ist es unterhaltsam und regt zum querdenken an – andererseits gelangt man sehr schnell an den Punkt ab dem man sich fragen muss: Welchen Nutzen ziehe ich persönlich aus der weiteren Lektüre und wäre meine Zeit mit einem anderen Titel nicht besser genutzt? Da... Ich weiß nicht recht was ich von diesem Buch halten soll. Einerseits ist es unterhaltsam und regt zum querdenken an – andererseits gelangt man sehr schnell an den Punkt ab dem man sich fragen muss: Welchen Nutzen ziehe ich persönlich aus der weiteren Lektüre und wäre meine Zeit mit einem anderen Titel nicht besser genutzt? Das scheint auf den ersten Blick vielleicht etwas streng, daher erkläre ich mich kurz: Natürlich ist dieses Buch unterhaltsam, keine Frage. Jedoch bietet es aus streng ökonomischer Sicht keinerlei relevante, neue Thesen. Vielmehr werden lange bekannte Methoden der Empirie auf mitunter skurrile Themengebiete angewandt. Dabei unterhalten die gezogenen Schlüsse zwar, letztlich werden sie aber zu breit getreten. Die Versteifung auf statistische Informationen lenkt den Fokus vom eigentlichen Thema – kausale Zusammenhänge zu hinterfragen und unkonventionelle Denkmuster zu entwickeln. Wäre hier der Rotstift angesetzt worden, es wäre ein tolles Buch geworden. So bleibt es leider eine interessante Idee (eigentlich mehrere interessante Ideen) die in der Umsetzung erbarmungslos ausgeschlachtet wurde. Böse Zungen könnten sogar vorwerfen, es wären Seiten geschunden geworden. Kann man lesen, muss man aber nicht unbedingt.

Don't miss this
von einer Kundin/einem Kunden aus Baden am 10.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Very insightful, entertaining book that makes you think and re-think your assumptions. Legalized abortion as the main reason for lower crime rates?! Already bought the sequel.