Der Tor und der Tod

Insel-Bücherei Band 28

Hugo von Hofmannsthal

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 8.40

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Der Tor und der Tod

    Insel Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Insel Verlag

eBook

ab Fr. 1.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Das berühmteste frühe Drama Hugo von Hofmannsthals ist ein modernes Traumspiel, eine Auseinandersetzung mit Erlebtem und Versäumtem, dem Leben und dem Tod.

Hugo von Hofmannsthal wurde am 1. Februar 1874 in Wien geboren und starb am 15. Juli 1929 in Rodaun.
Bis 1898 Jura- und Romanistikstudium in Wien. Heirat mit Gerty Schlesinger. Ab 1901 zurückgezogenes Leben als freier Schriftsteller in Rodaun bei Wien. Zahlreiche Reisen in die Mittelmeerländer und nach Frankreich. Reserveoffizier in Istrien im Ersten Weltkrieg. 1916 Reisen nach Skandinavien und in die Schweiz. Mitherausgeber der Zeitschrift ›Der Morgen‹ und der ›Österreichischen Bibliothek‹. Freundschaft mit Stefan George und Richard Strauss.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 06.01.1913
Verlag Insel Verlag
Seitenzahl 30
Maße (L/B/H) 18.5/12.2/0.6 cm
Gewicht 90 g
Auflage 46
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-08028-2

Weitere Bände von Insel-Bücherei

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Haben Sie Angst sich zu binden?
von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2017

Der Tod tritt an den Edelmann Claudio heran, um ihn aus dem Reich der Lebenden abzuholen. Bevor er das jedoch tut, führt er Claudio einige Menschen vor Augen, die bereits das zeitliche gesegnet haben und eigentlich eine wichtige Position im Leben von Claudio hatten. Er sieht seine Mutter, seine ehemalige Geliebte und einen Jugen... Der Tod tritt an den Edelmann Claudio heran, um ihn aus dem Reich der Lebenden abzuholen. Bevor er das jedoch tut, führt er Claudio einige Menschen vor Augen, die bereits das zeitliche gesegnet haben und eigentlich eine wichtige Position im Leben von Claudio hatten. Er sieht seine Mutter, seine ehemalige Geliebte und einen Jugendfreund. Kurz vor seinem Tod beginnt er zu bereuen, dass er sich nie wirklich auf diese Menschen eingelassen hat und zu keiner tieferen Bindung fähig war... Dies ist eines der ersten Dramen von Hugo von Hofmannsthal und für mich ist diese schicke Ausgabe aus der Reihe "Insel-Bücherei" zu einem der wichtigsten kleinen Bücher meines Lebens geworden. Auf nur sehr sehr wenigen Seiten schildert Hofmannsthal mehr als nur beeindruckend, wie bereichernd es für das eigene Leben sein kann, wenn man sich anderen Menschen mehr öffnet. Der Edelmann Claudio tut genau das nicht und kurz vor seinem Tod beginnt er zu bereuen. All die verpassten Momente kommen ihm in den Sinn und lassen ihn an seinem eigenen vergangenen Leben verzweifeln. Der Schmerz über das verpasste Leben äußert er wie folgt: "Da tot mein Leben war, sei du mein Leben, Tod." Allein dieser Satz ist immer wieder ein Genuss, genau wie das kurze Drama, das man einfach nicht oft genug lesen kann und das den Leser immer wieder auf's Neue nachdenklich stimmt! Ein kurzes Werk mit langem Nachhall!


  • artikelbild-0