Warenkorb
 

Jetzt profiteren: Fr. 25.- Rabatt ab Fr. 100.-* - Code: WEEK21

Lola rennt

Berlin
Jetzt
Lola und Manni sind ein Liebespaar
Manni jobbt als halbkrimineller Geldkurier für einen Autoschieber
Doch heute vermasselt er es gründlich
Die 100
000 DM, die er in der U-Bahn liegen lässt, will sein Boss wiederhaben


und zwar in 20 Minuten oder er ist ein toter Mann
In totaler Panik ruft er Lola an
Nur 20 Minuten Zeit, um 100
000 DM zu besorgen
Nur 20 Minuten Zeit, Mannis Leben zu retten
Da kommt Lola eine Idee
Und Lola rennt


… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 27.05.2011
Regisseur Tom Tykwer
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Englisch)
EAN 5051890029126
Genre Action/Thriller
Studio Warner Home Video
Spieldauer 76 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 3.256
Produktionsjahr 1998
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen, Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb

Wir suchen die 50 beliebtesten Bücher der Schweiz



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

"Atemloser" Thriller
von M.L.H am 08.06.2015

Lola rennt - klingt erst einmal nicht unbedingt spannend, zumal der Titel nicht zu viel verspricht. Lola rennt tatsächlich die meiste Zeit, langweilig wird es aber trotzdem nicht. Zur Story: Lola (Franka Potente) bekommt einen Anruf von ihrem Freund Manni (Moritz Bleibtreu) aus einer Telefonzelle, der eine volle Tasche mit... Lola rennt - klingt erst einmal nicht unbedingt spannend, zumal der Titel nicht zu viel verspricht. Lola rennt tatsächlich die meiste Zeit, langweilig wird es aber trotzdem nicht. Zur Story: Lola (Franka Potente) bekommt einen Anruf von ihrem Freund Manni (Moritz Bleibtreu) aus einer Telefonzelle, der eine volle Tasche mit 100.000 Euro verloren hat, die er pünktlich an seinen Auftraggeber abgeben muss. Lola trägt daran Mitschuld, denn sie sollte ihren Freund abholen, versäumte dies jedoch, da ihr Moped beim Zigaretten holen geklaut wurde. Manni hat Angst vor seinem Auftraggeber und droht damit, den örtlichen Supermarkt zu überfallen. Nun hat das Mädchen mit den feuerroten Haaren genau zwanzig Minuten Zeit, Geld aufzutreiben und ihren Freund von dem Überfall abzuhalten. Ab jetzt - so viel wird verraten, wiederholen sich diese zwanzig Minuten noch zweimal und noch ein drittes Mal wäre auch zu viel des Guten gewesen. Die Story und die darauffolgenden Zufälle sind nicht besonders glaubwürdig und die Frage, warum sich, nachdem Lola die beiden ersten Enden nicht gefallen, alles wiederholt, wird auch nicht beantwortet. Wer hier einen tiefer gehenden Film erwartet, der anspruchsvoll ist und in dem die Zeitlinien verschwimmen, wird enttäuscht werden. Auf alle anderen wartet ein spannender Thriller, der bis in die kleinste Nebenrolle hochgradig besetzt ist (Franka Potente, Moritz Bleibtreu, Herbert Knaup, Nina Petri, Armin Rohde, Joachim Krol, Suzanne von Borsody, Heino Ferch, Monica Bleibtreu u.a.) und nicht langweilig wird. An die anfangs leicht nervige Musik gewöhnt man sich schnell, Kamera und Schnitt sind revolutionär - insgesamt ein wirklich guter Film.