Das älteste Tübinger Ehebuch 1553-1614

Textedition und Register

Beiträge zur Tübinger Geschichte Band 11

Siegwalt Schiek, Wilfried Setzler

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 37.90
Fr. 37.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Im Zuge der Neuordnung des evangelischen Kirchenwesens in Württemberg wurden 1558 die Kirchenbücher, d. h. Tauf-, Ehe- und Sterberegister, eingeführt -eine Fundgrube u.a. für Genealogen, Historiker, Volks- und Namenkundler, Germanisten oder Theologen. Der Band macht das älteste Tübinger Ehebuch für den Zeitraum von 1553 bis 1614 erstmals in gedruckter Form der Forschung zugänglich. Aufschlussreich ist das Ehebuch vor allem deshalb, weil etwa die Hälfte der erfassten Personen nicht aus Tübingen, sondern aufgrund der Universität, des Collegiums illustre und des Hofgerichts aus dem gesamten deutschen Sprachraum stammt. Auch Einwohner katholischer Gebiete, die mit der Reformation sympathisierten, liessen sich in Tübingen trauen. Daher ist das Ehebuch eine wertvolle Quelle für eine Zeit, in der konfessionelle Grenzen noch nicht verfestigt waren. Ein Personen-, Berufs- und Ortsregister rundet den Band ab.

Wilfried Setzler: 1948 in Pforzheim geboren, Honorarprofessor an der Fakultät für Philosophie und Geschichte der Universität Tübingen, Kulturamtsleiter der Universitätsstadt Tübingen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Siegwalt Schiek, Wilfried Setzler, Christopher Blum
Seitenzahl 395
Erscheinungsdatum 01.01.2000
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8062-1540-3
Verlag Wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Maße (L/B/H) 17/23/2.7 cm
Gewicht 1241 g

Weitere Bände von Beiträge zur Tübinger Geschichte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0