True Blood - Staffel 1 [5 BRs]

True Blood Teil 1

Chris Bauer, Anna Paquin, Stephen Moyer, Sam Trammell

(36)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

DVD

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Blu-ray

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • True Blood - Staffel 1  [5 BRs]

    5 Blu-ray

    Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen

    Fr. 28.90

    5 Blu-ray

Beschreibung

Die Vampire haben sich öffentlich geoutet und leben jetzt unter uns. Da sie sich heute von synthetischem Blut ernähren, brauchen sie kein menschliches Blut mehr. Oder doch? Die Bevölkerung der Kleinstadt Bon Temps/Louisiana ist bunt zusammengewürfelt: Da ist zum Beispiel die liebenswerte und naive Kellnerin Sookie Stackhouse, die niemandem verrät, dass sie Gedanken lesen kann; der 173 Jahre alte Vampir Bill Compton, der gerade in die Stadt zurückgekehrt ist; Sookies Bruder Jason, ein Frauenheld; die hart gesottene Tara, Sookies beste Freundin; Sam, Besitzer der Bar Merlotte's, der Sookie nie gesteht, was er für sie empfindet; Lebemann Lafayette, der ständig neue Coups plant; und weitere skurrile Bewohner, die das Dunkel der Nacht vorziehen, weil sie alle etwas zu verbergen haben. Episoden: Disc 1: 01 Strange Love 02 Blut geleckt Disc 2: 03 Sie gehört zu mir 04 Flucht aus dem Drachenhaus Disc 3: 05 Funkenflug 06 Kalte Erde 07 Brennende Leidenschaft Disc 4: 08 Der vierte Mann im Feuer 09 Plaisir D' Amour 10 Gefährliches Spiel Disc 5: 11 Begräbnis aus Liebe 12 Du wirst mein Tod sein

Die Bildqualität (1,78:1; 1080p) der Serie ist gut, obwohl einige kleine Mängel vorhanden sind. Die Schärfe ist sehr gut und präsentiert so ein detailreiches Bild. Der Kontrast ist gewollt steil gewählt worden, was zu leichten Überstrahlungen und dem Verschlucken von Details in dunklen Szenen führt. Die Farben wurden bearbeitet und sind bewusst ein wenig desaturiert ausgefallen. Der Look der Serie ist von Hause aus etwas grob und rau, was nicht zuletzt auf das teils starke Bildrauschen zurückzuführen ist. Manche Szenen/Einstellungen rauschen dagegen so gut wie gar nicht. Die Kompression ist überwiegend gut, wenngleich immer mal wieder Unruhen in Form von Blockbildung in homogenen Flächen auszumachen sind.

Die Extras bestehen aus der Picture-in-Picture Experience für alle zwölf Folgen, die diverse Fakten zur Serie präsentiert: Details über die Bewohner der Stadt, historische Rückblicke, animierte Karten sowie Fernsehbeiträge und Werbespots aus der Serie. Der Informationsgehalt ist allerdings ein wenig dünn, angesichts des trivialen Inhaltes.

Dazu kommen sechs Audiokommentare von Cast & Crew (nur Englisch, keine UT), die wesentlich gehaltvoller und unterhaltsamer ausfielen.

Beide Extras liegen leider nur in Englisch ohne optionale Untertitel vor.

Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Deutsch: DTS Stereo 2.0
Spanisch: DTS Stereo 2.0

Die englische Originalfassung liegt in DTS-HD Master Audio 5.1 vor, während die deutsche (und die spanische) Synchro leider nur in DTS Stereo 2.0 vorhanden sind. Die OF bietet einen grossartigen Sound mit einer guten räumlichen Klangkulisse, da alle Boxen eingesetzt werden. Diese präsentieren eine kraftvolle Abmischung mit detailreichen Soundeffekten, viel Musik und Nebengeräuschen, die zusammen ein wundervolles Klangbild erzeugen, welches für eine Serie sehr hochwertig ausfiel. Die deutsche Synchronfassung macht ihre Sache gut, kann aber aufgrund der technischen Beschränkungen nicht mal ansatzweise mithalten. Der Ton ist zwar klar und verständlich, aber eben einfach flach und nicht wirklich dynamisch. Dazu fehlt die Räumlichkeit, die die OF auszeichnet. Es gibt optionale deutsche, englische und andere Untertitel.

