Warenkorb

Lost - 6. Staffel

Season 6 - In Schuber

Lost Teil 6

LOST – Die komplette sechste Staffel besticht auf fünf Discs mit einem packenden Finale voller Action und Hochspannung. In der letzen und wohl spannendsten Staffel der gefeierten Mystery-Serie wird endlich das heissersehnte Rätsel um den Absturz des Oceanic-Fluges 815 gelüftet. Die Explosion der Wasserstoffbombe hat enorme Auswirkungen auf jeden, der mit der mysteriösen Insel in Verbindung steht: Realitäten verschieben sich, und für Sawyer, Hurley, Miles, Jack, Kate, Juliet, Jin und Sayid beginnt ein erneuter Zeitsprung ins Jahr 2007. Begeben Sie sich ein letztes Mal in die geheimnisvolle Welt der Insel und seien Sie hautnah dabei, wenn die Überlebenden gegen ihr eigenes Schicksal ankämpfen. LOST – Die komplette sechste Staffel sorgt mit 17 fesselnden Episoden und aufregendem neuen Bonusmaterial für einen würdigen Abschluss des gefeierten TV-Ereignisses! Episoden: Disc 1: 01 Los Angeles, Teil 1 02 Los Angeles, Teil 2 03 Taxi in die Freiheit 04 Der Stellvertreter Disc 2: 05 Der Leuchtturm 06 Bei Sonnenuntergang 07 Dr. Linus 08 Kundschafter Disc 3: 09 Seit Anbeginn der Zeit 10 Die Fracht 11 Bis ans Ende ihrer Tage 12 Alle lieben Hugo Disc 4: 13 Der letzte Rekrut 14 Der Kandidat 15 Über das Meer 16 Wofür sie gestorben sind Disc 5: 17 Das Ende (Teil 1) 18 Das Ende (Teil 2)
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Epilog: Der neue Mann. . - Der Anfang vom Ende: Wie ein Finale entsteht. . - Die Reise der Helden aus der Sicht von Stars und Autoren . . - Wir sehen uns im nä;chsten Leben Bruder . . - Am Set von LOST . . - Pannen am Set . . - Audiokommentare. . - LOST in 8:15 Minuten - Ein Crashkurs . . - LOST-University: Master-Programm. . - SeasonPlay
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 5
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 02.12.2010
Regisseur Jack Bender, Stephen Williams, Tucker Gates, Paul A. Edwards, Eric Laneuville
Sprache Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Koreanisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Thai, Chinesisch, Indonesisch, Malaiisch, Koreanisch, Spanisch, Portugiesisch, Französis
EAN 8717418285548
Genre TV-Serie/Drama/Mystery
Studio Walt Disney
Originaltitel Lost - Season 06
Spieldauer 795 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS 5.1, Französisch: DTS 5.1, Spanisch: DD 2.0, Portugiesisch: DD 2.0, Englisch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 1127
Verpackung Softbox extrabreit
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 32.90
Fr. 32.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
1
0

Egal, was andere behaupten: Ein würdiger Abschluss!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2019
Bewertet: Medium: DVD

