Meine Filiale

Veröffentlichungen der UEK. Studien und Beiträge zur Forschung / Fluchtgut - Raubgut

Der Transfer von Kulturgütern in und über die Schweiz 1933-1945 und die Frage der Restitution

Esther Tisa, Anja Heuss, Georg Kreis

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 71.00
Fr. 71.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Beschreibung

In den Diskussionen über die Rolle der Schweiz im Zweiten Weltkrieg nimmt die Frage nach der Bedeutung des neutralen Landes als Kunsthandelsplatz und Drehscheibe für Kulturgüter eine zentrale Stellung ein. Die vorliegende Studie analysiert dies anhand der Kategorien 'Raubgut' und 'Fluchtgut'. Im Gegensatz zu 'Raubgut' bezeichnet 'Fluchtgut' die von den Eigentümern selbst in die Schweiz verbrachten kulturellen Vermögenswerte. Im Zentrum des Interesses stehen sowohl die Eigentümer der Vermögenswerte als auch deren Verwerter, das heisst die Händler, Museen und Sammler. Weiter werden die Folgeereignisse untersucht und es wird gezeigt, wie die schweizerischen Behörden die Vorgänge der Jahre 1933 bis 1945 in der unmittelbaren Nachkriegszeit aufarbeiteten.

Prof. Dr. Georg Kreis, geb. 1943, Historiker, Leiter des Europainstitutes der Universität Basel, seit deren Gründung 1995 Präsident der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Lebt und arbeitet in Basel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 595
Erscheinungsdatum Juni 2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-0340-0601-9
Verlag Chronos
Maße (L/B/H) 22.5/16.3/3.6 cm
Gewicht 871 g
Auflage unveränderte Auflage (2016)

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0