Jakobs Bruder

Christoph Maria Herbst, Hannelore Elsner, Klaus Johann Behrendt, Sophie Rogall, Julia-Maria Köhler

(1)
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Jakob und Lorenz sind Brüder, die verschiedener nicht sein könnten: Während Jakob ein erfolgreicher, verbissener Sternekoch ist, hat Lorenz zwar nicht besonders viel Erfolg in Job und Finanzdingen, aber sichtlich mehr Spass am Leben. Als er eines Tages seinen Bruder dazu überredet, die an Alzheimer erkrankte Mutter zu besuchen, die Jakob seit Jahrzehnten nicht mehr kontaktiert hat, brechen das Geschwisterpaar und eine Punkerin als Anhalterin mit dem Auto auf. Für alle wird es eine erhellende Fahrt durch die norddeutsche Einöde.

Christoph Maria Herbst, geboren 1966 in Wuppertal, ist aus dem deutschen Kino und Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Er brillierte neben Anke Engelke in "Ladykracher" und verkörpert die Titelfigur in der Serie "Stromberg", für die er den Grimme Preis, den Bayrischen Fernsehpreis und zweimal den Deutschen Comedypreis erhielt.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Studio Good Movies/neue Visionen
Genre Drama
Spieldauer 96 Minuten
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Englisch)
Tonformat Deutsch: DD Stereo
Bildformat 16:9 anamorph
Erscheinungsdatum 15.04.2011
Produktionsjahr 2008
EAN 4015698504880

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Der lange Weg zur Vergebung
von Sebastian-J aus Nürnberg am 23.03.2011

Die beiden Geschwister Jakob und Lorenz sind von Kindesbeinen an unzertrennlich. Jakob, der ältere und vernünftigere der beiden, muss oft auf den verspielten Lorenz aufpassen, ihm aus der Patsche helfen und ihn beschützen. Mit 17 Jahren haut Jakob von zuhause ab und baut sich ein Leben fern der Mutter und mit wenig Kontakt zu se... Die beiden Geschwister Jakob und Lorenz sind von Kindesbeinen an unzertrennlich. Jakob, der ältere und vernünftigere der beiden, muss oft auf den verspielten Lorenz aufpassen, ihm aus der Patsche helfen und ihn beschützen. Mit 17 Jahren haut Jakob von zuhause ab und baut sich ein Leben fern der Mutter und mit wenig Kontakt zu seinem kleineren Bruder auf. Doch Lorenz´ Unfähigkeit, auf eigenen Beinen zu stehen, ziehen Jakob immer wieder in eine Verantwortung, die er eigentlich nicht mehr übernehmen will… Regisseur Daniel Walta konnte für diesen Film eine kochkarätige Besetzung gewinnen. Neben Klaus J. Behrendt und Hannelore Elsner ist in diesem tragikomischen Roadmovie Christoph Maria Herbst in einer seiner besten Rollen zu bewundern. Christoph Maria Herbst spielt die Rolle des Lorenz so unglaublich grandios und einfühlsam. Seine schnoddrige Art , der Zwist mit seinem Bruder, der Trip zu seiner Mutter mit allen Steinen, die im Weg liegen. Eine sensationelle Darbietung. Dieser Film wurde gut durchdacht, stimmig umgesetzt. Einerseits sieht man die gegenwärtige Geschichte. In Rückblenden fügt sich die Handlung wie ein Puzzle zu einer leicht nachvollziehbaren Familiengeschichte zusammen. Die Rückblenden wurden klar strukturiert eingearbeitet, so dass der Film ein rundum stimmiges Ganzes ergibt. Obwohl in Daniel Waltas feinfühliger Tragikomödie die ernsten Töne überwiegen, lockern die drei allesamt bissigen Hauptfiguren die angespannte Situation hin und wieder mit spitzen Bemerkungen und Wortgefechten auf. Dies macht den Film zu einem äußerst kurzweiligen Erlebnis. Im Vordergrund steht klar der Familienzwist, wie er in jeder Familie vorkommen kann. Ich denke, deshalb funktioniert dieser Film so gut, da man sich als Zuschauer selbst in die Figuren hineinversetzen, mitfühlen kann. Den letztlich tragischen Grundgedanken erhält der Zuschauer erst nach und nach zu erfahren, so dass der Film immer unvorhergesehenes zu bieten hat. Fazit: Kurzweilige, sympathische Tragikomödie zum Schmunzeln und Mitfühlen. Unbedingt zu empfehlen!


  • artikelbild-1
  • artikelbild-2