Abschied von Sidonie

Ausgezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis, Kategorie Roman, 1991. Erzählung

detebe Band 22428

Erich Hackl

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Abschied von Sidonie

    Diogenes

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Diogenes

gebundene Ausgabe

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Abschied von Sidonie

    Diogenes

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Diogenes

eBook

ab Fr. 9.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 10.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Am achtzehnten August 1933 entdeckte der Pförtner des Krankenhauses von Steyr ein schlafendes Kind. Neben dem Säugling, der in Lumpen gewickelt war, lag ein Stück Papier, auf dem mit ungelenker Schrift geschrieben stand: »Ich heisse Sidonie Adlersburg und bin geboren auf der Strasse nach Altheim. Bitte um Eltern.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 23.07.1991
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-22428-3
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18.2/11.3/1.7 cm
Gewicht 138 g
Auflage 36. Auflage
Verkaufsrang 29786

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Bitte unbedingt lesen und weitergeben!
von einer Kundin/einem Kunden aus Nienburg am 04.10.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Ungeheuerlichkeit dieser Geschichte verbirgt sich hinter einem geradezu höflich distanziertem, österreichisch galantem Erzählstil und so bleibt es dem Leser überlassen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Und doch wird die Verantwortung jedes Einzelnen deutlich. Auch wenn er nur am Schreibtisch sitzt und seine Handlungen nich... Die Ungeheuerlichkeit dieser Geschichte verbirgt sich hinter einem geradezu höflich distanziertem, österreichisch galantem Erzählstil und so bleibt es dem Leser überlassen, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Und doch wird die Verantwortung jedes Einzelnen deutlich. Auch wenn er nur am Schreibtisch sitzt und seine Handlungen nicht direkt mit den Unmenschlichkeiten, die geschehen sind, zu tun haben. Damals wie heute....

Unterrichtslektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2012

Meine Kinder waren sehr beeindruckt von dem Buch, haben auch außerhalb des Unterrichts darüber gesprochen. Wir können dieses Buch nur weiterempfehlen.

Das bekannteste Werk von Erich Hackl
von Magdalena Berger aus Grieskirchen am 14.07.2011

Erich Hackl erzählt die Lebensgeschichte des kleinen Zigeunermädchens Sidonie Adlersburg aus Sierning bei Steyr. Sidonie wurde während der NS- Zeit ihren Pflegeeltern weggenommen und ins Konzentrationslager überstellt, weil sie eine andere Hautfarbe hat und nicht der Rassenideologie der Nazis entspricht. Erich Hackl ruft vergess... Erich Hackl erzählt die Lebensgeschichte des kleinen Zigeunermädchens Sidonie Adlersburg aus Sierning bei Steyr. Sidonie wurde während der NS- Zeit ihren Pflegeeltern weggenommen und ins Konzentrationslager überstellt, weil sie eine andere Hautfarbe hat und nicht der Rassenideologie der Nazis entspricht. Erich Hackl ruft vergessene, tragische Lebensschicksale wieder in Erinnerung. Eine wahre Geschichte, so authentisch erzählt dass sie Mitten ins Herz geht.


  • Artikelbild-0