Ich kenne einige Leute, die finden, dass die letzte Staffel von "Lost" enttäuschend sei, dass sie zu viele Fragen offenlasse und man niemandem empfehlen könne, die Serie zu schauen, wenn das sei, worauf alles hinauslaufe. Wie unterschiedlich Meinungen sein können! Ich halte die letzte Staffel von "Lost" für ein meisterliches Be... Ich kenne einige Leute, die finden, dass die letzte Staffel von "Lost" enttäuschend sei, dass sie zu viele Fragen offenlasse und man niemandem empfehlen könne, die Serie zu schauen, wenn das sei, worauf alles hinauslaufe. Wie unterschiedlich Meinungen sein können! Ich halte die letzte Staffel von "Lost" für ein meisterliches Beispiel, wie man eine Serie erfolgreich zum Ende führt. Emotional hat mich vermutlich nur das Finale von "Six Feet Under" noch mehr mitgenommen. Meinen Tränendrüsen wurde beim ersten Schauen der letzten Episode von "Lost" so gut wie keine Pause gegönnt - ohne viel verraten zu wollen, aber Sun/Jin, Juliet/Sawyer und Jack/Vincent gehören zu den Momenten, die mir auch viele Jahre später noch extrem präsent sind. Das heißt natürlich nicht, dass alles an der Staffel super war. Ilana wirkt weiterhin überflüssig, die Episode mit Allison Janney gibt zu spät in der Serie einen Ausflug in die Geschichte der Insel, was vielleicht in Staffel 5, als man sowieso durch die Zeit sprang, mehr gebracht hätte, und wieso in der letzten Szene Miles fehlt, wird inhaltlich nicht klar. Dafür kommt Emilie de Ravin als Claire mit Pauken und Trompeten zurück, Sayid muss sich mit einem möglichen Verlust seiner Seele herumschlagen, man erfährt mehr über Richard, es gibt eine Menge Ends, gleichermaßen Happy wie nicht, und Wiedersehen mit fast allen Figuren, die über die Jahre relevant waren. Libby! Daniel! Boone! Und wie sie alle heißen! Werden alle Fragen beantwortet? Absolut nicht! Aber werden die Figuren zu einem zufriedenstellenden Ende geleitet, während auch noch eine Weltanschauung präsentiert wird, die die gesamte Serie zusammenfasst? Und wie! Von daher: Hören Sie nicht auf die negativen Stimmen - schauen Sie "Lost"!

unzufriedenstellendes Ende: Aktenzeichen LOST ungelöst
von Teller of Movies aus Köln am 20.05.2014
Bewertet: Medium: DVD

