Warenkorb
 

Die Wanze

Ein Insektenkrimi

Ein Fall für Wanze Maldoon

Wanze Maldoon ist, wie der Name schon sagt, ein Käfer – und von Beruf Privatdetektiv. Der beste und billigste Schnüffler im ganzen Garten (und auch der einzige). Wozu man im Garten einen Detektiv braucht? Weil auf der grossen Wiese zwischen Gänseblümchen und Löwenzahn nicht nur friedfertige Krabbeltiere wohnen, sondern auch beinharte Schurken. Als Ohrwurm Eddie verschwindet, merkt die Wanze schnell, dass dies mehr als ein Routinefall ist. Der gesamte Garten ist in allerhöchster Gefahr!

Ein packender Ermittlungsfall aus dem Insektenmilieu – verboten spannend und kriminell komisch!

»Paul Shipton hat frei nach Chandler-Manier einen packenden Krimi im Mikrokosmos des Wiesenmilieus geschrieben, der das Herz eines jeden Krimi- und Hobby-Insektologen höher schlagen lässt.« Der Tagesspiegel
Portrait

Paul Shipton, aufgewachsen in Manchester, Grossbritannien, hat mehrere Jahre als Englischlehrer und Lektor für Schulbücher gearbeitet. Nach einem längeren Aufenthalt in den USA lebt er heute wieder in Grossbritannien.

Axel Scheffler, geboren 1957, lebt als freischaffender Illustrator in London. Er hat bereits viele Kinder- und Bilderbücher illustriert.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Vom Standpunkt eines Käfers aus betrachtet, hat man von der Statue aus eine gute Aussicht. Wenn man auf ihren Kopf klettert, kann man den ganzen Garten überblicken.

    Heute allerdings lungerte ich um den Fuss des Sockels herum und wartete auf Clarissa. Der Zeitpunkt unserer Verabredung kam und ging. Fünf Minuten verstrichen, zehn, und keine Spur von Clarissa. Ich wurde unruhig. Vielleicht hatte sie nicht wirklich vorgehabt zu kommen? Vielleicht hatte sie mich einfach nur abwimmeln wollen.

    Doch dann ertönte hinter mir ein lautes Geräusch. Ich wandte mich um, um Clarissa zu begrüssen, nur war von ihr nichts zu sehen. Ich sah gar nichts. Noch während ich mich umdrehte, erhielt ich einen Schlag auf den Kopf und meine Welt versank in Dunkelheit, so schwarz wie eine mondlose Nacht.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 188
Altersempfehlung 9 - 10
Erscheinungsdatum 01.02.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-80238-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.5/1.6 cm
Gewicht 173 g
Originaltitel Bug Muldoon
Abbildungen mit Illustrationen von Axel Scheffler.
Auflage 13. Auflage
Illustrator Axel Scheffler
Übersetzer Andreas Steinhöfel
Verkaufsrang 75504
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 10.03.2017
Bewertet: anderes Format

Witziger Insektenkrimi. Ein verschwundener Tausendfüßler, eine Rebellion im Ameisenstaat. Ein cooler Detektiv. Für Leser von schrägen Geschichten.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.03.2017
Bewertet: anderes Format

Super Insektenkrimi aus der Perspektive eines Käfer-Privatdetektivs! Witzig und etwas hollywoodlike berichtet er über einen harmlosen Fall, der doch gefährlich wird! Ab 10 Jahren.

Ein Insektenkrimi
von einer Kundin/einem Kunden am 19.01.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gestatten, sein Name ist Wanze, Muldoon Wanze und Muldoon ist ein Käfer. Dass muss an dieser Stelle gesagt werden, denn dies ist kein Wanzen- sondern ein Käferkrimi. Wanze - seines Zeichens Privatdetektiv - wird beauftragt den vermissten Ohrwurm Larry aufzuspüren. Auch Käfer können nicht den ganzen Tag faul auf ihrem Chitinpanze... Gestatten, sein Name ist Wanze, Muldoon Wanze und Muldoon ist ein Käfer. Dass muss an dieser Stelle gesagt werden, denn dies ist kein Wanzen- sondern ein Käferkrimi. Wanze - seines Zeichens Privatdetektiv - wird beauftragt den vermissten Ohrwurm Larry aufzuspüren. Auch Käfer können nicht den ganzen Tag faul auf ihrem Chitinpanzer herumliegen, schließlich ist das Leben kein Zuckerschlecken und so beginnt Wanze im Garten herumzuschnüffeln. Dabei entdeckt er, dass mit Wespen nicht zu spaßen ist (zugegeben, das weiß auch der Rest der Welt) und auch Ameisen Individualisten sein können. Mit Spinnen ist er – so wie der Rest des Gartens – spinnefeind, aber ist die fette schwarze Achtbeinige wirklich die größte Gefahr die im Grünen lauert? Die Antworten auf DIESE Fragen sind in „Die Wanze“ zu finden, aber, lieber Paul Shipton, die Antwort auf die Frage warum ein Käfer Wanze heißt, sind Sie uns schuldig geblieben! Über diesen kleinen Makel kann allerdings hinweggesehen werden, schließlich ist „Die Wanze“ ein superlustiges und spannendes Buch mit einem überraschenden Ende. Ein Kinderbuch mit Niveau, Muldoon Wanze hat den Umgangston eines Gentlemans und ein Gespür für feinen, leicht schwarz angehauchten Humor (wenig überraschend: Autor Paul Shipton ist gebürtiger Brite), der aber immer absolut kindgerecht ist. „Die Wanze“ kann auch Tierkrimi-Fans empfohlen werden, man darf allerdings nicht aus den Augen verlieren dass es sich um ein Kinderbuch mit einer Altersempfehlung von 10+ Jahren handelt (darauf deutet auch die Schriftgröße hin). Leser, die sich bereits über „Schwein gehabt, Zeus!“ amüsiert haben, kommen bei „Die Wanze“ auf alle Fälle auf ihre Kosten, auch wenn der Hintergrund ein anderer und nicht so lehrreich ist!