Meine Filiale

Staat und Wirtschaft in Russland

Interessenvermittlung zwischen Korruption und Konzertierung

Petra Stykow

eBook
eBook
Fr. 65.90
Fr. 65.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 99.90

Accordion öffnen

eBook (PDF)

Fr. 65.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit dem Zusammenbruch des Staatssozialismus eröffnete sich in Russland wie in allen postkommunistischen Gesellschaften die Perspektive einer grundsätzlichen Neugestaltung der Beziehungen zwischen Politik und Wirtschaft. In den vergangenen anderthalb Jahrzehnten haben sich Unternehmerverbände als ?neue Technologie? neben und in Rekombination mit hergebrachten Formen der Interessenverfolgung etabliert, das Experimentieren mit Interaktionsformen zwischen staatlichen und ökonomischen Akteuren hat jedoch noch kein langfristig stabiles Muster der Staat-Wirtschaft-Beziehungen hervorgebracht. Mit Putins Strategie der ?autoritären Modernisierung? ist die mögliche Varianz künftiger Entwicklungen allerdings eingeschränkt worden.
Die Studie untersucht die Herausbildung von Interessengruppen und ihre Beteiligung an politischen Entscheidungsprozessen unter den Perspektiven der Demokratie- und Verbändeforschung. Die Befunde werden im Rahmen steuerungs- und wachstumstheoretischer Diskurse interpretiert, die nach entwicklungsfreundlichen Arrangements von Staat und Wirtschaft fragen.



"Selten hat man eine mit so grosser und kenntnisreicher Kompaktheit geschriebene Abhandlung gelesen [...]. [...] Die oft und durchaus auch kontrovers geführte Diskussion über die Verbindungen zwischen Wirtschaft und Politik überträgt die Autorin auf die Gesellschaft der Russischen Föderation." PVS - Politische Vierteljahresschrift, 03/2008

"Stykow vermag mit diesem Herangehen zu überzeugen. Immer wieder trifft man auf erfreulich übersichtliche Zusammenfassungen jahrelanger, verwinkelter Debatten, wie der zu den konkurrierenden Modellen der Beziehungen zwischen Staat und Interessengruppen im Staatsozialismus." Osteuropa, 09/2006

Dr. Petra Stykow ist Professorin für Politikwissenschaft am Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Schwerpunkt Politische Systeme Ost- und Ostmitteleuropas.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 333 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.12.2007
Sprache Deutsch
EAN 9783531902289
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Dateigröße 25125 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Organisierte Wirtschaftsinteressen als politische Interessengruppe und institutionelle Strukturen der Marktkoordination - Wirtschaftsakteure und Wirtschaftsordnung im Staatssozialismus und in der Transformationsperiode - Dach- und Arbeitgeberverbände - Sektorassoziationen - Die Repräsentation von Wirtschaftsinteressen im politischen Entscheidungsprozess - Wirtschaft und Politik in Russland: Bilanz und Ausblick