Das Interview

Formen und Foren des Künstlergesprächs

FUNDUS Band 206

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 32.90
Fr. 32.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 34.90

Accordion öffnen
  • Hans Ulrich Obrist. Hans-Peter Feldmann. Interview

    König, Walther

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 34.90

    König, Walther

gebundene Ausgabe

Fr. 32.90

Accordion öffnen
  • Das Interview

    Philo Fine Arts

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 32.90

    Philo Fine Arts

Beschreibung

Interviews mit Künstlern gehören mittlerweile zu den festen Rubriken von Kunstzeitschriften. Sie sind im Kunstbetrieb zu einer Institution, ja: Instanz, zugleich aber zu einer Mode geworden. Was auf dem Wege des Interviews an künstlerischen Selbstaussagen zusammengetragen wird, dem kommt, so scheint es, derStatus einer autoritativen Quelle zu, die man zitieren und auf die man sich als Zeugnis berufen kann. Substituiert also das Interview die Kritik in der Kunstkritik und entlastet die Kunstgeschichte von der Bürde des Interpretierens? Oder ist es hilfreiches, gar notwendiges Instrument im Diskursfeld der Kunst? Der Sammelband, der auf eine internationale Tagung an der Hochschule für bildende Künste Hamburg zurückgeht, stellt das Interview als eine 'Seitenform des Gesprächs' (Alexander Kluge) auf die Probe. Er befragt das Künstlerinterview auf seine Potenziale und Probleme, indem er dessen Traditionen und Funktionen, seine Formen und Formate, seinen Status und Modus sowie nicht zuletzt seine Vorgeschichte beleuchtet.Die Beitragenden nehmen die zahlreichen historischen und aktuellen Varianten und Facetten des Künstlerinterviews in den Blick, um an Beispielen dessen produktive wie problematische Seiten zu diskutieren. Zur Sprache kommen aber auch jene künstlerischen Strategien, die sich – von Andy Warhol bis Hans-Peter Feldmann und Anri Sala – des Interviews als universelles Dispositiv bedienen. Mit Beiträgen von Oskar Bätschmann, Lars Blunck, Benjamin H.D. Buchloh, Matteo Burioni, Hubertus Butin, Michael Diers, Julia Gelshorn, Isabelle Graw, Hans Ulrich Obrist, Peter Schneemann, Gregor Stemmrich und Philip Ursprung.

Michael Diers, 1950 geboren, lehrt als Professor für Kunst- und Bildgeschichte an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und als ausserplanmässiger Professor am Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin. Lars Blunck, 1970 geboren, lehrt zurzeit als Gastprofessor mit dem Schwerpunkt Fotografiegeschichte, Neue Medien und zeitgenössische Kunst am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik der TU Berlin.Hans Ulrich Obrist, 1968 geboren, ist Kurator, Kunstkritiker und Begründer von 'The Interview Project'. Er ist als Co-director of Exhibitions and Programs und Director of International Projects an der Serpentine Gallery in London tätig.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Michael Diers, Lars Blunck, Hans Ulrich Obrist
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 26.04.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86572-674-2
Verlag Philo Fine Arts
Maße (L/B/H) 16.5/10.1/2.7 cm
Gewicht 300 g
Abbildungen diverse Abbildungen
Auflage 1

Weitere Bände von FUNDUS

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0