Deutsche! Hitler verkauft euch!

Das Erbe von Option und Weltkrieg in Südtirol

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 27.90
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 27.90

Accordion öffnen
  • Deutsche! Hitler verkauft euch!

    Edition Raetia

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 27.90

    Edition Raetia
  • Deutsche! Hitler verkauft euch!

    Edition Raetia

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 45.90

    Edition Raetia

Beschreibung

1939 beschlossen die Diktatoren Adolf Hitler und Benito Mussolini das Südtirolproblem aus der Welt zu schaffen. Sie stellten die Bevölkerung vor die Wahl entweder ins Dritte Reich umzusiedeln oder als italienische Staatsbürger ohne Minderheitenschutz im Land zu bleiben.

Diese „Option“ hat traumatische Spuren in den Lebensgeschichten der Betroffenen hinterlassen und das kollektive Bewusstsein der Südtiroler Gesellschaft sowie die politische Nachkriegskultur nachhaltig geprägt. Auch der Geschichtsschreibung ist es lange Zeit schwer gefallen, sich dem schwierigen Thema zu stellen. Erst nach einer längeren Phase des Schweigens wurde die Geschichte der Option in einer sehr selektiven Sichtweise festgeschrieben. Es mussten noch einige Jahre vergehen, bis sich Widerspruch anmeldete und der Blick auf das Optionsgeschehen umfassender und differenzierter wurde.

Im vorliegenden Band befassen sich namhafte Autorinnen und Autoren erneut mit dem Thema, wobei sie einerseits ihre Aufmerksamkeit der Erinnerungsgeschichte und dem Umgang mit dem historischen Trauma im privaten, öffentlichen und literarischen Bereich widmen. Ausserdem wird der Betrachtungsrahmen erweitert, indem die Wahrnehmungen der italienischen Bevölkerung ebenso einbezogen werden wie ein Vergleich der Option in Südtirol mit Umsiedlungen in anderen europäischen Ländern. Ein Überblick über die Reaktionen auf das Umsiedlungsabkommen in der internationalen Presse, neue Fakten zu den Fluchtgeschichten von Adolf Eichmann und Josef Mengele, die als „Optanten“ nach Südamerika flohen, sowie eine erste kritische Biografie des NS-Schriftstellers Anton Graf Bossi-Fedrigotti zeigen, dass sie Bedeutung der Option von 1939 weder auf den regionalen Raum noch auf eine historische Zeitspanne beschränkt ist.

Günther Pallaver, geboren 1955 in Bozen, Studium der Rechtswissenschaften, der Geschichte, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte Seit 1995 Professor am Institut für Politikwissenschaft in Innsbruck. Freier Mitarbeiter verschiedener Printmedien in Österreich und Italien sowie der RAI. Zahlreiche Publikationen zu Themen der Südtiroler Zeitgeschichte, zur Alltagsgeschichte der Frühen Neuzeit, zum politischen System Italiens und zu Fragen der politischen Kommunikation.

Leopold Steurer, geboren 1946 in Sterzing, Studium der Geschichte, Philosophie,Germanistik und Politikwissenschaft. 1976 Eintritt in den Unterrichtsdienst an Südtiroler Oberschulen, 1981-2010 Professor für Geschichte und Philosophie am Realgymnasium in Bozen, jetzt freier Publizist. Zahlreiche Publikationen zu Themen der Südtiroler Geschichte des 19. und 20. Jahrhundert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Günther Pallaver, Leopold Steurer
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 03.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-88-7283-386-5
Verlag Edition Raetia
Maße (L/B/H) 25.1/17.2/2.8 cm
Gewicht 894 g
Abbildungen zahlreiche Bilder
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0