TRUE BLOOD (USA, seit 2008) ist eine Fantasy-Serie nach den \"Southern Vampire Mysteries\"-Romanen der amerikanischen Autorin Charlaine Harris. Sie stellt eine angenehme Ausnahmeerscheinung in diesem Subgenre dar, das in letzter Zeit eher von Teenie-Vampirkitsch wie der TWILIGHT-Saga oder kontemporären Auswüchsen wie THE VAMPIRE DIARIES und MOONLIGHT dominiert wurde.

Die Serie von Alan Ball (AMERICAN BEAUTY, SIX FEET UNDER), der schon immer für gutes Entertainment zu haben war, kommt dagegen origineller, risikofreudiger und damit viel besser daher.

Der Plot ist frisch und die Inszenierung ist ansprechend. Spannend, ironisch, sich selbst nie zu ernst nehmend, präsentieren die Macher eine bunte Mischung, die erstaunlich viel Sex und Gewalt enthält. Die Serie ist drastisch, ohne je selbstzweckhaft zu sein, angenehm freizügig und für TV-Verhältnisse wenig zurückhaltend. Dennoch kam sie mit der grosszügigen FSK 16 Einstufung davon.

Die Serie hält sich nahe an den Büchern, basiert doch die erste Staffel allein zum grossen Teil auf dem ersten Buch von Harris: „Dead Until Dark”. Sie lebt nicht nur von der traumhaft schönen und schwülen Südstaaten-Atmosphäre, sondern auch von den vielen verwobenen Handlungssträngen und zahlreichen Nebenfiguren, die durch ein tolles Ensemble dargestellt werden.

TRUE BLOOD ist spannende, blutig-brutale, sexy, stylische und vor allem innovative TV-Ware, die dem Kino mal wieder voraus ist und so einen hohen Suchtfaktor generiert.

Die BD-Box der ersten Staffel enthält alle zwölf Episoden, verteilt auf fünf Scheiben.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 5
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 15.04.2011
Regisseur Scott Winant
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch (Untertitel: Deutsch, Spanisch, Dänisch, Holländisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch)
EAN 5051890026293
Genre TV-Serie/Fantasy
Studio Warner Home Video
Originaltitel True Blood: The Complete First Season
Spieldauer 642 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS 2.0, Spanisch: DTS 2.0, Englisch: DTS 5.1
Verpackung Softbox im Schuber

Weitere Serientitel zu True Blood

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
33
3
0
0
0

Serie mit hohem Suchtpotential.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.01.2018
Bewertet: Medium: DVD

Die Serie um Sookie Stackhouse, die sich in den Vampir Bill verliebt und dadurch den Zorn ihrer Kleinstadt auf sich zieht, startet furios mit der ersten Staffel. Von der ersten Folge an kann man sich der Sogwirkung nicht entziehen. Besonders gelungen finde ich, dass nicht nur die Hauptfiguren eine Hintergrundgeschichte haben. J... Die Serie um Sookie Stackhouse, die sich in den Vampir Bill verliebt und dadurch den Zorn ihrer Kleinstadt auf sich zieht, startet furios mit der ersten Staffel. Von der ersten Folge an kann man sich der Sogwirkung nicht entziehen. Besonders gelungen finde ich, dass nicht nur die Hauptfiguren eine Hintergrundgeschichte haben. Jede Person wird nach und nach beleuchtet, sodass man ein gut durchdachtes Konzept von individuellen Geschichten erleben kann. Die Serie ist dabei nichts für schwache Nerven, da an Gewalt und Liebe nicht gespart wird. Ich empfehle diese Serie gerne weiter, da sich die Spannung im Verlauf der Serie immer weiter steigert und das Ende überraschend und unerwartet ist. Ich freue mich darauf, bald die zweite Staffel zu schauen.

Ich liebe diese Serie!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2013
Bewertet: Medium: DVD

Ok, ok. Die ersten beiden Folgen fand ich schon sehr krass, da bereits hier offensichtlich wird, dass hier Blut, Sex und Gewalt nicht blumig sondern sehr explizit dargestellt werden. Wenn man sich jedoch auf diese tolle Serie einlässt wird man mit einer spannenden Geschichte, sympathischen Charakteren und fantastischen Kulissen... Ok, ok. Die ersten beiden Folgen fand ich schon sehr krass, da bereits hier offensichtlich wird, dass hier Blut, Sex und Gewalt nicht blumig sondern sehr explizit dargestellt werden. Wenn man sich jedoch auf diese tolle Serie einlässt wird man mit einer spannenden Geschichte, sympathischen Charakteren und fantastischen Kulissen belohnt. Die Serie versteht es sehr gut, Atmosphäre zu schaffen und den Zuschauer bei der Stange zu halten- die Cliffhanger am Ende jeder Folge fand ich aber nicht sehr nett . Auch Leser, die die Bücher kennen, finden hier was Neues, denn die Serie basiert nur zum Teil auf den Büchern und andere Personen werden in der Serie stärker in den Fokus gerückt. Alles in allem: tolle Kulisse, tolle Charaktere, tolle Handlung!