Die letzte Staffel passt nicht mehr zu den vorangegangenen 5 Staffeln. Anstelle der Spannung und der Rückblicke in die Vergangenheit aus den ersten 5 Staffeln gibt es hier Phantasiemärchen mit Blick in die Zukunft und zum Ende eine Kirche im Jenseits. Gespannt hat man von Folge zu Folge auf die Lösung vieler Fragen gewartet. Die... Die letzte Staffel passt nicht mehr zu den vorangegangenen 5 Staffeln. Anstelle der Spannung und der Rückblicke in die Vergangenheit aus den ersten 5 Staffeln gibt es hier Phantasiemärchen mit Blick in die Zukunft und zum Ende eine Kirche im Jenseits. Gespannt hat man von Folge zu Folge auf die Lösung vieler Fragen gewartet. Diese Erwartung wird in der 6. Staffel enttäuscht. Es sieht so aus, als hätte der Regisseur keine Lust mehr gehabt. Jedenfalls ist in der 6. Staffel der Strang kaum noch herauszufinden, welcher die Gegenwart darstellen soll. Die 6. Staffel ist bei weitem nicht so dramatisch wie die 5 vorhergehenden. Nach den Reisen in die Vergangenheit von Staffel 5, passt es nicht mehr mit den früheren Staffeln zusammen. Denn am Ende von Staffel 5 ist in der Vergangenheit eine Wasserstoffbombe gezündet worden. Dies hat zur Folge, dass sich die Gegenwart und Zukunft nun anders abspielen. Das ist ziemlich konfus. Und die Szenen der neuen Gegenwart werden mit Szenen einer alternativen Zukunft ohne Flugzeugabsturz abgewechselt. Allerdings ergibt sich daraus, dass es ihnen allen mit dem Flugzeugabsturz auf der unbekannten Insel am besten ausgegangen ist. Die Spannung ist nur mehr ein Bruchteil der ersten 3 Staffeln. Nur eine kurze Sequenz ist eine Fortsetzung der früheren 5 Staffeln. Die 6. Staffel ist nur mehr ein Schatten der ersten 4 Staffeln. Ich bin sehr enttäuscht davon. Die 6. Staffel sollte neu gedreht werden. Denn hier hätten die bisherigen Abläufe zu Ende geführt werden sollen. Die ungeklärten Fragen bleiben größtenteils unbeantwortet. Stattdessen werden andere Geschichten erzählt, weil die Zeitreise sich auf die Gegenwart und Zukunft auswirkt. In der Handlung geht es um einen anderen John Locke. Der richtige John Locke ist gestorben. Doch nun hat das Rauchmonster einen Doppelgänger von ihm geschaffen und lebt in seinem Körper. Dieses Rauchmonster John Locke ist einerseits sehr freundlich lebensrettend und hilfsbereit, andererseits ist er aber böse und will alle ermorden. Er möchte nur die Insel verlassen. Doch keiner traut ihm recht, ob dann nicht die ganze Welt vom Bösen erobert sein könnte. Aber der andere John Locke lockt sie damit, dass er ihnen die Geheimnisse der Insel verraten will. Und er unterstützt sie gegen den Übeltäter Ben. Und er gibt sich aus, als wäre er in der Lage, die verstorbene Ehefrau Saids wieder zum Leben erwecken zu können. Er ist unverwundbar und bärenstark. Allerdings verbietet ihm ein Gesetz, einen Menschen zu töten. Deshalb verwendet er andere Menschen und nützt Bomben. Claire ist inzwischen verwildert und gewalttätig geworden. Und John Locke ist ihr neuer Freund. Sie hat Wut, weil ihr Sohn Aaron weggenommen worden ist. John Locke ist ihre große Hoffnung und ihr Tröster. Es ist nicht nachvollziehbar, warum Benjamin Linus zuerst den echten John Locke und danach noch Jakob getötet hat, aber trotzdem von den restlichen Personen nicht verurteilt und gemieden wird. Charles Widmore kreuzt auf. Er erklärt, dass der John Locke Double niemals die Insel verlassen dürfe. Denn er würde sonst die gesamte Menschheit auslöschen. Es gibt einen Rückschau über Geburt, Kindheit und Berufung von Jakob und seinem namenslosen Bruder, dem zukünftigen Rauchmonster. Und schließlich kommt es zum jenseitigen Schluss Treffen in einer Kirche als Ende. Einige der DVDs von Staffel 6 lassen sich auf mehreren Computer DVD Laufwerken nicht lesen. Die anderen 5 Staffeln ließen sich aber überall problemlos abspielen. Dafür gibt es einen Punkt Abzug. Das Rätsel der Insel und der Dharma Initiative bleibt ungelöst. Es gibt keine Fortsetzung. Die 6. Staffel ist nur mehr ein Schatten der ersten drei Staffeln. Der Hersteller hat das Film Projekt offensichtlich vorzeitig abgewürgt.

Die letzten Geheimnisse der Insel
von einer Kundin/einem Kunden am 27.11.2011
Bewertet: Medium: DVD

Ja es ist wahr: die 6. Staffel Lost kann leider nicht ganz mit ihren Vorgängern mithalten. Dennoch ist sie absolut sehenswert, denn wir bekommen endlich die lang ersehnten Antworten auf noch immer offene Fragen. So erfährt der Zuschauer schließlich, ob der Absturz auf der Insel Zufall, Schicksal oder nicht doch ein abgekarteter ... Ja es ist wahr: die 6. Staffel Lost kann leider nicht ganz mit ihren Vorgängern mithalten. Dennoch ist sie absolut sehenswert, denn wir bekommen endlich die lang ersehnten Antworten auf noch immer offene Fragen. So erfährt der Zuschauer schließlich, ob der Absturz auf der Insel Zufall, Schicksal oder nicht doch ein abgekarteter Plan war. Auch was es mit den mysteriösen Figuren Jacob und Richard auf sich hat, wird enthüllt. Erstaunlich ist zudem, dass es den Machern gelungen ist, ein Ende zu kreieren, welches den in Staffel 1 begonnenen Handlungsstrang „logisch“ abschließt. Daher ist auch diese Staffel ein absolutes Muss für jeden Fan!