Warenkorb
 

Mein Leben

Biographie. Vorw. v. Willy Haas

Alma Mahler-Werfel, eine ebenso schöne wie kluge Frau, schildert ihr ungewöhnliches Leben. Dieser Bericht ist freilich übers nur Biographische hinaus als Beschreibung einer Epoche aufschlussreich: das fin de siecle, der Beginn und die Mitte des 20. Jahrhunderts. Grosse Gestalten spielten im Leben dieser Frau eine Rolle: Walter Gropius, Gustav Mahler, Kokoschka und Hofmannsthal, Romain Rolland und viele andere. Und auf geheimnisvolle Weise werden noch einmal der Zauber und die Anziehungskraft dieser Frau fühlbar, die niemand, der sie gekannt hat, vergessen konnte.
Portrait
Alma Mahler-Werfel wurde 1879 als Tochter des bekannten Wiener Malers Emil Jakob Schindler geboren. Im Jahre 1902 heiratete sie den um neunzehn Jahre älteren Komponisten und Dirigenten Gustav Mahler. Sie teilte mit ihm die neun letzten schweren Jahre seines Lebens. 1915, nach einer kurzen leidenschaftlichen Beziehung zu Oskar Kokoschka, heiratete sie den Architekten Walter Gropius. Nach der Trennung von Gropius heiratete sie 1929 Franz Werfel und emigrierte über Frankreich unhd Spanien mit ihm in die USA. 1945 starb Werfel in Beverly Hills. Alma Mahler-Werfel starb am 11.12.1964 in New York, wo sie die letzten Jahre ihres Lebens verbracht hatte.

Im Fischer Taschenbuch Verlag sind von Alma Mahler-Werfel ebenfalls lieferbar:›Tagebuch-Suiten 1898-1902‹ (Bd. 15220) und ›Gustav Mahler‹ (Bd. 19037).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 392
Erscheinungsdatum 01.12.1982
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-20545-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.3/2.5 cm
Gewicht 299 g
Abbildungen mit Bildtaf. 19,5 cm
Auflage 44. Auflage
Verkaufsrang 34302
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Mein Leben
von Patricia G. aus Prinzersdorf am 12.02.2014

Alma Mahler-Werfels Selbstdarstellung in diesem Buch ist wie in Autobiografien üblich stark geschönt. Wer wissen will, wie diese Frau wirklich war und wie sie ihr Leben tatsächlich gelebt hat, muss das Buch von Oliver Hilmes "Witwe im Wahn" lesen, für das der Autor auch eine frühere, weniger retuschierte Fassung von Mahler-Werfe... Alma Mahler-Werfels Selbstdarstellung in diesem Buch ist wie in Autobiografien üblich stark geschönt. Wer wissen will, wie diese Frau wirklich war und wie sie ihr Leben tatsächlich gelebt hat, muss das Buch von Oliver Hilmes "Witwe im Wahn" lesen, für das der Autor auch eine frühere, weniger retuschierte Fassung von Mahler-Werfels Tagebüchern auswerten konnte. Dabei kommt das Bild einer selbstverliebten Dame mit wahrlich unangenehmen Eigenschaften zum Vorschein, die aber ein aufregendes, ungemein interessantes Leben führte. Nach der Lektüre der Hilmes-Biografie lohnt dann auch wieder der Vergleich mit der Version Alma Mahler-Werfels. Allemal lesenswert jedoch würde ich es nicht für die erste Begegnung mit Alma Mahler-Werfel empfehlen.

Ein Zeitbild
von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2011

Man kann sie durchaus mit Gewinn lesen, die Erinnerungen der Alma Mahler- Werfel, geben sie doch ein persönliches Zeitbild zur Geschichte und vor allem zur Kunst von Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Zeit der beiden Weltkriege. Natürlich, man ahnt es, wird die Witwe des großen Musikers und später des großen Schriftstellers ... Man kann sie durchaus mit Gewinn lesen, die Erinnerungen der Alma Mahler- Werfel, geben sie doch ein persönliches Zeitbild zur Geschichte und vor allem zur Kunst von Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Zeit der beiden Weltkriege. Natürlich, man ahnt es, wird die Witwe des großen Musikers und später des großen Schriftstellers manches aus ihrem Leben beschönigt haben, doch sind viele, für meinen Eindruck, ehrliche und nachdenkliche Aussagen enthalten.