Meine Filiale

Das Mädchen mit den Schmetterlingen

Roman

Carol Coffey

(1)
eBook
eBook
Fr. 9.90
Fr. 9.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Kann ein kleines Mädchen eine Mörderin sein?

Das Leben der irischen Farmerfamilie Byrne ändert sich schlagartig, als der für seine Trunksucht und Brutalität bekannte Michael Byrne tot aufgefunden wird. Neben ihm seine elfjährige, autistische Tochter Tess, in ihrer Hand der Stein, mit dem ihr Vater erschlagen wurde. Das verängstige Mädchen schweigt zu allen Vorwürfen und wird des Mordes schuldig gesprochen in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Zehn Jahre später kehrt sie in ihr Heimatdorf zurück, und die alten Mauern des Schweigens beginnen zu brechen ...

Carol Coffey wurde in Dublin geboren und lebt heute im irischen County Wicklow. Bevor sie sich ihrer schriftstellerischen Karriere zuwandte, sammelte sie viele Erfahrungen in Pflegeberufen, was ihrem Schreiben grosse Authentizität verleiht.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641053604
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Butterfly State
Dateigröße 895 KB
Übersetzer Leo Strohm

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Geschichten, die das Leben schreibt…
von einer Kundin/einem Kunden am 20.03.2014

Und besagtes Leben ist mit den Mitgliedern der Familie Byrne nicht eben zimperlich umgesprungen. Weit davon entfernt, eine glückliche Einheit zu bilden, versucht ein jeder, mit seinen Problemen alleine fertig zu werden. – Und nicht selten scheitern sie dabei. Nicht oft widerfährt den Protagonisten etwas Gutes und Glück sieht d... Und besagtes Leben ist mit den Mitgliedern der Familie Byrne nicht eben zimperlich umgesprungen. Weit davon entfernt, eine glückliche Einheit zu bilden, versucht ein jeder, mit seinen Problemen alleine fertig zu werden. – Und nicht selten scheitern sie dabei. Nicht oft widerfährt den Protagonisten etwas Gutes und Glück sieht definitiv anders aus. Die Geschichte nimmt keinen chronologischen Verlauf, sondern springt ständig zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Das stört allerdings nicht wirklich, denn durch diese Erzählweise wird der Verlauf der Geschichte aufgelockert und zudem versteht es die Autorin den Spannungsbogen nicht nur zu halten, sondern auch kontinuierlich aufzubauen. Ich wurde von der ersten Seite an in den Roman hineingezogen. Aber man darf sich keinen Krimi erwarten, wie der Klappentext vermuten läßt. Wenn ich „Das Mädchen mit den Schmetterlingen“ in eine Kategorie einordnen müßte, dann wäre es wohl am ehesten ein Sozialdrama.


  • Artikelbild-0