„Bad Things …“
von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2013
Bewertet: Medium: DVD

Sookie Stackhouse kann Gedanken lesen. Was sich toll anhört, entpuppt sich als Problem, wenn man vieles, was den Leuten so im Kopf herumschwirrt, gar nicht wissen will. Doch als Angestellte im „Merlotte’s“ – einem Bar & Grill im kleinen Provinznest Bon Temps in Louisiana – bekommt Sookie halt mehr mit, als sie eigentlich möchte.... Sookie Stackhouse kann Gedanken lesen. Was sich toll anhört, entpuppt sich als Problem, wenn man vieles, was den Leuten so im Kopf herumschwirrt, gar nicht wissen will. Doch als Angestellte im „Merlotte’s“ – einem Bar & Grill im kleinen Provinznest Bon Temps in Louisiana – bekommt Sookie halt mehr mit, als sie eigentlich möchte. Bis zu dem Tag, an dem ein Vampir die Bar betritt und sie nur Stille hört… Sookie verfällt dem geheimnisvollen Bill Compton schon bald und gerät in den Dunstkreis des Übernatürlichen. +++ TRUE BOOD, die TV-Umsetzung einer erfolgreichen Romanreihe von CHARLAINE HARRIS, war von Beginn an ein heißer Tipp bei Serienjunkies und großer Erfolg unter den Vampir-Fans. (Kaum hatte ich den stimmungsvollen Vorspann im Internet gesehen, da war ich ihr auch schon verfallen!) Die Serie schafft es auf überzeugende Weise, die Geschichte vom Papier auf den Bildschirm zu bringen und alle dabei aufkommenden Schwierigkeiten zu umschiffen. Allan Ball (von ihm stammt übrigens auch die Serie SIX FEET UNDER) und sein Team haben es geschafft, den Geist der Vorlage einzufangen, in tolle Bilder umzusetzen und trotzdem etwas Neues zu schaffen. Sie mussten sich dabei gezwungenermaßen von der Vorlage entfernen, die nicht genug Stoff für über 10 Stunden Fernsehen liefert und so verlegten sie den Fokus etwas von Sookie Stackhouse weg, hoben die Nebenfiguren (z.B. ihren Bruder Jason, sowie Sam, Tara oder auch Lafayette [!]) hervor und gaben ihnen eigene Geschichten, die sich harmonisch in den bestehenden Hintergrund einpassen. Diese Hinzufügungen geben den Figuren Charakter und Tiefe. Die ganze Szenerie atmet die drückend schwüle Atmosphäre der Südstaaten und lässt das fiktive Bon Temps lebendig werden. Bevölkert wird der Ort von einer Gruppe von liebenswerten Originalen, die einem mit ihren Eigenheiten schon bald ans Herz wachsen. Doch es geht ja ein Mörder um und bald merkt man entsetzt, dass keine der Figuren wirklich sicher ist. Die Serienmacher schaffen ein eigenes Bild der Vampire (z.B. die Zähne!) und präsentieren diese geheimnisvoll, bedrohlich und sexy – irgendwie abgehoben und wie aus einer anderen Welt stammend. A propos „sexy“: Blut, Drogen und Sex sind bestimmende Themen der Serie und werden explizit gezeigt; wen das verstört oder abstößt, der sollte gleich die Finger davon lassen, denn diese Vampire spielen nicht auf einem Kindergeburtstag. Durch dieses offene Herangehensweise der Serie und die unterschwellige Behandlung gesellschaftlicher Themen ist TRUE BLOOD gerade auch die Vampirserie schlechthin für erwachsene (und denkende) Zuschauer – Suchtpotential inbegriffen. +++ Für alle Kenner der Vorlage (dem ersten Sookie-Roman mit dem Titel „Vorübergehend Untot“) sei noch erwähnt, dass die Erweiterungen und Änderungen des Plots die Serie auch für sie spannend und überraschend halten. +++ Ich bin begeistert – und habe Blut geleckt!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10