Dunkle Flüsse

Peter Nathschläger

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook

ab Fr. 17.90

Accordion öffnen

Beschreibung

David Schneider wurde als Siebenjähriger von Frank Dohunan, dem Jäger und Beutemacher entführt. Er durfte sich nicht mehr David nennen sich an nichts mehr erinnern. Dohunan zwang ihn zur Prostitution und belog ihn über seine Vergangenheit. Erst neun Jahre später schaffte David die Flucht;
Es wird nicht nur eine Reise quer durch die USA, sondern auch eine entlang der dunklen Flüsse menschlicher Grausamkeit - durch eine von Menschenhand erschaffene Hölle. Diese erlebt er in einem Internat für elternlose Jungen, die durch ihre Aufseher ein grauenhaftes Martyrium erleiden.

Die Flucht, seine Suche nach seinem Zuhause, führt ihn nicht nur hart an den Rand dessen, was ein Mensch ertragen kann, sondern auch in die Arme von Mark Fletcher, einem gleichaltrigen Jungen, der vom Gefährte zum Freund und zum Geliebter wird.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 220 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.01.2005
Sprache Deutsch
EAN 9783863610456
Verlag Himmelstürmer
Dateigröße 1202 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Welch kranker Geist wohnt in diesem Kopf
von einer Kundin/einem Kunden am 02.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Vor diesem Thema verschließen immer noch viel zu viele Menschen die Augen – harte Lektüre nicht für zartbesaitete Menschen Klappentext: David Schneider wurde als Siebenjähriger von Frank Dohunan, dem Jäger und Beutemacher entführt. Er durfte sich nicht mehr David nennen sich an nichts mehr erinnern. Dohunan zwang ihn zur ... Vor diesem Thema verschließen immer noch viel zu viele Menschen die Augen – harte Lektüre nicht für zartbesaitete Menschen Klappentext: David Schneider wurde als Siebenjähriger von Frank Dohunan, dem Jäger und Beutemacher entführt. Er durfte sich nicht mehr David nennen sich an nichts mehr erinnern. Dohunan zwang ihn zur Prostitution und belog ihn über seine Vergangenheit. Erst neun Jahre später schaffte David die Flucht. Es wird nicht nur eine Reise quer durch die USA, sondern auch eine entlang der dunklen Flüsse menschlicher Grausamkeit - durch eine von Menschenhand erschaffene Hölle. Diese erlebt er in einem Internat für elternlose Jungen, die durch ihre Aufseher ein grauenhaftes Martyrium erleiden. Die Flucht, seine Suche nach seinem Zuhause, führt ihn nicht nur hart an den Rand dessen, was ein Mensch ertragen kann, sondern auch in die Arme von Mark Fletcher, einem gleichaltrigen Jungen, der vom Gefährte zum Freund und zum Geliebten wird. Fazit: Diese Geschichte beruht in großen Teilen auf einer wahren Begebenheit. In Amerika verschwanden immer wieder Kinder und Jugendliche, eines der bekanntesten Bücher darüber handelt von Steven Stayner. Dieses Buch hat mich vor vielen Jahren aufgewühlt, so dass ich dieses Buch von Peter Nathschläger auch lesen wollte. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da mich die Spannung in ihren Bann zog. Patrick alias David erlebt nach seiner Entführung die Hölle auf Erden. Er wird auf brutalste Art verprügelt und später zu einem Sexsklaven erzogen, der sich an fremde Männer verkaufen muss. Nach diesen vielen Erniedrigungen benötigt David sehr viel Mut, um nach einer weiteren noch brutaleren Misshandlung vor seinem Peiniger zu fliehen. Er nutzt die vielleicht letzte Chance und überwindet seine Schmerzen, um in dieser Winternacht ein neues Leben zu finden. Frank begibt sich natürlich umgehend auf die Suche nach Patrick und ist ihm durch seine Ahnung, wohin Patrick flieht, sehr dicht auf den Fersen. Er genießt seine Jagd regelrecht und hinterlässt eine blutige Spur. Die Eltern von David sind seit der Entführung gebrochen, die Mutter sucht ihr Seelenheil in der Kirche und der Vater im Alkohol. Doch gerade der Vater ist von der Heimkehr seines geliebten Sohnes überzeugt. Auf der Flucht begegnet Patrick vielen Menschen, manche die ihm sogar helfen und andere, die ihn ebenfalls quälen und sexuell erniedrigen wollen. Das Martyrium ist leider noch nicht vorbei. Mehr verrate ich jetzt nicht mehr, lest bitte das Buch, wenn ihr starke Nerven habt. Diese Grausamkeit kann jederzeit und direkt vor unserer Haustür so oder ähnlich stattfinden. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen und war wütend, traurig, erschüttert und die Geschichte ging mir unter die Haut. Der Schreibstil erscheint auf den ersten Blick vielleicht etwas derb, gerade die Dialoge zwischen Patrick und Frank, ich denke allerdings, das in Kreisen von Kinderschändern diese Sprache tatsächlich so vorherrscht, um die Opfer noch kleiner zu machen. Die Handlungsstränge fließen am Ende stimmig zusammen und es bleiben keine Fragen offen. Es ist dem Autor gelungen ein relativ kurzes Buch ohne überflüssige Längen zu schreiben, das diese grausame Wirklichkeit gut darstellt. Dieses Buch ruft wieder in Erinnerung, dass es solche Menschen tatsächlich gibt und wir alle in der Verantwortung sind, diese Machenschaften zu thematisieren und den Tätern das Handwerk zu erschweren oder es zu verhindern. Leider werden solche Täter immer noch mit Samthandschuhen angefasst, während die Opfer durch die Hölle gehen. Von mir eine Leseempfehlung für Menschen, die die Augen nicht verschließen und sich diesem grausamen Thema stellen wollen.

Fazit. in dem buch erlebt man die Hölle ,wie es schlimmer nicht kommen kann und denn Kampf eines Jungen der die Hölle entkommen will und dadurch soviel durch machen muss
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürstenwalde am 31.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zum Buch: David Schneider wurde als Siebenjähriger von Frank Dohunan, dem Jäger und Beutemacher entführt. Er durfte sich nicht mehr David nennen, sich an nichts mehr erinnern. Dohunan zwang ihn zur Prostitution und belog ihn über seine Vergangenheit. Erst neun Jahre später schaffte David die Flucht. Es wird nicht nur eine Reise... Zum Buch: David Schneider wurde als Siebenjähriger von Frank Dohunan, dem Jäger und Beutemacher entführt. Er durfte sich nicht mehr David nennen, sich an nichts mehr erinnern. Dohunan zwang ihn zur Prostitution und belog ihn über seine Vergangenheit. Erst neun Jahre später schaffte David die Flucht. Es wird nicht nur eine Reise quer durch die USA, sondern auch eine entlang der dunklen Flüsse menschlicher Grausamkeit – durch eine von Menschenhand erschaffene Hölle. Diese erlebt er in einem Internat für elternlose Jungen, die durch ihre Aufseher ein grauenhaftes Martyrium erleiden. Die Flucht, seine Suche nach seinem Zuhause, führt ihn nicht nur hart an den Rand dessen, was ein Mensch ertragen kann, sondern auch in die Arme von Mark Fletcher, einem gleichaltrigen Jungen, der vom Gefährten zum Freund und zum Geliebten wird. Meine Rezension: Ein Berührendes Buch über ein Junge der Qualen erlebt hat und vor sein Entführer Frank auf der Flucht . Er musste zur Prostitution und durfte sich nicht mehr David nennen . Bei der Flucht erlebt er soviel grausames ,er erlebt selbst im Internat die Hölle ,er kam da rein da er ohne Papiere von der Polizei gefunden wurde .Am Schluss beruhig sich alles da er auch Mark sein freund und geliebten zur Seite hat . Das Cover. ist sehr berührend

Abgründe der Menschheit, berührendes Buch, das auf einer wahren Geschehen beruht und unter die Haut geht.
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürth am 31.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zum Inhalt: David wird als Kind entführt. Sein Entführer ist ein Sadist, der sich seine Opfer ganz und gar zu eigen macht und sie brechen will. Er überzeugt David davon, dass seine Eltern getötet wurden und bringt ihn – unter Zwang – dazu, dass er ab sofort einen anderen Namen hat. Er zwingt ihn zur Prostitution und macht ihn s... Zum Inhalt: David wird als Kind entführt. Sein Entführer ist ein Sadist, der sich seine Opfer ganz und gar zu eigen macht und sie brechen will. Er überzeugt David davon, dass seine Eltern getötet wurden und bringt ihn – unter Zwang – dazu, dass er ab sofort einen anderen Namen hat. Er zwingt ihn zur Prostitution und macht ihn sich quasi zum Sklaven. Als es ihm gelingt zu fliehen, lernt er Mark kennen. Und die beiden machen sich gemeinsam auf den Weg. Dabei erleben sie viel und lernen sich auf vielfältige Weise kennen und lieben. Meine Meinung: Dieses Buch ist harter Stoff. Dies möchte ich gleich zu Anfang sagen. Zart besaitete Leser werden mit dieser Geschichte ihre Probleme haben, zu Recht. Es ist eine tragische und schlimme Geschichte, welche im Kern auf einer wahren Geschichte beruht. Um diese eigentlich Geschichte entwickelt der Autor seine Geschichte. Das Buch ist sehr gut lesbar und zog mich sehr schnell – in einer Mischung aus unglaublich, entsetzlich und was hält ein Mensch aus – in ihren Bann. Der Autor schildert in flüssigem, sehr gut lesbaren und detaillierten Schreibstil die Geschichte von David. Die Wortwahl der Protagonisten ist stimmig und passt zur Geschichte. Die Charaktere der Geschichte sind sehr gut beschrieben, was mich zum lächeln und weinen brachte, mich aber auch immer wieder sehr wütend machte. Damit ist dem Autor ein sehr guter Spagat gelungen. Die Geschichte ist tragisch. Zum einen weil es sich um Schicksale von Kindern handelt und sehr deutlich wird, wie machtlos Kinder sein können. Zum anderen weil die Bosheit und der Sadismus von Frank Donuhan beim Lesen fast greifbar wird. Noch dazu ist die Geschichte realistisch und das macht sie noch gruseliger. Sie befasst sich mit einem Thema, das jeden Tag aufs neue – wenn auch in unterschiedlichen Formen passiert – Kinder verschwinden, Eltern bangen und hoffen und so manch eine Kindheit endet abrupt und bleibt auf der Strecke. Dennoch bietet das Buch auch Sequenzen, die Hoffnung machen, was in gewisser Weise ein guter Ausgleich zum Unvorstellbaren ist. Ein emotionales und sehr bewegendes Buch, dessen Ende mir persönlich etwas zu viel Heile-Welt ist, aber dennoch glaubhaft ist. Fazit: Abgründe der Menschheit, berührendes Buch, das auf einer wahren Geschehen beruht und unter die Haut geht.

  • Artikelbild-0